Dienstag, 26. Mai 2015

Rhabarber ~ Ingwer ~ Marmelade


Ein Backbuch auf Wanderschaft ... 


jetzt ist das Buch "Backen mit Leila" bei mir gelandet. Vor ca. einem Jahr hat Bettina von homemade & baked zu diesem Event aufgerufen. Das Backbuch wird von Teilnehmerin zu Teilnehmerin geschickt und jeder sucht sich dass zu Ihm passende Rezepte aus. 

Als ich das Buch bekam war ich sehr überrascht, wie nett & liebevoll es von allen Teilnehmerinnen beschriftet und beklebt wurde.
Eine richtig schöne Aktion ! 

Im Moment steht bei mir "Einmachen" auf dem Plan, Erdbeeren, Holunderblüten, Rhabarber usw., beim Durchblättern habe Ich ein Rezept entdeckt, dass Ich so noch nicht gekocht habe.

Die Rhabarber ~ Ingwer ~ Marmelade hat mich geradezu angelächelt, allerdings habe ich die rote Lebensmittelfarbe weggelassen, die finde Ich unnötig, dient ja nur der Optik.
Ich stehe mehr auf Geschmack als auf Optik ... ;)

Hier das Rezept für 4 Gläser :

8 große Rhabarberstangen
ca. 8-10 cm frischer Ingwer o. etwas mehr
1 Vanillestangen
Saft von 2 Bio-Zitronen
100 ml Wasser
2 kg Gelierzucker
*ein paar Tropfen rote Lebensmittelfarbe

Zubereitung :

Die Rhabarberstangen schälen und klein würfeln, den Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden. Alles bis auf den Gelierzucker und der Lebensmittelfarbe in einen Topf geben, ohne Deckel 15 Min. köcheln lassen.


Den Gelierzucker einrühren und ein paar Minuten weiter köcheln lassen. Abschäumen.
Gelierprobe machen ... um die Konsistenz zu prüfen, wird ein kleiner Teller ins Gefrierfach gelegt um vorzukühlen, dann wird etwas von der heißen Marmelade auf den Teller gegeben, die man dann zu einer Linie ziehen muss. Beim Ziehen darf sie nicht verlaufen, ist dass der Fall ist sie bereit zum Abfüllen.

Anschließend die Vanillestange entfernen.

Ich habe die Masse mit dem Zauberstab noch fein püriert, weil meine Familie keine stückige Marmelade mag. 


Im Buch bleibt die Masse stückig, man soll sie allerdings etwas abkühlen lassen und dann mit der roten Lebensmittelfarbe einfärben. Diesen Vorgang habe ich weggelassen.

Die fertige Masse habe ich in einen Messbecher umgefüllt, damit ich die vorbereiteten Gläser besser befüllen kann. 


Sobald die Marmelade bis zum oberen Rand des Glases gefüllt ist, Deckel drauf, luftdicht verschließen und für 5 Min. aus den Deckel drehen.


Dann wenden und auskühlen lassen. 

Es war noch ein Rest von der Marmelade über, die habe Ich auf einen kleinen Teller auskühlen lassen und anschließend auf einem frischen Brötchen mit Butter genossen ;)



Montag, 25. Mai 2015

Montagsschweinerei : Spargel a.d. Alufolie, Schweinefilet mit Nudeln & Champignonrahmsauce


Zutaten für 3 Personen :

1 küchenfertiges Schweinefilet in Medaillons geschnitten
Honig - Pfeffer 
400 g Champignons
2 Schalotten
4 EL Öl
1 Knoblauchzehe
2 Rosmarinzweige
40 ml Cognac
200 ml Sahne
4 EL Créme fraîche
1 TL getrockneten Oregano
1/2 TL getrockneter Thymian
1 EL Balsamico
Salz
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle

1 Pck. Nudeln deiner Wahl

Zubereitung :

Die Medaillons von beiden Seiten mit Honig-Pfeffer und Salz würzen. In etwas Öl von beiden Seiten knusprig anbraten, aus der Pfanne nehmen und bei 80 °C im Ofen stehen lassen bis sie wieder gebraucht werden.

Die Champignons putzen und in nicht zu dünne Scheiben schneiden. Die Schalotten fein würfeln, den Knoblauch mit dem flachen Messerrücken anquetschen.

Das Nudelwasser aufsetzen, ordentlich Salzen und nach Packungsanweisung al Dente kochen.

In der Zwischenzeit etwas Öl in der Pfanne wo das Fleisch angebraten wurde, erhitzen und die Pilze darin kräftig anbraten. Schalottenwürfel, Rosmarinzweige und die Knoblauchzehe zugeben und kurz weiterbraten. Mit dem Cognac ablöschen und diesen fast völlig verkochen lassen.

Mit Sahne angießen und die übrigen Kräuter, den Balsamico und die Créme fraîche zugeben. Die Sauce auf kleiner Flamme köcheln lassen, sie sollte auf zwei Drittel einkochen und schön sämig werden. 
Die Rosmarinzweige und die Knoblauchzehe herausnehmen und wegwerfen. 

Wenn die Nudeln fertig sind, abgießen und abtropfen lassen. Das Fleisch zur Sauce geben und ggf. nochmal nachwürzen.

Spargel aus der Alufolie :

1 kg küchenfertiger Spargel
100 g Butter
1 Prise Salz
1 EL Zucker
etwas Zitronensaft

Zubereitung :
 
Den Backofen auf 200°C vorheizen. 
Den Spargel schälen und holzige Enden abschneiden. In einem kleinen Töpfchen die Butter schmelzen.

Ein wirklich großes Stück Alufolie abreißen und doppelt legen, den Spargel darauf verteilen. Butter im Paket verteilen, mit Zitronensaft beträufeln und mit Salz und etwas Zucker würzen. 

Das Päckchen fest verschließen und die Enden nach oben drehen.
Auf dem Blech auf mittlerer Schiene etwa 45 Minuten garen.

Spargel, Schweinefilet mit Nudeln & Champignonrahmsauce auf vorgewärmten Tellern servieren.

Das Rezept ist für Sina´s Montagsschweinereien = giftigeblonde
 
Montagsschweinereien