slider

Photo

Kerstin
„𝚆𝚎𝚗𝚗 𝚍𝚞 𝚎𝚛𝚔𝚎𝚗𝚗𝚜𝚝, 𝚍𝚊𝚜𝚜 𝚎𝚜 𝚜𝚘 𝚎𝚝𝚠𝚊𝚜, 𝚠𝚒𝚎 𝚙𝚎𝚛𝚏𝚎𝚔𝚝𝚎𝚜 𝙴𝚜𝚜𝚎𝚗 𝚗𝚒𝚌𝚑𝚝 𝚐𝚒𝚋𝚝, 𝚜𝚘𝚗𝚍𝚎𝚛𝚗 𝚗𝚞𝚛 𝚍𝚒𝚎 𝙸𝚍𝚎𝚎 𝚍𝚊𝚟𝚘𝚗, 𝚍𝚊𝚗𝚗 𝚠𝚒𝚛𝚍 𝚍𝚎𝚛 𝚠𝚊𝚑𝚛𝚎 𝚉𝚠𝚎𝚌𝚔 𝚗𝚊𝚌𝚑 𝚍𝚎𝚖 𝚂𝚝𝚛𝚎𝚋𝚎𝚗 𝚗𝚊𝚌𝚑 𝙿𝚎𝚛𝚏𝚎𝚔𝚝𝚒𝚘𝚗 𝚔𝚕𝚊𝚛: 𝙼𝚎𝚗𝚜𝚌𝚑𝚎𝚗 𝚐𝚕ü𝚌𝚔𝚕𝚒𝚌𝚑 𝚖𝚊𝚌𝚑𝚎𝚗, 𝚍𝚊𝚜 𝚒𝚜𝚝 𝚊𝚕𝚕𝚎𝚜, 𝚠𝚘𝚛𝚞𝚖 𝚎𝚜 𝚋𝚎𝚒𝚖 𝙺𝚘𝚌𝚑𝚎𝚗 𝚐𝚎𝚑𝚝.“ - Thomas Keller

Willkommen zu meinen kulinarischen Kreationen

Search

Bücherregal
....
fghjfg

Schwedische Zimtschnecken ~ Kanelbullar



Achtung ... Suchtgefahr !!! 


Zutaten:

300 ml Milch
42 g Hefe
750 g Mehl
150 g Butter
1 TL Kardamomkapseln
1 Ei
1/2 TL Salz
125 g Zucker
 
 Füllung:

80 g Butter
100 g Zucker
2 EL gemahlener Ceylon-Zimt

Zum Fertigstellen:

1 Ei zum Bestreichen

Guss :

Puderzucker + Wasser oder Saft

Zubereitung :

Die Milch in einem kl. Topf erwärmen, wenn sie warm genug ist eine Tasse davon abnehmen und die Hefe darin auflösen. 
In den Topf gebe Ich zur Milch dann die Butter, damit sie sich auflösen kann.
Zu der Tasse Milch kommen 2 EL Mehl, mit einem kl. Schneebesen glattrühren und 15 Min. gehen lassen. 
 Die Kardamomkapseln im Mörser fein mahlen.
Das restliche Mehl in eine Rührschüssel geben und dann Ei, Zucker, Salz und Kardamom dazugeben und vermengen, dann die angesetzte Hefe-Milch dazugeben und in der Küchenmaschine zu einem Teig verkneten, abdecken und 30 Min. ruhen lassen. 
Anschl. nochmal mit der Hand durchkneten. Der Teig sollte weich sein aber nicht kleben, ansonsten einfach etwas Mehl dazugeben.
Den Teig ein weiteres Mal abdecken und mindestens eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat.
In der Zwischenzeit kann man dann die Füllung vorbereiten ... Butter in einem Topf zerlassen, dann Zimt und Zucker dazugeben und vermischen.
 Nach der Ruhephase den Teig kurz durchkneten und in zwei Portionen teilen und zu 5mm dicken Rechtecken ausrollen. 
Die  Füllung draufstreichen, aufrollen und in gleichmäßig dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Abgedeckt eine halbe Stunde gehen lassen und dann mit einem verquirltem Ei bestreichen.
Im vorgeheizten Ofen bei 250 °C je nach Bräunungsgrad 5-10 Min. backen.

Abkühlen lassen und dann mit dem Guss bestreichen und trocknen lassen.

Kommentare

  1. Oh wow sieht ja lecker aus. Werde ich bestimmt nachmachen. Habe ich leider zu spät gesehen sonst hätte ich es heute gleich gemacht.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du die kriechen so langsam ... da wirst Du noch viele Gelegenheiten haben um sie nachzubacken ;)

      Löschen
  2. Bei Schnecken werde ich immer schwach. Auch bei denen, die ich im Garten sehe. Das hat dann natürlich andere Ursachen. :-)

    Sehen immer gut aus und schmecken toll.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lass Du mal die roten Schnecken im Garten und greif hier zu ;)

      Löschen
  3. Huhu Kerstin,
    ich mag ja sonst keine Schnecken, aber diese hier sind natürlich köstlich. Kann mir vorstellen, dass die Dinger süchtig machen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag die Gartenschnecken auch nicht, aber so ein Schnäggschen lass ich grfallen ;)

      Löschen
  4. Ich liebe diese Dinger ... nur auf den Guss könnte ich ganz gut verzichten (aber ob die dann immer noch so lecker schmecken? Hm ... wahrscheinlich macht´s die Mischung aus allem, oder?). Wie auch immer - hammerlecker!!!

    Liebste Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei dem Guss muss Ich dir recht geben, auf den kann ich auch verzichten, aber meine Familie mag den so ... Ich hab mir einfach 2 in Natur gelassen ;)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen