Montag, 5. November 2018

Quittenlikör


Guten Morgen ihr Lieben,
nach einer langen Blogpause, vielen Höhen und Tiefen geht es nun endlich wieder weiter. Mein Leben steht im Moment total Kopf, alles ändert sich ... aber nicht nur mein Leben wird sich in nächster Zeit ändern, auch hier gibt es Neuigkeiten. Aus meinem Blog wird in den kommenden Wochen, eine eigene Internetseite, lasst Euch überraschen.
 Ich möchte mich auf diesem Wege mal ganz herzlich bei all meinen treuen Lesern und Interessierten mit diesem Post für euer Vertrauen und die Begeisterung für meinen Blog und meine Rezepte bedanken.

Freut Euch mit mir, auf meine brandneue Internetseite, ich freue mich schon auf euer Feedback.

Die Quitte ...
 hat es mir angetan, nachdem ich einige Gläser Quittenkompott gekocht habe, war ein rießiger Berg Schalen übrig, die ich nicht unverarbeitet wegwerfen wollte. Die Schalen der Quitte werden nun zu einem köstlichen Quittenlikör.

Das Aroma der Früchte und Gewürze wird von dem hochprozentigen Alkohol extrahiert.

 So einfach ist es, einen Likör selbst herzustellen ...

Zutaten für 4 Flaschen à 350 ml :
Schale von 3 Quitten
2 Bio-Orangen
2 Zimtstangen
400 - 500 g Würfelzucker
1 Fl. Wodka 0,7 l / 40 Vol.-% oder Korn

Zubereitung :
Die Quitten sehr gut waschen, putzen und die Schalen abschälen. Die Schalen in ein großes Einmachglas oder 4 Flaschen füllen. Die Orange heiß abwaschen und mit dem Sparschäler sehr dünn abschälen, so dass keine weiße Innenhaut daran hängt. Die Zimtstangen in das Einmachglas oder je eine halbe Zimtstange in jede Flasche geben.

Mit Wodka bis unter den Rand auffüllen und gut verschließen.
Mindestens 2 Wochen an einem dunklen Ort durchziehen lassen, zwischendurch gut schtteln, damit sich der Zucker auflöst.

Nach der Ruhephase wird der fertige Likör abgefiltert, mit Hilfe eines Kaffeefilters oder eines Baumwolltuchs. Anschließend wird der Likör in saubere Flaschen gefüllt und direkt verschlossen.

Abwandlungsvarianten :
 Wer möchte kann noch eine Prise Nelken, Ingwer oder Koriander dazugeben. 
Besonders lecker wird der Likör wenn man noch ein paar Rosinen in den Quittenlikör gibt. Eventuell 1-2 Tropfen Bittermandelöl zugeben, aber nicht mehr, da ein Zuviel den Quittengeschmack übertönen würde. 

Prösterchen ihr Lieben 😋


Keine Kommentare:

Kommentar posten