Sonntag, 29. März 2020

Beeren ~ Smoothie meine Vitaminbombe


Erfrischung gefällig ?
Dieser Beeren-Smoothie ist eine schnelle fruchtige Erfrischung und einfach zubereitet. Sie schmeckt nicht nur im Sommer. 
Dieser gesunde Smoothie wird in 3 Minuten zu einem vollwertigen Frühstück, wenn man zu den gemischten Beeren noch eine Banane und ein paar Vollkorn - Haferflocken dazu gibt.
Gesund, nährstoffreich, vegan, ohne Zusätze ... Vollwertig und lecker !

Zutaten für 2-3 Personen :
100 g Heidelbeeren
100 g Brombeeren
100 g Himbeeren / Erdbeeren
100 g Kokosjoghurt 
1 EL Agavendicksaft / Kokosblütenzucker
ein Spritzer Limettensaft 
200 ml kaltes Kokoswasser
 2-3 Eiswürfel
*wer möchte kann noch Zitronenmelisse dazugeben

Zubereitung : 
Die Beeren waschen, trocken tupfen, verlesen und zusammen mit den restlichen Zutaten in einen Standmixer geben und cremig pürieren.
Den Smoothie in Weck Flaschen oder Gläser füllen und sofort servieren. 

Tipp :
Als Sattmacher kann man anstatt des Kokowassers, Alpro Sojadrink Light mit Protein oder eine andere vegane Milchalternative verwenden.


Sonntag, 15. März 2020

Couscous ~ Salat mit Granatapfel


Zutaten für 4 Personen :
300 g Couscous
300 ml Gemüsebrühe
2 TL Ras el Hanout
1 Granatapfel
1/3 Bund Minze
1/3 Bund glatte Petersilie
2 Frühlingszwiebeln
4 EL frisch gepresster Zitronensaft
Saft von einer BIO - Orange
4 EL Olivenöl
1 Spitzpaprika
2 Tomaten
Salz
Harissa 
Granatapfelsirup
 Zubereitung :
Brühe über den Couscous gießen und ca. 10-15 Minuten quellen lassen.

Paprika und Tomaten waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
Gemüsebrühe mit Zitronensaft und Ras al Hanoud vermischen.

Den Granatapfel aufschneiden und die Kerne herausklopfen.

Frühlingszwiebeln, Minze und Petersilie putzen, waschen und fein schneiden.
Den fertigen Couscous noch einmal durchrühren und anschließend Paprika, Tomaten, Granatapfel dazugeben und Orangensaft, Olivenöl, Salz und Minze, ggf. noch etwas Ras el Hanout, Granatapfelsirup und Harissa vermischen und abschmecken. Vor dem Servieren mit Granatapfelkerne dekorieren.

 Zum Abwandeln :
Wer mag, kann auch noch ein paar klein geschnittene, getrocknete Aprikosen oder Rosinen / Datteln oder Feigen hinzufügen. 


Montag, 9. März 2020

Blogevent ..."Salz ist unser Leben" Maiwipfel ~ Waldsalz

https://juliassweetbakery.blogspot.com/2020/03/blogevent-salz-ist-unser-leben-kreiere.html

Heute gibt es eine kleine Besonderheit auf meinem Blog ! 
Ich nehme Teil an einem kreativen Blog - Event bei Julia vom Blog 

Das Motto lautet : "Salz ist unser Leben"
 Stars des Events sind frische Kräuter & SALZ
Aufgabe : Kreiere Dein eigenes Kräutersalz !
Hier mein Beitrag ...

Heute möchte ich Euch eine Kreation vorstellen, die ihr auf den ersten Blick vielleicht etwas ausgefallen finden werdet, doch ich kann Euch nur sagen, das Salz wird euch inspirieren. 


Im letzten Frühling während eines Spaziergangs, kam mir die Idee, mit den frischen Tannen- und Fichtentrieben ein Salz zu kreieren. Wie Ihr ja vielleicht wisst, habe ich eine breite Auswahl an köstlichen Rezepten rund um die jungen Tannen- und Fichtenspitzen.  

Im Frühling wenn die ersten hellgrünen Spitzen (Maiwipfel) sprießen, fängt man an zu sammeln. Aber BITTE nicht den ganzen Baum leerpflücken, immer nur ein paar neue ausgetriebene Spitzen vom Baum hier und da entfernen, sonst schwächt man den Baum zuviel.


 Die jungen Triebe sind harzig und sorgen für einen ganz besonderen Geschmack. Das Maiwipfel ~ Waldsalz hat den gewissen AHA-Effekt.

Sein herb-harziger Duft ist ideal für alle Wintergerichte ... wie allerlei Wildgerichte, Gegrilltem, Ente, Lamm, Rind, Waldpilzpfanne, Braten, dunkle Saucen, kräftige Grillmarinaden, in deftigen Suppen, auf Kartoffeln (Bratkartoffeln), Kräuterbutter, Gemüse, Eierspeisen oder einfach so auf`s Butterbrot.

Das fertige Maiwipfel ~ Waldsalz in eine Gewürzmühle füllen, dann habt Ihr das ganze Jahr über, euer frisches Waldaroma. 
Übrigens durch seine leicht zitronige Note passt es auch sehr gut zu Fisch und Blattsalaten.

Für die kreativen Brotbäcker unter Euch, auch hier empfehle Ich ein paar Umdrehungen aus der Mühle in den Brotteig zu geben. Es schmeckt herrlich in dunklem Dinkel ~ Roggen ~ Walnussbrot.


Zutaten :
3-4 angetrocknete Streifen Zitronenzeste / Bio-Zitrone
 angetrocknete 8 Bärlauchblätter
2 EL gehackte, angetrocknete Petersilie
8 Wacholderbeeren
15 - 20 schwarzer Pfefferkörner 
1 kl. getrocknete Chili
1 großes Lorbeerblatt
2 EL Rosmarin
1 EL Wilder Thymian 
 16 EL grobes Salz deiner Wahl
 4 EL Tannennadeln
2 TL getrocknete Kornblumenblütenblätter
1 TL getrocknete Sonnenblumenblütenblätter
 und/oder Kapuzinerkresseblütenblätter
Mädesüßblütenblätter
Zum Abwandeln empfehle ich ganz nach Gusto ...
 Röstzwiebeln
Knoblauch
Lauch
getrocknete Ringelblumen- / Pfingstrosen- oder Erikablütenblätter
 Bergbohnenkraut
Engelwurz
Brennnessel
Liebstöckel
Extra Tipp :
Gerade für die Griller unter Euch, ist die Verwendung von Danish Smoked Salt oder Buchenrauchsalz zu empfehlen, durch sein rauchiges Aroma verleiht es dem Ganzen, besonders viel Geschmack. Probiert es aus !
 
Zubereitung : 
 Von den Zitronenzestren bis zum Wilden Thymian alles in einen Mixer geben, mehrfach kurz anmixen, bis der gewünschte Mahlgrad erreicht ist.
Das Ganze in eine Schüssel geben und die restlichen Zutaten dazugebenund gut miteinander vermischen. Wenn dass Salz etwas feucht sein sollte, kann man es ein paar Stunden an der Luft trocknen lassen, das Salz entzieht die restliche Feuchtigkeit.

Das Maiwipfel ~ Waldsalz in eine Gewürzmühle füllen, es bringt unheimlich viel frisches Aroma in Eure Gerichte. Da die Gewürze erst bei der Verwendung vermahlen werden, hält sich das Aroma viel besser. 
Die Gewürzmühle einfach auf dem Tisch platziert und zum Verfeinern oder Nachwürzen der Gerichte verwenden.
 Die groben Salzkristalle kombiniert mit den Maiwipfeln, Gewürzen und bunten Blütenblättern lassen den Duft des Frühlings erahnen.
Besonders geeignet für ein hübsches Mitbringsel in einer Mühle ! 
Aber auch auf dem Speisentisch macht die Mühle eine top Figur mit den Farbtupfern, ist Sie ein richtiger Eyecatcher.
Sie gehört definitiv auf jeden Tisch, in den Picknickkorb und zu jedem  Grillabend.

Montag, 2. März 2020

Walnusspesto


So geht Schlank ... 🧘‍♂️ 2 in 1 Mittag-und /bzw. Abendessen
 
Vollkornspaghetti mit Walnuss Pesto
Kalorienverbrauch 619 kcal

Walnusspesto passt genial zu Pasta, Gnocchi, Kalb- und Schweinefleisch, Gegrilltem, herbstlichen Salaten, Sandwichaufstrich, Hartkäse, Mozzarella, als kalte Soße zu Fisch, zu Minestrone oder einfach auf´s Brot. 

2 - 3 Esslöffel Pesto pro Person auf die heiße, abgetropfte Vollkornpasta geben und sofort servieren !

Zutaten für 2 Personen :
100 g Walnüsse
50 g Pinienkerne
15 ml BIO - Walnussöl
15 ml ligurisches Olivenöl
1 Knoblauchzehe
3-4 eingelegte, getrocknete Tomaten
2 Stiele glatte Petersilie
2-3 Blätter Basilikum
 fein gewürfelte, rote Chili nach Geschmack
 Kräuter de Provence nach Geschmack
 * Parmigiano Reggiano nach Geschmack
Salz
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle
* Veganer lassen den Parmigiano Reggiano einfach weg
Zubereitung : 
Alle Zutaten bis auf Salz und Pfeffer in den Mixer geben und alles gut mixen. Nach dem ersten Durchgang, die Masse mit einem Löffel von den Mixerwänden abschaben. Ein weiteres mal durchmixen. 
Mit Salz und Pfeffer je nach Geschmack würzen.

Haltbarkeit :
Bitte gut gekühlt lagern und darauf achten, dass das Pesto stets mit Öl bedeckt ist. Nach dem Öffnen bei 2-7 °C aufbewahren und das Pesto innerhalb einer Woche aufbrauchen.