Dienstag, 24. September 2019

Wildgulasch mit einer fein herben Note von der Hagebutte mit hausgemachten Chili ~ Bandnudeln


Zutaten für 4 Personen :
1,5 kg Widgulasch oder ggf. Rindergulasch
*vom Metzger des Vertrauens, in Würfel schneiden lassen
3-4 dicke rote Zwiebeln
3-4 Knoblauchzehen
2 Karotten
3-4 Romatomaten
250 g Champignons
2 EL Butterschmalz
2 EL Tomatenmark
2 Lorbeerblätter
1 TL Wacholderbeeren
1 großes Stück Bio-Zitronenschale 
500 ml Primitivo
1 l selbstgemachter Rinder- oder Wildbrühe
100 g Mark von Hagebutten / Hagebuttenmarmelade oder Gelee

Zubereitung :
Die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen und fein würfeln.
Petersilienwurzel und Karotten schälen und klein würfeln. Die Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen, halbieren, den Strunk entfernen und grob würfeln.

Den Backofen auf 160 °C mit Umluft vorheizen.

Fleisch in einem Gussbräter in heißem Butterschalz portionsweise anbraten. Salzen und pfeffern, herausnehmen. Zwiebeln , Knoblauch, Gemüse, Tomaten und Champignons zusammen mit Toatenmark, Lorbeer, Wacholder ud Zitronenschalte im Schmalz anrösten. Fleisch dazugeben, alles kurz zusammen rösten.

Gulasch mit Primitivo und Brühe ablöschen und aufkochen. Den Tondeckel auflegen und im Backofen 90 Minuten schmoren.

Dann das Gulasch aus dem Ofen nehmen, Hagebuttenmark & Marmelade oder Gelee einrühren und würzig abschmecken.

Gulasch mit Chili ~ Bandnudeln sofort servieren.

Montag, 23. September 2019

Apéro ~ Crostini mit Brie, Südtiroler Speck & Feigen



Zutaten für 4 Personen :
8 Scheiben Aromabaguette
8 Scheiben Südtiroler Speck
8 Tranchen Brie - Käse
2 Feigen
Feigensenf von Genuss a.d. Warndt
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle

Zubereitung :
Den Backofen mit Umluft auf 180°C vorheizen.
Ein Blech mit Backpapier auslegen, die Baguettescheiben darauf verteilen und im heißen Ofen ca. 6 Minuten rösten.

Die Feigen waschen, trocken tupfen und in 8 Scheiben / Spalten schneiden.
Die Baguettescheiben aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen.

Jede Brotscheibe mit Brie, Speck und Feige belegen. Die Crostini auf den Tellern anrichten, mit Feigensenf beträufeln und zum Schluss noch etwas grob gemahlenem schwarzen Pfeffer darüber mahlen. 

Und sofort Servieren !

Tipp :
Wenn kein Feigensenf im Haus ist, kein Problem, dann nimmt man einfach ein paar Preiselbeeren aus dem Glas, die passen genauso prima zu den Crostini.