Sonntag, 30. April 2017

Hoorische mit Frühlingszwiebel ~ Champignon ~ Specksauce


Zutaten für 4 Personen :

Hoorische
2,5 kg rohe Kartoffeln
400 g gekochte Kartoffeln
1 XL Ei
Mehl (Type 405)
Meersalz
frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer
 
Frühlingszwiebel ~ Champignon ~ Specksauce
 1 Bund Frühlingszwiebeln
500 g Champignons
200 g Dürrfleisch
1 Knoblauchzehe
 1 B. Sahne
1 B. Crème fraîche
selbstgemachte, gekörnte Gemüsebrühe 
Salz
schwarzer Pfeffer
 
Zubereitung :
Hoorische 

Die rohen Kartoffeln schälen, waschen und fein reiben. Danach in ein Geschirrtuch geben, gut drehen dass das Wasser aus den Kartoffeln gedrückt wird. Die gekochten Kartoffeln erkalten lassen und dann pellen. 

Nach dem Abkühlen werden die gek. Kartoffeln durch die Kartoffelpresse gedrückt. Beide Kartoffelsorten in eine Schüssel geben und mit den Ei, Salz und Pfeffer vermengen. Anschließend etwas Mehl und die gehackte Petersilie untermischen, bis sich der Teig sich von der Schüssel löst. 

Aus dem Teig längliche Klöße formen, die Hälfte des Teiges rolle Ich zu einer Kugel und befülle sie mit ein paar Brodkrachelscha.
Anschließend werden sie in siedendem Salzwasser garenziehen gelassen.
Wenn die Hoorische an der Oberfläche schwimmen, brauchen sie noch so 2-3 Min. dann kann man sie herausnehmen. 
 
Frühlingszwiebel ~ Champignon ~ Specksauce
Die Champignons putzen, mit einem feuchten Küchentuch abreiben, blättrig schneiden und dann noch mal der Länge nach. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen, halbieren und fein schneiden. Die Knoblauchzehe abziehen und fein hacken. Das Dürrfleisch in feine Würfel schneiden und in einer großen Pfanne ohne Öl auslassen. Herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Das Öl in der selben Pfanne erhitzen und die Frühlingszwiebeln mit dem Knoblauch darin glasig andünsten. Anschließend die Pilze dazugeben und kurz mitschwitzen. Mit der Sahne und Crème fraîche aufgießen und mit Gemüsebrühe, ggf. etwas Salz und Pfeffer würzen. Die Soße ca. 15 Minuten köcheln lassen.   
 
Die Hoorische auf den Tellern verteilen mit Sauce begießen und sofort servieren, wer möchte kann noch Sauerkraut dazu reichen.


Samstag, 29. April 2017

Meine Sangria


Zutaten : 
Orangensaft
2-3 Früchte deiner Wahl
(Mandarine, Orange, Apfel, Pfirsich, Zitrone, Limette)
Honig nach Bedarf
1 Ceylon-Zimtstange 
Zitronenlimonade oder Mineralwasser


Zubereitung :
Man beginnt mit dem Orangensaft, den gießt man in einen Eiswürfelbehälter und gefriert ihn ein. 

Danach gießt man den Kirschwein in eine Karaffe oder so wie bei mir in ein großes Schraubglas. Dann kommen die in Stückchen geschnittenen Früchte deiner Wahl, die angebrochene Ceylon-Zimtstange und der Honig nach Geschmack hinzu. Zum Auffüllen nimmt man entweder Wasser oder  Zitronenlimonade.

 Zum Schluss fügt man den Kirsch-Mandel-Likör hinzu und rührt kräftig um. 


Mindestens 3-4 Stunden sollte sie vorm Verzehr gekühlt werden, damit die Früchte gut durchziehen und ihren vollen Geschmack entfalten können.  
Denn nur so erhält die Sangria ihr typisches Aroma. 

Vor dem Servieren nimmt man die Ceylon-Zimtstange heraus. 


Serviert wird die Sangria in Gläsern mit einigen Orangeneiswürfeln.