Dienstag, 23. November 2021

Bratapfelmarmelade

 
So, schmeckt der Winter 🍁🍂
Ein herrlich duftender Aufstrich aus Äpfeln, Rosinen und Mandeln.

Zum Verfeinern von Weihnachtsgebäck, Kuchen, Torten, Muffins, Waffeln, Pfannkuchen, Müsli, Desserts, Trifles, Crumbles, Brioche und Apfelauflauf. 
 
  Ich mag die Bratapfelmarmelade auch als Käsebegleiter  und als süße Beilage zu Wildgerichten.
  
Auch lecker auf frischem Bauern- oder Weißbrot oder einfach zu einer Kugel Walnuss- oder Vanilleeis.

Zutaten für 5 - 6 Gläser à 230 ml :

1,6kg Äpfel
3 EL gemahlener Kandiszucker
300 ml naturtrüber Apfelsaft
80 g Rosinen
70 g Mandeln, gehobelt
5 EL Bio - Zitronensaft
5 EL Orangensaft
etwas Bio - Zitronen- und Orangenabrieb
1 TL Ceylon Zimt
2 Zimtstangen
1 Vanilleschote
1 Sternanis
2 Nelken
1/2 TL gemahlener Kardamom
700 g Gelierzucker 2:1
 
Tipp :
Zum Verfeinern könnt Ihr einen guten Schuss Calvados, Rum, Amaretto oder Bratapfellikör am Schluss dazugeben.
 
Zubereitung :

 Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Mandeln in einer Pfanne ohne Öl leicht rösten. 3 EL Kandiszucker zusammen mit je einem EL Zitronensaft in eine Pfanne geben und karamellisieren. Dann das Ganze mit Apfelsaft und Zitronen- und Orangensaft ablöschen.
 
 
Die Vanilleschote halbieren und das Mark mit einem spitzen Messer herauskratzen. Die Äpfel, Vanille, Zimt, Nelke, Sternanis, Kardamom und Rosinen zum Apfelsaft hinzugeben. Alles etwa 10-15min köcheln lassen, bis die Äpfel langsam weich werden. Dann den Gelierzucker unterrühren und die Marmelade nochmal 4-5 Min. sprudelnd aufkochen. 
 
Zum Schluss die Mandeln und ggf. noch etwas Alkohol zum Verfeinern unterheben.
 
Je nach gewünschter Konsistenz kann man die Marmelade noch pürieren.
Die Marmelade randvoll in die Einmachgläser füllen, mit dem Deckel schließen und kopfüber abkühlen lassen.
 
Die Marmelade ist mindestens 12 Monate haltbar.
 

Sonntag, 21. November 2021

Bratapfel ~ Likör

  
Ideal in der kalten Winterzeit !
 
Wer noch nicht so genau weiß, mit was er sich in der Vorweihnachtszeit berauschen will, dem kann ich diesen leckeren Bratapfel ~ Likör wärmstens empfehlen.
 
Dieser Bratapfel ~ Likör ist die perfekte Abwechslung zum Glühwein oder Eierpunsch. Mit seinem aromatischem Geschmack erzeugt er mit jedem Schluck ein wohliges Gefühl der Wärme und sorgt daher für vorweihnachtliche Stimmung.

Gerade nach langen Spaziergängen, an kalten Winterabenden oder als Weihnachtsaperitif, ist der Bratapfellikör ein echter Genuss für die kalte Winterzeit.
Bratapfel ~ Likör pur, leicht erwärmt und mit Sahnehäubchen garniert ... ein Genuss.
 Der feine Winterlikör schmeckt auch hervorragend über den Bratapfel oder Apfelstrudel gegossen oder im Tee. Der Bratapfel ~ Likör eignet sich exzellent zu weihnachtlichen Desserts, Marmeladen und Kuchen. 
 

Darüber hinaus harmoniert er ganz vortrefflich mit traditionellem Weihnachtsgebäck, Eis und verleiht süßen Saucen das gewisse Etwas.
 
Bratapfel ~ Likör sorgt übrigens auch für eine charakteristische Note in der heißen Schokolade oder in einem kräftigen Kaffee. 
 
Bei der anschließenden Zubereitung gilt allerdings : 
Den Bratapfel~ Likör keinesfalls kochen lassen, nur erwärmen, da sonst wertvolle Aromen verloren gehen.
 
 In dekorativen Flaschen ist dieser Bratapfel ~ Likör ein schönes Mitbringsel
gerade in der Advents- und Vorweihnachtszeit.

Zutaten :
1 L naturtrüber Apfelsaft 
300 ml Pinot Noir
250 g brauner Zucker
2 EL selbstgemachter Vanillezucker  
Saft einer halben BIO Zitrone 
etwas Zitronen- oder Orangenabrieb
2 Vanilleschoten
3 Sternanis
2-3 Ceylon - Zimtstangen
6 Gewürznelken
550 ml Calvados
80 ml Amaretto  
 
 Schöne Glasflaschen
 
Tipp :
 Wer möchte kann noch 2 Kardamomkapseln oder etwas Marzipan dazugeben. Wer eine leichte Karamellnote bevorzugt, sollte den Zucker vorher leicht karamellisieren. 
 
Zum Abwandeln :
Ingwer und / oder Piment
 
Zubereitung :

Apfelsaft mit Pinot Noir, Zucker, Zitronensaft und Abrieb, Vanillezucker und Vanillenstange in einem Topf miteinander vermischen. 

Die Vanilleschoten längs aufschlitzen und zum Apfel-­Weißwein geben. 
Die Gewürze mit in den Topf geben.
 

Die Apfelsaft-Weißwein-Mischung unter Rühren aufkochen und 5 bis 10 Minuten köcheln lassen, damit sich der Zucker auflöst.

Die Gewürze herausnehmen und den Apfel-Weißwein abkühlen lassen.

Danach Calvados und Amaretto dazugeben, umrühren und in die sterilen Flaschen einfüllen. 

Montag, 15. November 2021

Wakame ~ Algensalat

 
 
Die Wakame Alge ist eine Braunalge, die vor den Küsten Japans, Koreas und Chinas gedeiht. Dort werden die Wakame frisch geerntet und getrocknet, bevor sie zu uns nach Europa gelangen.
 
Die Wakame Alge schmeckt angenehm nach leicht nach Meer und hat eine knackige Konsistenz. Man kann sie roh oder gegart verwenden. 
 
Getrocknete Wakame sind mehrere Monate haltbar, wenn man sie trocken, dunkel und kühl aufbewahrt.  
 
Wakame kann man nicht nur als Salat genießen, sie eignen sich als Gemüse oder für Suppen. 
 
Gemahlene Wakame sind ein mineralstoffreiches Gewürz.
 
Die Wakame Alge hat bemerkenswert viele Proteine und zudem reichlich Vitamin A, C, E und B6. Der Gehalt an Vitamin B12 liegt bei der Wakame sogar über dem von Fleisch.
 
Zutaten für 4 Personen :
240 g getrocknete, grüne Wakame-Algen 
6 EL gewürzter Reisessig
1 EL dunkle Sojasauce
6 EL Sesamöl
1 Bio - Limette
2 EL frisch, geriebener Ingwer
2 EL Ahornsirup
2 Zehen Knoblauch
4 EL Koriander
1 rote  Chilischote
2 EL Sesam 
 
Sakura-Kresse
Wasabi
Eingelegter Ingwer
 
Zubereitung :
Die getrockneten Wakame-Algen in eine Schüssel geben, mit heißem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen.  

Dressing :
Die Limette gründlich unter heißem Wasser abwaschen und die Schale abreiben. Dann presst du die Limette aus. Jetzt kannst du die Limetten-Schale in einer Schüssel mit fein gehackte Chillischote, Reisessig, Sojasauce, Sesamöl, Ahornsirup und dem Limettensaft vermischen und eine Knoblauchzehe ins Dressing pressen. 
 
Die Algen abtropfen lassen und in eine Schüssel geben. Das Dressing über die Wakame - Algen gießen, ordentlich durchmischen und eine Stunde in den Kühlschrank stellen, damit er schön durchziehen kann.
 
In der Zwischenzeit kann man den Sesam trocken in einer Pfanne anrösten und dann zur Seite stellen.
 
 Vor dem Servieren, den Sesam dazugeben, sofort vermengen und schön mit der Sakura-Kresse, etwas Wasabi und eingelegtem Ingwer anrichten. 
 
 

Sonntag, 14. November 2021

Veganes Thai Erdnuss ~ Curry mit thailändischem Duftreis


Dieses vegane Thai Erdnuss ~ Curry ist ein einfaches und köstliches Rezept, dass auch richtig satt macht. Dieses vegane Gericht ist voller gesunder Nährstoffe.  
Wer keine Champignons mag, kann sie ganz einfach durch gewürfelte Kartoffeln, Süßkartoffeln, Zucchini oder Auberginen ersetzen. Kichererbsen sind übrigens auch sehr lecker  
Im Winter kann man noch zusätzlich Babyspinat oder fein geschnittenen Kohl deiner Wahl dazugeben. Ich mag sehr gerne Grünkohl.
 Mit Blumenkohl kann es mir übrigens auch sehr gut vorstellen. 
 
Eines meiner Lieblingsrezepte, weil es so variabel ist, dass man alle möglichen Zutaten dazugeben kann. So könnt Ihr auch ein bisschen mit den Geschmäckern herumexperimentieren.

Auch bei der Beilage müsst Ihr nicht steif beim thailändischen Duft- oder Basmatireis bleiben. Auch braunen oder roten Reis, Grünkern, Quinoa oder ein anderes vollwertiges Getreide, kann man dazu servieren. 
 
Wenn Ihr aber keine Beilage dazu haben wollt, dann könnt Ihr auch einfach ein frisches, selbstgebackenes Brot oder ein Fladenbrot wie Naan, Roti, Lavash oder ein Chapati zum Eintunken dazu essen.
 
Zutaten für 4 Personen :
1 EL Kokosöl 
2 Schalotten, klein geschnitten 
1 dünner Stiel Lauch / 4 Frühlingszwiebeln, ganz fein geschnitten 
1 dicke Karotte, in Julienne geschnitten    
2 - 4 Knoblauchzehen, in dünne Scheiben geschnitten 
1 TL Kreuzkümmel-Samen, geröstet und gemörsert 
1 TL gemahlener Kurkuma 
1/4 TL Cayenne-Pfeffer 
6 Rispen-Tomaten, klein geschnitten     
400 ml Dose Bio-Kokosmilch 
250 ml Wasser
 600 g Champignons, in Stücke geschnitten  
1TL Meersalz 
3 EL BIO Natürliches Erdnussmus Crunchy   
Saft von 1/2 Limette, frisch gepresst 
100 g frische Mungobohnen
Dunkle Soja-Sauce nach Geschmack  
 
 

Topping zum Garnieren :
2 EL fein gehackte Walnüsse
2 EL fein gehackte Erdnüsse
1-2 fein gehackte Knoblauchzehe(n)
2 EL gehackte Petersilie
1/2 TL fein gehackte, rote Chili
ein guter Schuss Olivenöl 
 
 Zudem :
2 EL Mix aus gehackten Kräutern
Petersilie, Schnittlauch und Frühlingszwiebeln

Beilage :
320 - 340 g ungekochten, thailändischer Duftreis

Zubereitung 
 
Topping :
Alle Zutaten in eine kleine Schüssel geben und gut miteinander vermischen und zur Seite stellen.
 
Beilage - Reis :
 Den Reis mehrfach mit kaltem Wasser waschen und dann in den Reiskocher geben, ein kleinen Stich Butter und etwas Salz dazugeben. Den Reiskocher anschalten und seine Arbeit verrichten lassen, in der Zwischenzeit wird das Curry zubereitet.

Curry :
In einem großen Wok das Kokosöl auf mittlerer Stufe erhitzen und die Schalotten, Lauch / Frühlingszwiebeln und die Karotten darin sautieren bis sie weich sind und anfangen braun zu werden dass dauert so ca. 8-10 Minuten.
 
Knoblauch, Kreuzkümmel, Kurkuma und den Cayenne-Pfeffer dazu geben und kurz umrühren.
 
Die klein geschnitten Tomaten dazu geben und den Herd auf mittlere bis hohe Stufe stellen und 5 Minuten kochen. Dann Kokosmilch, Wasser und die Champignons dazu geben und zum Kochen bringen.
 
 Den Herd auf mittlere Stufe stellen und zugedeckt 15-20 Minuten köcheln lassen.
 
 Die Erdnussbutter, den Limettensaft, die Soja-Sauce, Salz und Pfeffer dazu rühren. Dann die Mungobohnen dazu geben und noch ein paar Minuten köcheln lassen.
 
Ein kleines Schälchen Reis auf den Teller geben, das Curry daneben geben und etwas Topping und von den gehackten Kräutern darüber verteilen.
 
 

Samstag, 13. November 2021

Teriyaki ~ Lachs

 

Der Teriyaki ~ Lachs schmeckt sehr zart und durch die Marinade erstaunlich aromatisch.

Zutaten für 4 Portionen :
 
4 Wildlachsfilet
 
Marinade :
3 EL Teriyaki Sauce
3 EL Hoisin Sauce
3 EL helle Sojasauce
1 EL Weißweinessig
1 EL Sesamöl
1/3 Tasse brauner Zucker
3 gehackte Knoblauchzehen
2 TL frisch, geriebener Ingwer
4 Rosmarinzweige 

Zubereitung :
 
 Die Zutaten für die Marinade in ein kleines Schüsselchen geben und  so lange rühren, bis sich der braune Zucker aufgelöst hat.
 
Das Lachsfilet in eine Auflaufform legen und mit der Marinade übergießen. Den Lachs in der Marinade wenden und mit Klarsichtfolie verschließen. Den Lachs mindestens 20 Minuten lang bei Raumtemperatur oder gekühlt marinieren. Ich lassen ihn gerne über Nacht ziehen.
 
Den Backofen auf 200°C vorheizen.
 
 Ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Lachs darauf legen und mit je einem Zweig Rosmarin, auf mittlerer Schiene 12-16 Minuten backen. Die Backzeiten können je nach Lachsdicke variieren.
 
 Währendessen der Lachs im Backofen ist, die restliche Marinade in eine kleine Topf geben und zum Kochen bringen und köcheln lassen bis sie leicht eingedickt ist. Das dauert ca. 5-6 Minuten.
 

Freitag, 12. November 2021

Spitzkohl-Gemüse mit Frikadellen und gebratenen Kartöffelchen

 
 
 Zutaten für 2 Personen:
 
je 4 kl. Pellkartoffeln vom Vortag 
 
Spitzkohl - Gemüse : 
400 g Spitzkohl
60 g frz. Meersalzbutter
2 EL Lee Kum Lee dunkle Sojasauce

Zubereitung : 

  1. Salzbutter in einer Pfanne schmelzen. Währenddessen den Spitzkohl in 0,5 cm dünne Streifen schneiden.
  2. Spitzkohl zur Butter in die Pfanne geben und bei schwacher Hitze sieben bis acht Minuten braten.
  3. Sobald der Spitzkohl eine leicht braune Farbe hat, mit Sojasauce ablöschen und leicht einköcheln lassen. Alles gut verrühren und anrichten.

Hensslers schnelle Nummer: 100 neue Rezepte

product

Hensslers schnelle Nummer: 100 neue Rezepte

4010
Jetzt kaufen bei

Nährwertangaben pro Person

  • Energie: 279 kcal
  • Fett: 26 g
  • Kohlenhydrate: 6 g
  • Eiweiß: 5 g
  • Ballaststoffe: 5 g

Henssler-Rezepte: Noch mehr schnelle Nummern

"Grill den Henssler" mit Steffen Henssler auf TVNOW streamen

Bei „Grill den Henssler“ bei VOX macht Steffen Henssler das, was er am besten kann: Promis am Herd grillen. Ganze Folgen stehen auf TVNOW zum Streamen bereit.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.


(mehr dazu bei vox.de)

Salzbutter in einer Pfanne schmelzen. Währenddessen den Spitzkohl in 1/2 cm dünne Streifen schneiden.
  
Spitzkohl zur Meersalzbutter in die Pfanne geben und bei schwacher Hitze sieben bis acht Minuten braten.
 
  1. Sobald der Spitzkohl eine leicht braune Farbe hat, mit Sojasauce ablöschen und leicht einköcheln lassen. Alles gut verrühren und anrichten.

Hensslers schnelle Nummer: 100 neue Rezepte

product

Hensslers schnelle Nummer: 100 neue Rezepte

4010
Jetzt kaufen bei

Nährwertangaben pro Person

  • Energie: 279 kcal
  • Fett: 26 g
  • Kohlenhydrate: 6 g
  • Eiweiß: 5 g
  • Ballaststoffe: 5 g

Henssler-Rezepte: Noch mehr schnelle Nummern

"Grill den Henssler" mit Steffen Henssler auf TVNOW streamen

Bei „Grill den Henssler“ bei VOX macht Steffen Henssler das, was er am besten kann: Promis am Herd grillen. Ganze Folgen stehen auf TVNOW zum Streamen bereit.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.


(mehr dazu bei vox.de)

Sobald der Spitzkohl eine leicht braune Farbe hat, mit Sojasauce ablöschen und leicht einköcheln lassen. Alles gut verrühren und anrichten.
 Frikadellen : 
250 g Rinderhack
1 in Milch eingeweichtes, altbackenes Brötchen 
1 Zwiebel
Butter 
100 g Schmand 
2 EL Wildkräuter 
1 EL mittelscharfer Senf 
Pfeffer
Salz
Muskatnuss
Zitronenabrieb
Öl zum Anbraten
 
Zubereitung :
 Die Zwiebel in fein würfeln und in einer Pfanne mit Butter leicht anbraten, goldgelb sollten sie sein.

 Zwiebeln und Wildkräuter zum Hackfleisch geben. Mit etwas Zitronenabrieb, Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Das ausgedrücke Brötchen, mit Schmand und Senf zum Hackfleisch geben und alles gut miteinander vermengen. 
 
Mit feuchten Händen die Frikadellen formen und in einer heißen Pfanne in Öl von beiden Seiten knusprig braun braten.
* Ich habe die Kartoffeln mit in die Pfanne gelegt und gleichzeitig mit gebraten.

Die Frikadellen erneut umdrehen, den Herd ausschalten und die Frikadellen noch ein paar Minuten ziehen lassen.
 

Zutaten für 2 Personen:

  • 60 g Salzbutter
  • 2 EL Sojasauce
  • 400 g Spitzkohl


(mehr dazu bei www.vox.de)

Zutaten für 2 Personen:

  • 60 g Salzbutter
  • 2 EL Sojasauce
  • 400 g Spitzkohl


(mehr dazu bei www.vox.de)