Samstag, 25. Oktober 2014

Kürbis ~ Relish


Ein schönes Kürbis ~ Relish passt wunderbar zur deftig herbstlichen Küche. 

Zutaten :

1 kg Hokkaido - Kürbis
500 g Zwiebeln
 250 g Karotten
250 g Äpfel
50 g Petersilienwurzel
1-2 Knoblauchzehen
2 TL geriebener Ingwer
Thai-Curry nach Geschmack
1 Msp. Pfefferkörner
etwas Zitronenabrieb
 1/2 TL Senfkörner
etwas Apfelessig Barrique
 3 Wacholderbeeren
1 Lorbeerblatt
1 Nelke
Meersalz
 200 g Rohrohrzucker
375 ml Apfelessig naturtrüb
500 ml Fencheltee -vorbereiten-

Zubereitung : 

Die Senfkörner über Nacht in Apfelessig einlegen, abseihen und den Essig wegschütten. Das Kürbisfleisch in Würfel schneiden, Äpfel, Karotten, Zwiebel, Knoblauchzehen und die Petersilienwurzel schälen und klein würfeln. 

Karotten, Zwiebeln und Sellerie in einem großen Topf mit 200 ml Fencheltee, Apfelessig, Rohrrohrzucker, Senfkörnern und den restlichen Gewürzen kurz andünsten. Die Kürbiswürfeln dazugeben, alles gut miteinander verrühren und bei mäßiger Hitze zugedeckt 30-45 Minuten köcheln lassen, ggf. ab und zu rühren dass nichts anbrennt und bei Bedarf Fencheltee nachgießen. Wenn das Gemüse weich ist, gehe ich mit dem Zauberstab durch bis es fein gemixt ist. Zum Schluss ggf. mit Meersalz, Thai-Curry, Rohrrohrzucker und Ingwer ordentlich abschmecken.

Das noch heiße Relish sofort in die vorbereiteten Gläser füllen und sofort verschließen. 

Kürbis ~ Relish passt gut zu : 
Gebratenem & Gegrilltem, dient als Beilage zu Pfannkuchen, Reibekuchen,  Buchweizenpfannkuchen, Foundues, Vorspeisen & gut gereiftem Käse aber auch zu Kartoffeln oder als Brotaufstrich.

Kürbis-Relish hält sich gut gekühlt mehrere Monate 

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Börek ~ Schnecken


Zutaten :
 
1 Pck. Yufka Teigblätter
100 g Sojagranulat
ca. 300 g heißes Wasser
2 TL veg. Brühe
2 gr. Zwiebeln 
Sumach
Salz
schwarzer Pfeffer
etwas Ajvar
gehackte, glatte Petersilie
etwas Knoblauch
etwas Paniermehl 
Sesam
 
Olivenöl
 
 Zubereitung :
 
Das Sojagranulat in eine Schüssel geben, die Brühe in heißem Wasser auflösen und über das Sojagranulat gießen. Am Besten einen Teller drauf legen dann zieht es besser durch. 
Wenn Das Sojahack ausgequollen ist, in ein Sieb gießen u. ordentlich abtropfen lassen.
 
 Die Zwiebeln & Knobi schälen und in kleine Würfel schneiden, etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten, dann das Sojahackfleisch dazugeben und krümelig anbraten. Ajvar, Sumach, Salz, Pfeffer und Minze dazugeben und ordentlich abschmecken.
 
Die Yufkablätter auf ein Backpapier legen, 2 fingerbreit vom Rand der Länge nach dünn Hackmasse verteilen, aufrollen zu einer Schnecke formen. Dass solange machen bis die Hackmasse aufgebraucht ist. Die Schnecken auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, leicht mit Öl bestreichen und Sesam darüber streuen. Eine Pfanne erhitzen und die Schnecken nacheinander goldbraun ausbacken und sofort servieren !
 
 
Mein Beitrag zum VeggiDay ... 
 

 
Spielregeln zum VeggiDay ...
Koch ein vegetarisches oder veganes Gericht deiner Wahl, bau den Banner ein, verlinke den Blog Vegetarischer Donnerstag auf dem die Rezepte gesammelt und vorgestellt werden und trag den Namen VeggiDay in deinen Labels ein. Dann poste dein Rezept auf deinem Blog und gib mir deinen Link hier in die Kommentare, im Laufe des Tages erscheint dein Rezept auf dem Blog Vegetarischer Donnerstag.