Sonntag, 13. August 2017

Selbstgemachte Dattelpaste


Dattelpaste ist ein ganzheitliches Süßungsmittel.
Ursprünglich, natürlich und nicht verarbeitet. Datteln enthalten elf wichtige Vitamine unteranderem Eisen, Kalzium, Kupfer, Kalium und Magnesium. Sie sind ballaststoffreich und beinhalten viele Mineralien und Spurenelemente. Zudem werden ihnen jede Menge gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt.

Datteln haben einen sehr hohen Fruchtzuckergehalt, deshalb sollte man die Dattelpaste auch sparsam verwenden. 

Ich verwende es für Desserts, zum Backen, in Joghurt- und Quarkspeisen, Gebäcke, Brot, im Müsli, für Getränke wie Smoothies oder in rohköstlichen Leckereien. Eine kleine Menge Dattelpaste kann man aber auch für herzhafte Salate, Suppen, Saucen und Marinaden verwenden.

Gerade in der Weihnachtszeit verfeinere ich die Dattelpaste gerne mit etwas Ceylon-Zimt, Kardamom oder Vanille. Eine schöne Variante entsteht auch wenn man etwas echtes Kakao Pulver in die Dattelpaste einarbeitet, dieser schokoladige Brotaufstrich wird Euch sicherlich auch schmecken.

Zutaten :
 Wasser nach Belieben
etwas frisch, gepressten Bio - Zitronensaft

Zubereitung :
Die Medjoul Datteln über Nacht in Wasser einweichen.

Am Nächsten Tag die Datteln abgießen, das Einweichwasser auffangen und zur Seite stellen. Die Datteln entkernen und in den Cook Processor geben.
 Das Programm starten und je nach gewünschter Konsistenz vom Einweichwasser zu den Datteln geben, bis eine streichfähige, musartige Masse entstanden ist.

 Die Dattelpaste in kleine Gläser einfüllen. Im Kühlschrank hält sich die Dattelpaste einige Wochen. Bei mir steht immer ein kleiner Vorrat im Kühlschrank. Verwendung findet die Dattelpaste in Dipps, als Brotaufstrich oder als Pralinenfüllung. Meine persönliche Empfehlung, wenn ihr Zwetschgenmus kochen solltet, gebt doch mal ein paar EL von der Dattelpaste dazu, dass schmeckt so richtig toll.

Tipp :
Für Smoothies verwende ich sehr gerne Dattelpaste, deshalb friere ich sie auch in einem Eiswürfelbereiter ein. Wenn die Dattelmasse fest gefroren ist, fülle ich sie um in eine Gefrierbox.

Abwandeln zu einem neuen Aufstrich :
Anstatt Wasser nimmt man 375 g Bio - Medjoul Datteln, 125 g Bio -Kokosöl und Bio - Zitronensaft, die Zubereitungsschritte bleiben gleich. 
 Noch eine weitere interessante Idee findet Ihr hier.


Was Ihr aus der Dattelpaste alles machen könnt zeige ich Euch, für die Rezepte kann man sowohl Datteln als auch Dattelpaste verwenden. 

Pikanter Datteldip mit frischen Kräutern

Feurige Dürüm mit Dattel ~ Chili ~ Creme

Mittwoch, 9. August 2017

Pikanter Datteldip mit frischen Kräutern

 
Die Kombination aus der Süße der Datteln und der Schärfe des Harissa ist so richtig lecker ! Mit wenigen Zutaten einfach und schnell zubereitet !
 
Zutaten :
200 g Philadelphia
1 B. Crème fraîche
ein guter Schuss Bio-Leinöl
100 g Paste aus Bio - Medjoul Datteln
1 Frühlingszwiebeln, fein geschnitten
1 Schalotte, fein gewürfelt
1 kl. B. Schnittlauch, fein geschnitten
  6-8 Stiele Blattpetersilie, fein geschnitten
1 Knoblauchzehe, gerieben
etwas Salz
Harissa nach Geschmack

Zubereitung :
Philadelphia, Crème fraîche, Leinöl und die Dattelpaste in eine Schüssel geben und mit dem Zauberstab gut miteinander vermengen. 1-2 TL Harissa, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Schalotte, Petersilie und Schnittlauch dazugeben und ordentlich  miteinander vermengen. Mit Salz und ggf. noch etwas Harissa abschmecken. Abgedeckt im Kühlschrank 4-5 Std. durchziehen lassen, dann nochmal gut durchmischen.
 
 Dazu essen wir sehr gerne ein frisches Fladenbrot oder ein frz. Flûite.
 
 Passt auch perfekt zu Gegrilltem, Geflügel oder Lamm. 
 
Info :
Wenns schnell gehen muss, kann man die Dattelpaste ganz leicht selbst herstellen, die Datteln entkernen, klein schneiden und zusammen mit Zitronensaft und etwas Wasser mit dem Zauberstab oder in einem Mixer ganz fein aufmixen. Wenn die Paste zu zäh sein sollte, kann man noch etwas Wasser dazugeben. Ich habe das Ganze im Cook Processor zubereitet. Gut verschlossen, sollte man das Glas mit der Paste im Kühlschrank aufbewahren. 
Die Dattel-Paste dient als Zuckerersatz, zum Verfeinern von Dips, Smoothies, Quark-und Joghurtspeisen oder als einfacher Brotaufstrich.



Sonntag, 6. August 2017

Vegane Nussecken


Für große und kleine Naschkatzen 🐈

Genießt die Nussecken mit einer schönen Tasse Kaffee, Kakao oder Tee, ihr werdet merken, es ist ein Genuss.

Klassische Nussecken sind so lecker, ich habe sie diesmal komplett Vegan zubereitet, für Alle die die Nussecken ganz klassisch haben wollen, können Butter anstelle von Alsan verwenden. 

Zutaten für ein rechteckiges Backblech
Boden : 
2 EL Kokosmehl
180 g Zucker
200 g Alsan / Butter
4 EL selbstgemachter Vanillezucker
2 TL Backpulver 

Belag :
 150 g Alsan / Butter
100 g Zucker
50 g Kokosblütenzucker
4 EL selbstgemachter Vanillezucker
je 75 g gehobelte Mandeln & Haselnüsse
je 50 g gemahlene Mandeln & Haselnüsse

Außerdem :
Aprikosenmarmelade

Glasur :
200 g Bio Schweizer Edelbitter-Schokolade
Zubereitung :
Mehl mit Backpulver in der Rührschüssel der Kitchen Aid vermischen und dann die restlichen Zutaten dazugeben und das Ganze gut miteinander verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und auf einem von unten befeuchten mit Backpapier ausgelegten Backblech ausrollen.
Alsan oder Butter, Zucker, Kokosblütenzucker, Vanillezucker und Wasser in einem kleinen Topf unter Rühren langsam erwärmen, die drei Nusssorten unterrühren und den Topf vom Herd nehmen.
 Den Belag aus dem Topf nehmen und ca. 10 Minuten abkühlen lassen.
Ein paar EL Aprikosenmarmelade dünn auf den Teig streichen, anschließend die Nussmasse gleichmäßig darauf verteilen. 
Im auf 160 °C vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene einschieben und ca. 30 Minuten backen je nach gewünschtem Bräunungsgrad. 

Das Blech über Nacht auskühlen lassen, dann kann man sie leichter zuschneiden. Am nächsten Tag das Blech zuerst in Quadrate schneiden und diese dann nochmal halbieren, so dass gleichmäßige Dreiecke entstehen. 

Die Edelbitter - Schokolade in einen kleinen, weiten Topf geben und auf kleinster Stufe schmelzen, dabei ständig rühren. Nun kann man die Nussecken von Hand in die geschmolzene Schokolade vorsichtig eintunken, so dass nur ein dünner Rand mit Schokolade überzogen ist, oder man nimmt einen Backpinsel und bemalt die Ränder damit. Die fertigen Nussecken auf ein Backpapier legen und die Schokolade trocknen lassen. 


Freitag, 4. August 2017

Kumpir mit Käsetatar


Kumpir die Dritte 👌

Auf den Käse, fertig, Los ! 
Einfach, schnell & Vegetarisch 

Dieser Käsetatar schmeckt auch gut auf frischem Bauernbrot. Wer möchte kann auch noch eine kleingewürfelte Cornichon oder zwei Radieschen dazugeben.

Wenn man die Zwiebel weglässt, kann man noch eine klein, gewürfelte Birne unter den Käsetatar geben.

Zutaten für 1 Person :
1 dicke Backkartoffel

40 g Schweizer Bergkäse
30 g Weinkäse 
30 g Münsterkäse
1 kl. Frühlingszwiebel
1 kl. Schalotte

1 EL Melforessig
1 EL grobkörniger Senf
 Salz, schwarzer Pfeffer

Zubereitung :
Die Kartoffel waschen, rundherum mit einer Nadel eintschen und mit der Schale im Backofen, bei 180°C mit Umluft ca. 50-55 Min. garen. 

In der Zwischenzeit wird der Käsetatar zubereitet. Beide Käsesorten fein würfeln, Die Schalotte schälen und fein würfeln. Die Frühlingszwiebel putzen, waschen und in feine Ringe schneiden.

Melforessig, Hanföl und Senf in eine Schüssel geben, den Käse, die Schalottenwürfel und die Frühlingszwiebeln dazugeben, gut miteinander vermengen. Mit Pfeffer und etwas Salz abschmecken.

Die Kartoffel halbieren und leicht aushöhlen, das Innere der Kartoffel mit etwas Butter und einer Prise Salz vermengen und wieder in die Kartoffel füllen. Den Käsetatar auf die Kartoffel geben und sofort genießen. 



Mittwoch, 2. August 2017

Feigensenf


Feigensenf passt ganz wunderbar zu kräftigem Käse, vor allem zu würzigem Bergkäse, Tête de Moine, Ziegenkäse, Pecorino, Blauschimmelkäse und gebackenem Camembert oder ganz einfach als Brotaufstrich. 
Aber auch zu Weißwurst, Leberkäs, Schinken, zu Pâté, zu orientalischen Gerichten, sowie zu Fleisch, Fisch (Lachs & Wildlachs), Antipasti, Gemüse, Fondue oder Raclette und zu vielem mehr ... 

Auch Salatdressings und Marinaden oder Saucen bekommen mit Feigensenf eine feine Note.

Zutaten für 4 Gläser à 200 ml Inhalt :
 200 g getrocknete Feigen
200 g Softfeigen
8 cm gr. Stück frischer Ingwer
500 ml naturtrüber Apfelsaft
12 EL scharfes Senfpulver 
6 EL gelbe Senfkörner
4 EL brauner Zucker
100 g Dijonsenf
100 ml Aceto Balsamico bianco Condimento
Salz
Schwarzer Pfeffer
2 TL Gelfix Extra 2 : 1 

Zubereitung :
Den harten Stiel von den Feigen entfernen und in kleine Würfel schneiden und anschl. in einen Topf geben, mit dem naturtrüben Apfelsaft begießen und zugedeckt 6 Std. durchziehen lassen. Die Senfkörner mit heißem Wasser bedecken und bis zur Weiterverarbeitung einweichen.
 Dann die Senfkörner in einem Sieb abtropfen lassen. 

Die Feigen im Topf mit dem Zauberstab grob pürieren. Den Ingwer schälen und fein reiben. Gelfix mit dem braunen Zucker mischen und mit Aceto, Ingwer, Senfpulver, Dijon-Senf und Senfkörnern unter die Feigenmasse rühren. Mit Salz und schwarzem Pfeffer ordentlich würzen. 

 Die Feigenmasse bei starker Hitze unter stetem Rühren aufkochen und ca. 4-5 Min. kochen lassen. 

!!! Vorsicht, es spritzt etwas !!!

 Anschließend sofort in die vorbereiteten Twist-off- Gläser füllen und sofort verschließen. 


Haltbarkeit :
Ungeöffnet hält es sich Kühl und Dunkel gelagert mindestens 8 Monate.
Ist das Glas geöffnet worden, im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb 4 Wochen verbrauchen.


Freitag, 28. Juli 2017

Kumpir mit Linsen ~ Bulgur ~ Topping, Feta & Knoblauchsauce


Backkartoffeln sind auf keinen Fall langweilig ?
Probiert doch mal Kumpir aus, die machen Süchtig 😈

 Hier meine eigene Variante vom Kumpir 😋

Zutaten für 1 Person : 
1 dicke, rotschalige Kartoffel 

Topping :
je 40 g vorgekochte rote, gelbe und Belugalinsen
40 g vorgekochter Bulgur
1 Schalotte
1 EL Rosinen
Dressing :
1/2 Bio-Zitrone
1/2 TL gemahlener Koriander
2 EL Ahornsirup
1 Knoblauchzehe
Salz
schwarzer Pfeffer
2 EL Natives Olivenöl extra
  Balsamico Bianco
50 g Fetawürfel
 
Knoblauchsauce aus :
Natur-Joghurt, Quark, Crème fraîche, Knoblauch, Salz & Pfeffer

Zubereitung :
Die Linsen und den Bulgur in eine Schüssel geben. Die Schalotte schälen und fein würfeln und zu den Linsen geben.

Für das Dressing die Zitrone heiß abwasc1 kleine Schalotte hen und trocken reiben, die Hälfte der Schale abreiben und den Saft auspressen. Den Zitronensaft und die -schale zusammen mit dem Koriander und 2 EL Ahornsirup verrühren. Den Knoblauch schälen und dazu pressen. Olivenöl und Balsamico Bianco dazugeben, gut miteinander vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Schluss den klein gewürfelten Feta und die Rosinen unterheben.
Mind. 2 Std. durchziehen lassen, vor dem Servieren noch einmal ordentlich abschmecken.
 
Den Backofen auf 225°C vorheizen. Die Kartoffel unter fließendem Wasser gründlich waschen und abtrocknen. Alufolie dünn mit Rapsöl bestreichen, die Kartoffel darauflegen und fest einschlagen. Auf den Backofenrost auf mittlerer Ebene einschieben und 1 Stunde garen.
 
Die Kartoffel aus dem Ofen nehmen und längs aufschneiden. Dabei solltest ihr darauf achten, dass sie unten ganz bleibt und nicht komplett zerteilt wird. Ein wenig von dem Kartoffelinneren auflockern, 1 TL Butter auf der gelockerten Kartoffel schmelzen lassen, mit Salz würzen und vermengen.
 
 Die Kartoffel mit deLinsen ~ Bulgur ~ Topping mit Feta befüllen und die Knoblauchsauce darauf verteilen und sofort servieren.
 

Mittwoch, 26. Juli 2017

Kumpir mit frischen Champignons, Tomaten & Blattspinat


Kumpir ist ein neuen Trend, der auch deutsche Gaumen begeistert, sie ist in der türkischen Fast-Food-Küche bereits ein fester Bestandteil.
 
Es ist die türkische Variante der Ofenkartoffel und kann mit leckeren Toppings gefüllt werden. Das Beste an Kumpir, ist dass man sich bei den Toppings komplett austoben kann.
Kumpir ist natürlich nicht nur etwas für Vegetarier. 
Fleisch-Fans können sich ein paar Hähnchenbruststreifen kross anbraten und dazugeben. Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt.

Als Topping erlaubt ist, was gefällt ... geröstete Pinienkerne und etwas frisch geriebener Parmesan passen übrigens sehr gut dazu.

Ich habe mich für die Dinkel-Backerbsen-Crispies entschieden, weil sie so schon knacken beim Reinbeißen.

Klingt nicht nur richtig lecker, ist auch schnell gemacht ...

Zutaten für 1 Person :
1 große, rotschalige Kartoffel
100 g Wiesenchampignons
80 g frischer Blattspinat, küchenfertig
1 Frühlingszwiebel o. 1 Schalotte
1 Tomate, in fein Würfel geschnitten
Rapsöl
60 g Ricotta
30 g Crème fraîche
1-2 EL Sahne
Butter
Salz
schwarzer Pfeffer
Zubereitung :
Den Backofen auf 225°C vorheizen. Die Kartoffel unter fließendem Wasser gründlich waschen und abtrocknen.
Alufolie dünn mit Rapsöl bestreichen, die Kartoffel darauflegen und fest einschlagen. Auf den Backofenrost auf mittlerer Ebene einschieben und 1 Stunde garen.


Die Champignons putzen und vierteln. Die Frühlingszwiebel waschen und in Ringe schneiden. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze darin anbraten. Die Frühlingszwiebeln, Tomatenwürfel und den Spinat dazugeben und kurz mitdünsten. Mit Salz, Pfeffer und einem Hauch Muskatnuss würzen.
 Ricotta, Crème fraîche und Sahne glattrühren und in die Pfanne geben.
Wer möchte kann hier noch eine halbe, feingeschnittene Knoblauchzehe dazugeben. 


Die Kartoffel aus dem Ofen nehmen und längs aufschneiden. Dabei solltest ihr darauf achten, dass sie unten ganz bleibt und nicht komplett zerteilt wird. Ein wenig von dem Kartoffelinneren auflockern, 1 TL Butter auf der gelockerten Kartoffel schmelzen lassen, mit Salz würzen und vermengen.

 Die Kartoffel mit der Pilzen-Spinat-Masse füllen, ein paar Bio-Dinkel Backerbsen-Crispies  darauf verteilen und sofort servieren.


Dienstag, 25. Juli 2017

Mutti´s feiner Karottensalat mit Curry


Karottensalat ist frisch, knackig und passt perfekt zu Gegrilltem, Fisch, Steaks und Geflügel. Der schmeckt nicht nur besonders lecker, sondern ist noch dazu gesund und gut für die Augen.

Zutaten :
1 Bund frische BIO-Karotten
2 EL Zitronensaft
etwas Zitronenabrieb
1 EL Zucker 
2-3 EL Rapsöl
Melforessig nach Geschmack
Ananascurry nach Geschmack
schwarzer Pfeffer
Salz
Schlagsahne 

Zubereitungsschritte :
Die Karotten mit einer Bürste ordentlich unter fließendem Wasser reinigen, dann muss man auch die Schale nicht entfernen. 
Die Karotten mit einer Reibe fein reiben. 

Die Karotten zusammen mit dem Zitronensaft, Zitronenabrieb, Zucker und Rapsöl in eine Schüssel geben und ordentlich vermengen. 

Dann soviel Sahne dazugeben dass der Karottensalat schön schlotzig wird. Melforessig und die Gewürze dazugeben und ordentlich abschmecken. 
Je nach Geschmack noch etwas Ananascurry, Zucker oder Zitronensaft dazugeben. Mutti gibt noch ein paar Spritzer Maggi dazu, die muss man aber nicht unbedingt an den Salat machen. 

Den Salat einige Stunden durchziehen lassen, oder besser noch über Nacht, am nächsten Tag schmeckt er noch besser. 

Tipp :
Wer keinen Ananascurry im Hause hat kann auch eine andere milde Currysorte an den Salat geben. Wer es gerne etwas fruchtiger hat, kann noch etwas frischen Orangensaft dazugeben. Einen besonderen Kick bekommt er, mit etwas frisch geriebenem Ingwer.

Freitag, 21. Juli 2017

Bergkräutersalz


Ein wahrer Allrounder in der Küche, es kann für die verschiedensten Gerichte verwendet werden  Bergkräutersalz eignet sich hervorragend zum Würzen von Salaten, Gemüse, Fisch, Reisgerichte, Nudelgerichte, Fleischgerichte, Dips, Kräuterbutter, auf´s Butterbrot und vielem mehr. 


Zutaten : 
30 % Bergsalz 
70 % Kräutermix ...
Rosmarin, Bergthymian, Salbei, Estragon, Petersilie, Schnittlauch, Oregano, Majoran, Schnittknoblauch, Liebstöckel, Fenchelgrün, Schafgarbe, Zwiebelröhr, Kerbel * je nach Jahreszeit auch Bärlauch

Zubereitung :
Die Blätter abzupfen, waschen und gut trocken schütteln und dann mit Küchenkrepp trockentupfen.
Die Kräuter zusammen mit dem Bergsalz in den Cook Processor geben und so lange mixen, bis die Masse ganz fein geworden ist.

Das Salz auf einem Backblech gleichmäßig ausbreiten und im Schatten auf einen Tisch stellen und trocknen lassen. Im Backofen geht es natürlich auch. Während das Salz trocknet öfter mal durchmischen, so dass es überall gleichmäßig trocknen kann. 

Wenn das Salz trocken ist, erneut in den Cook Processor geben und fein pulverisieren. Das Salz in kleine Gläser umfüllen und sofort verschließen, kühl & dunkel lagern, dann bleibt die Farbe erhalten.

Verpackt in schöne Einmachgläser, ist das Bergkräutersalz ein besonderes Geschenk für liebe Menschen.

Haltbarkeit :
36 Monate, kühl und trocken lagern. 
Vor direkter Sonneneinstrahlung schützen.


Donnerstag, 20. Juli 2017

Coleslaw ~ Krautsalat

Habt Ihr schon mal Coleslaw ausprobiert ? 
Es lohnt sich !
Coleslaw ist die amerikanische Variante des bei uns so beliebten Krautsalates.
Dieser typisch amerikanische Krautsalat, wird mit Mayonnaise zubereitet und ist die ideale Beilage bei einem BBQ. 

Wer kein Fan von Mayonnaise ist, kann auch einen griechischen Joghurt verwenden, da spart man auch gleich noch ein paar Kalorien ein 😀
 
Zutaten für 4 Personen :
1/2 Weißkohl
 1 Stiel Lauch
 3 Karotten
 2 säuerliche Äpfel
 1 Zitrone
8-10 EL Mayonnaise 
 1 TL mittelscharfen Senf
 Salz
 schwarzer Pfeffer 
etwas Kreuzkümmelsamen

Zubereitung :
Die äußeren Blätter des Weißkohls entfernen, halbieren, den Strunk heraus schneiden, vierteln und nochmal halbieren, anschließend in sehr feine Streifen schneiden. Das Kraut in eine Schüssel geben, leicht einsalzen und mit den Händen ordentlich durchkneten und 30 Minuten ziehen lassen. Die entstandene Flüssigkeit abgießen.
 Die Karotten putzen, schälen und fein reiben. Die Äpfel schälen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen, fein reiben und zusammen mit den Karottenraspeln zum Kraut geben. Den Lauch putzen, halbieren, waschen und in feine Streifen schneiden und ebenfalls in die Schüssel geben.

Zitronensaft, Mayonnaise und Senf in die Schüssel geben und alles kräftig durchmischen. Mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel ordentlich abschmecken.
 Die ideale Beilage zu gegrillten Spareribs, Pulled Pork, Burgern, Steaks oder Fish and Chips. Wer es lieber Vegetarisch mag sollte dazu Ofenkartoffeln essen.
Tipp !
Coleslaw gern schon am Vortag zubereiten, dann hat er Zeit zum durchziehen und schmeckt gleich viel aromatischer.
Hinweis :
Anstatt Lauch kann man auch eine Zwiebel nehmen. Ich finde Lauch schmeckt einfach besser, probiert´s einfach mal aus.