Montag, 31. Dezember 2012

ENDSPURT ...

DER COUNTDOWN LÄUFT

...¤ªª *♥* ªª¤
. ..11. 12 .1
.10. ... ||......2
9 . ….©...….3
.:8........... . .4
. ....7 .6..5
...¤ªª *♥* ªª¤

Gemeinsam wollen wir das Jahr

__$$$$$_____$$$$________$$_____$$$$$
_$$$$$$$___$$$$$$_____$$$$____$$$$$$$
$$$$$$$$__$$$$_$$$__$$$$$$___$$$$$$$$
$$__$$$$__$$$$_$$$__$$$$$$___$$__$$$$
____$$$___$$$$_$$$$___$$$$______$$$$
___$$$____$$$$_$$$$___$$$$_____$$$$
__$$$__$$_$$$$_$$$$___$$$$____$$$__$$
_$$$$$$$$__$$$$$$$____$$$$___$$$$$$$$
$$$$$$$$$___$$$$$__$$$$$$$$_$$$$$$$$

mit guten Gedanken beschließen
und das Jahr

__$$$$$_____$$$$________$$_____$$$$$
_$$$$$$$___$$$$$$_____$$$$____$$$$$$$
$$$$$$$$__$$$$_$$$__$$$$$$___$$____$$
$$__$$$$__$$$$_$$$__$$$$$$_________$$
____$$$___$$$$_$$$$___$$$$______$$$$$
___$$$____$$$$_$$$$___$$$$_________$$
__$$$__$$_$$$$_$$$$___$$$$___$$____$$
_$$$$$$$$__$$$$$$$____$$$$____$$$$$$$
$$$$$$$$$___$$$$$__$$$$$$$$____$$$$$

ganz ♥lich begrüßen!
Wollen hoffen, dass es uns nur Gutes bringt,
lasst uns darauf vertrauen,
dass uns alles gut gelingt...

Darum ist es wichtig in diesen Zeiten,
dass Gesundheit und Glück Dich stets
begleiten!

Ich sage jetzt ganz einfach mal ganz lieb …
(herz) DANKE für die tolle Zeit
(blume) DANKE für jedes An-mich-denken
(sonne) DANKE für jeden GB-Eintrag
(glueck) DANKE für jede Nachricht
:-) DANKE für jeden Kommentar
(herz)
(sonne) DANKE für die vielen lieben Grüße
(glueck) DANKE für Deine freundlichen Worte
:-) DANKE für Deine FREUNDSCHAFT

Für das neue Jahr wünsche ich Dir
von ganzem (herz) Herzen
__________ (glueck)
$$_____$$_$$_$$$$$$_$$
_$$___$$__$$_$$_____$$
__$$_$$___$$_$$$$$$_$$
___$$$____$$_$$_____$$
____$_____$$_$$$$$$_$$$$$$

_______________ (glueck) _ (glueck)
_$$$$$$_$$_____$$___$$_$$$$$$_$$___$$__$$
$$______$$_____$$___$$_$$_____$$__$$___$$
$$__$$$_$$_____$$___$$_$$_____$$$$$____$$
$$___$$_$$_____$$___$$_$$_____$$__$$
_$$$$$$_$$$$$$_$$$$$$$_$$$$$$_$$___$$__$$

____________$$$$$$$$$s________s$$$$s
________$$$$_____$$____$$$$$_$$____$$$
_s$$$_$$$______s$______$___s$$$_____s$
$$$$$$$_________$_____$$______s$s_$$$
_$b_$____________$_$$$__________$ss
____$____________$$$___________$_$
___$ü___________________$0____0$_$
___$s____________________$__$$$$$$s
___e$_____________________$$_$__$_$
____$s_________________$__$_ (glueck) _$$$
_____$________________$$$_s$$$$$$
______$_____s__________$$
____$$____$$__$__$__$$$_$
____$__s$$$$$$$__$$$s_$__$
_____$__$__$__$_$__$__$__$


Happy New Year 2013

Sonntag, 30. Dezember 2012

Eierlikör für Silvester


Zutaten :

5 ganz frische Eidotter
3 EL selbstgemachter Vanillezucker
250 g Puderzucker
450 ml Schlagsahne
200 ml Alkohol (Weingeist*a.d. Apotheke)

Zubereitung :

Die Eidotter mit dem Puderzucker und dem Vanillezucker schaumig rühren.
Schlagsahne und Alkohol miteinander vermischen und unter die Eimasse mischen.
Den fertigen Eierlikör in heiß ausgespülte Flaschen füllen und kalt stellen.
Ich befülle die Flasche nur zu 3/4teln, da der Eierlikör recht dickflüssig ist. 
Bevor er getrunken wird, mische Ich noch ein wenig Sahne oder Milch unter, schüttle kräftig durch und serviere ihn dann.

Habt viel Spaß beim nachmachen.


Samstag, 29. Dezember 2012

Retro ~ Hackbraten mit Tomaten, Champignons, Käse & Knoblauch


Für 4–6 Portionen 

Zutaten: 
1 Zwiebel, fein gehackt
1 - 2 Knoblauchezehen, fein gehackt
Olivenöl
etwas gemahlener Kreuzkümmel
etwas gemahlene Koriandersamen
Semmelbrösel
2 Tl getrockneter Oregano
2 Tl Petersilie, gehackt
1 Tl Maggikraut, gehackt 
2 gehäufte Tl Dijon-Senf - mittelscharf -
500 g  Rinderhack
1 großes Ei oder 100 g Schmand
1 Bio-Zitrone, in Spalten geschnitten
2 Tomaten, in Würfel geschnitten
1 kl. Chili, in feine Streifen geschnitten
100 g angebratenen Champignons, gewürfelt
100 g Raclettekäse, gewürfelt
schwarzer Pfeffer a. d. Mühle
Salz
 Muskatnuss

Zubereitung : 

Den Backofen auf höchster Stufe vorheizen. Die Zwiebeln mit Knoblauch, Öl, etwas Salz und Pfeffer bei mittlerer Hitze in eine Pfanne geben. Kreuzkümmel und Koriander zufügen. Die Zwiebeln-Knobimasse ca. 7 Min. weich und goldgelb dünsten, dabei immer umrühren. 
Diese Mischung in eine große Schüssel geben und abkühlen lassen.
Die Semmelbrösel mit Oregano, Petersilie, Maggikraut, Senf, Hack und Ei zur abgekühlten Zwiebelmischung geben und mit Chili,Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Alles gut mit den Händen verkneten. Zum Schluss die Pilz,-Tomaten,- und Käsewürfel in den Teig einarbeiten
Die Fleischmasse zu einem Laib formen, mit etwas Öl einreiben und in eine Auflaufform geben und in den heißen Ofen schieben. Dabei die Temperatur auf 200 °C reduzieren und 45 Min. garen. 
Dazu gibt es frisches Baguette und einen gemischten Salat.



Freitag, 28. Dezember 2012

Gewürzkuchen mit Schokostückchen

Zutaten :

125 g Butter
300 g Zucker
1 Pck. Bourbon Vanillezucker
5 Eier
150 g Mehl
150 g gemahlene Mandeln
125 g Schokoladenraspel
1 TL Zimt
1 Prise gemahlene Nelke
1 Prise Kardamom
1 Pck. Backpulver
125 ml Milch
30 ml Rum
300 g gewürfelte Vollmilch Kuvertüre
Zubereitung : 
 
Backofen auf 180°C vorheizen und eine Springform einfetten und mit Mehl bestäuben.
Mehl in eine Schüssel sieben und mit gemahlenen Mandeln, Schokoraspeln, einer Prise Salz, Ceylon Zimt, Nelken, Kardamom und dem Backpulver verrühren und zur Seite stellen.
Butter, Zucker und Bourbon-Vanillezucker in einer separaten Schüssel mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Anschließend die Eier einzeln unterrühren.
Die zur Seite gestellten Zutaten abwechselnd mit der Milch unter die Butter-Zucker-Ei-Masse rühren bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Zum Schluss noch den Rum und die gewürfelte Kuvertüre unterrühren.
Den Teig in die vorbereitete Kuchenform geben und glatt streichen. 
Anschließend ca. 50-60 Min. backen.
Ein Stäbchen in die Mitte des Kuchens stechen und prüfen, ob beim herausziehen Teigreste zu sehen sind. Falls nicht, ist der Kuchen fertig und kann aus dem Ofen genommen werden.
Den Kuchen erst 10 Min. in der Form auskühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.
Den Kuchen mit Puderzucker bestäuben.

Das Abenteuer deines Lebens

Das Abenteuer deines Lebens

Über die rote Linie gehen
Autor : Wolf W. Lasko

Broschierte Ausgabe : 144 Seiten
Verlag : J. Kamphausen




Erschienen am : 15. September 2012
Sprache : Deutsch
ISBN :
978-3-89901-552-2

Format : 20,8 x 13,4 cm

Preis : € 12,95
Bestellen : Direkt beim Verlag


Der Autor :

WOLF W. LASKO (Dr., Dipl.-Ing./Dipl.-Kfm.), ist Geschäftsführer und Gründer der Winner/s Edge Resulting-Gesellschaft für Strategie, Vertrieb und Innovation mbH. Er hat mehr als 20 Bücher zu Themen der Business- und Persönlichkeitsentwicklung geschrieben.
Lebensmotto: Neugierde
www.lasko.de 

Kurzbeschreibung :


Die rote Linie symbolisiert die Idee, vom Modus der Langeweile, der Routine, des immer Gleichen in den Modus der Power, des Erlebens, der Exzellenz zu wechseln. Wie? Sie bietet Ihnen mit 216 Experimenten — jeweils eines für Frauen und eines für Männer — 216 Möglichkeiten, einen Wandel einzuleiten.
Die rote Linie markiert dabei die virtuelle Grenze zwischen der Komfortzone, der lieb gewordenen, aber immer gleichen Gewohnheit, und faszinierendem Neuland: Sie konfrontiert Sie mit dem Abenteuer.
Wolf W. Lasko, Jahrgang 1953, Diplom-Ingenieur und Diplom-Kaufmann, ist geschäftsführender Gesellschafter von Winner's Edge, Gesellschaft für Führungs-, Strategie- und Verkaufscoaching mbH, und Geschäftsführer der European Academy & Research for NlP & More GmbH. Er hat mehr als 20 Bücher zu unterschiedlichen Business- und Persönlichkeitsentwicklungsthemen geschrieben.
www.abenteuer-deines-lebens.de 


Mein Meinung :  

Freiwillige vor ...
Hast Du Lust drauf deine Träume zu verwirklichen, dem Alltagstrott zu entfliehen ?
Der Autor Dr. Wolf W. Lasko zeigt einem wie man der Eintönigkeit entfliehen kann um seinem Leben neue Türen zu öffnen.
Bring neuen Mut auf und geh über die rote Linie ... begib dich in die Welt des Ungewissen und lass dich von allerlei Überraschungen mitreisen.
Die ersten Seiten des Buches zeigen uns wie das Buch entstanden ist und was dahinter steckt.
Die rote Linie steckt nur in unseren Köpfen, es liegt nicht jedem diese zu überschreiten, man muss schon seinen inneren Schweinehund überwinden, seinen ganzen Mut zusammensuchen und einen großen Schritt machen um über die rote Linie zu gehen.
216 Alltagsexperimente die dich herausfordern, ein neuer Mensch zu werden.
Egal ob Männlein oder Weiblein Seite für Seite bekommen beide Geschlechter die Möglichkeit jeden Tag auf´s neue eine Herausforderung zu meistern.

Herausforderungen die es in sich haben : Traust Du dich ...?

Frau ~ dir für einen Tag einen Schurrbart anzukleben
Mann ~ einen Tag lang mit rot lackierten Fingernägeln herum zu laufen
Frau & Mann ~ einen Tag lang unentgeltlich in einem Beate Uhse Shop zu arbeiten
Frau & Mann ~ 3 Tage lang zu Schweigen
Frau & Mann ~ dich in einem Swinger Club anzumelden
Frau & Mann ~ oder diskutiere eine von Dir formulierte Totesanzeige für dich selbst, mit Freunden in der Sauna ...

Würdest Du dass tun ???

Die meisten Menschen würden bei so einem Experiment kneifen und abwinken, Ich selbst würde vielleicht ein paar Dinge tun, aber nicht alle 216 Experimente durchziehen, meine Familie, Bekannte und Freunde würden mich doch für Verrückt erklären.
Wenn Ich mal ganz viel Zeit im Leben habe und nicht weiß was Ich damit anstellen soll, könnte ich dass vielleicht mal ins Auge fassen, aber ob Ich alle Herausforderungen ausprobieren würde, bezweifle ich ganzganz stark.

Jeder der neue Herausforderungen sucht, die Zeit und die Lust hat mal was ganz Abgefahrenes zu tun, der sollte hier zugreifen.    







Donnerstag, 27. Dezember 2012

Gratinierter Rosenkohl



Zutaten: 

1 Zwiebel
Öl
ca. 200 ml Gemüsebrühe
100 g Creme fraiche
80 g Sahnekäse
Salz, Pfeffer
Muskat
1/2 kg Rosenkohl
geriebenen Appenzeller

Zubereitung :

Die Zwiebel würfeln und in einem Topf mit heißem Öl andünsten. Die äußeren Blätter und das Ende des Rosenkohl entfernen, halbieren und zu der Zwiebel geben. Mit Gemüsebrühe aufgießen und aufkochen lassen. Creme fraiche und Sahnekäse unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Alles in eine Auflaufform geben. Den geriebenen Käse über dem Rosenkohl verteilen und ca. 20-25 Minuten im Ofen bei ca. 200 °C backen.

Dazu gibts frisches Bauernbrot oder Pellkartoffeln.

  Mein Beitrag zum Garten-Koch-Events


Garten-Koch-Event Dezember: Rosenkohl [31.12.2012]

Mein Beitrag zu  Melanie´s & meinem VeggiDay





Da könntest DU auch mal dran teilnehmen *-*

Montag, 24. Dezember 2012

Frohe Weihnachten ...


hier noch eine Weihnachtsgschichte für die die sowas mögen ...

:christmas-rudolf:
Die Wiederbegegnung mit einem Weihnachtsengel

„Mama wann kommt das Christkind?“ fragte Bernadette
Die Mama hatte sie zum Kalender geführt, und ihr gezeigt wie viele Zettel es noch waren, aber so richtig hatte sie sich das nicht merken können.
In der Küche hing ein wunderschöner Kalender, an dem sie jeden Tag ein Türchen öffnen durfte.
Und wenn das ganz grosse Türchen dran war, dann kommt das Christkind.
Bernadette war ganz zappelig, was das Christkind wohl bringen würde? Zusammen mit Mama hatte sie ihm ein Briefchen geschrieben und abends aufs Fensterbrett gelegt. Am Morgen war es weg.
Heute wollte Mama mit ihr ins Spital fahren, um den Opa zu besuchen, der krank war.
„Komm Bernadette, wir müssen los“ rief die Mutter.
An der Hand der Mutter, trippelte sie dahin, und sah immer wieder in die Schaufenster, wo so schöne Dinge zu sehen waren, dazwischen goldene Engelchen, die entweder sangen, oder Trompete bliesen. Bernadette konnte sich nicht satt sehen. In einem kleinen Laden, der nur ein winziges Schaufensterchen hatte, stach ihr ein Engel besonders ins Auge. Er trug ein langes schneeweisses Kleid, hatte lange blonde Haare, und grosse blaue Augen,
„Mama sieh mal, so ein schöner Engel“ die Mutter sah ihn sich an und sagte“ ach, den kaufen wir nicht, in diesem Geschäft gibt’s nur alte ausrangierte Sachen, sieh mal, an einer Hand fehlt ein Finger, und das Kleid ist auch abgegriffen, komm jetzt weiter!“ „ Aber ich möchte ihn so gern haben, Mama siehst du, er hat mir grad zugezwinkert.“ Aber die Mutter zog Bernadette mit sich fort.
Im Spital gingen sie in das Zimmer wo der Opa lag, da war noch ein zweites Bett, in dem lag ein alter Mann, der sehr traurig zu sein schien.
„ Er kommt von einem Heim, er hat nichts und niemanden mehr“ erklärte der Opa
„Aber… kommt das Christkind denn auch zu ihm?“ fragte Bernadette „Ich denke, nicht“ antwortete der Opa,“ weißt du, diese Leute haben nichts mehr, sie sind vergessen.“
„Muss er denn noch lange hierbleiben?“ „ja, das wird länger dauern, an Weihnachten wird er nicht nach Hause können.“
Bernadette überlegte, dass das wohl etwas trauriges sein müsse, allein zu sein an Weihnachten
Und kein Christkind kam um Geschenke zu bringen. Sie fing an zu überlegen.
Am nächsten Tag sagte sie zu ihrer Mutter: “Mama, dieser alte Mann im Spital, der muss doch furchtbar traurig sein an Weihnachten. Mama, der Engel in dem alten Laden muss zu ihm.“ Die Mutter freute sich dass ihre Tochter auch an andere dachte. „Gut, morgen gehen wir in diesen Laden und kaufen ihn, und dann wenn wir Opa abholen bringen wir ihn hin.“
Sie holten den Engel gemeinsam im Laden ab, Mama schmückte ihn und verpackte ihn wunderschön als Geschenk.
Zwei Tage vor Weihnachten fuhren sie zusammen los. Als sie ins Zimmer kamen. sass der alte Mann in einem Stuhl, und schaute aus dem Fenster. Er drehte sich nicht um, es kam ja eh niemand zu ihm.
Bernadettes Mutter räusperte sich, da schaute er auf mit müdem traurigen Blick.
„ Meine Tochter möchte Ihnen etwas schenken“ sagte sie. Die Augen des Mannes weiteten sich, “mir etwas schenken??“ fragte er mit ungläubiger Stimme.
Da trat Bernadette vor mit dem Geschenk, und sagte:“ Bitte Sie müssen es nehmen.“
Der Mann nahm die Schachtel zögerlich entgegen. Seit Jahren hatte nie jemand mehr an ihn gedacht.
Er betrachtet das Paket von allen seiten, und getraute sich noch nicht so recht. “Sie müssen es auspacken“ meinte Bernadette, die kaum mehr ruhig sitzen konnte.
Und so begann er vorsichtig das schöne Papier zu entfernen. Als er die Schachtel öffnete, und den Engel erblickte, war es um seine Fassung geschehen. Er begann zu weinen, und die Tränen kullerten über sein Gesicht.
Bernadette konnte sich das nicht erklären, warum freute sich der Mann denn nicht?
Fragend sah sie ihre Mutter an.
Da hub der alte Mann an zu sprechen und sagte: “Ich danke euch, von ganzem Herzen,
ich muss euch was erzählen.
Ich kenne diesen Engel, nie hätte ich gedacht ihn noch einmal in meinem Leben zu sehen.
Jedes Jahr hat meine Frau ihn an Heiligabend aufgestellt, er gehörte zu uns. Meine Frau ist gestorben, und als ich nicht mehr zurechtkam musste ich ins Heim. Andere Leute haben meine Wohnung geräumt.
An jeder Weihnacht dachte ich an diesen Engel, und nun hat ihn ein anderer Engel zu mir gebracht.“ Er hielt ihn in den Händen, und versank in vergangene Zeiten.
Die Mutter bedeutet Bernadette jetzt mitzukommen. Leise verliessen sie den Raum und gingen nach Hause.
Am Abend freute sich Bernadette auf die Bescherung. Voller Begeisterung öffnete sie ihre Geschenke.
Als sie das letzte Paket öffnete, schaute sie zuerst verdutzt auf den Inhalt, das war doch dieser Engel, den sie dem alten Mann gebracht hatten. Da war auch noch ein Briefchen. Mama las es ihr vor: „ Lieber kleiner Weihnachtsengel, du hast mir ein ganz grosses Geschenk gemacht, damit dass ich diesem Engel noch mal begegnen durfte. Dieser Engel hat uns im Leben viel Glück gebracht. Jetzt bin ich alt, und werde wohl bald in den Himmel gehen, wo ich dann alle Engel sehen werde.
Ich möchte Dir diesen Engel schenken. Auf dass er Dir genauso viel Freude und Glück bringt wie mir.“
An diesem Abend, schlief Bernadette mit einem glücklichen Lächeln ein. 
Der Engel hielt schützend seine Hand über sie.

Ich wünsche allen meinen Leserinnen & Lesern fröhliche Weihnachten und schöne Feiertage :christmas-hello:

Sonntag, 23. Dezember 2012

Butterplätzchen mit Amaretti ~ Dattel ~ Makronen


Zutaten für ca. 40 Butterplätzchen:
 
 300 g Mehl
 200 g Butter
 100 g Zucker
 1 Ei
 1 kleiner TL Backpulver 

Amaretti ~ Dattel ~ Makronenmasse :

 3 Eiweiß
1 Prise Salz
3 EL Puderzucker
300 g gemahlene Amaretti
200 g getrocknete, gemahlene Datteln, Feigen oder Amaranakirschen

Zubereitung Butterplätzchen :

Alle Zutaten verkneten und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Plätzchen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Zubereitung Makronenmasse :

Amaretti und Datteln zusammen im Mixer ganz klein mixen .
 
Das Eiweiß mit einer Prise Salz sehr steif schlagen
Puderzucker, Amaretti und Datteln unterheben.



Mit einen Teelöffel die Makronenmasse auf die Mitte des Plätzchens geben.


Im vorgeheizten Backofen bei Ober - und Unterhitze ca. 10 Minuten bei 180 °C Grad backen und gut beobachten nicht zu Dunkel werden lassen.

Die Plätzchen sollten noch hell aus dem Ofen genommen werden, dann bleiben sie schön weich. 

Tipp:

Die restliche Makronenmasse mit Schokoraspeln vermengen, auf Oblaten geben und ausbacken.
So hat man gleich noch eine andere Sorte *-*




Knupsrige Walnussplätzchen mit Ceylon ~ Zimt & Ovomaltine


Zutaten für 50 Stück :

150 g Butter
120 g Zucker
½ Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
60 g Ovomaltine
80 g grob geh. und geröstete Walnusskerne
180 g Mehl
¼ TL Backpulver
   1 TL Ceylon Zimt oder Lebkuchengewürz


Zubereitung :

Die Butter rühren, bis sich weisse Spitzchen bilden, dann den Zucker, Vanillezucker und Salz dazurühren.Anschl. das Ei dazugeben, rühren, bis die Masse hell ist. Ovomaltine und Walnusskerne daruntermischen. Das Mehl und das Backpulver mischen, dazusieben und unterrühren. Zugedeckt 1 Stunde kühl stellen.

Aus dem Teig mit den Händen zu einer langen Rolle formen, mit dem Messer in Scheiben schneiden und auf das mit Backpapier belegte Blech legen.

Auf mittelerer Schiene bei 200 °C im vorgeheizten Ofens 9 -11 Min. backen.



Meine Zimtwaffeln


Zutaten :
250 g Butter 
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Eier
700 g Mehl
3 TL Ceylon Zimt
2 Prisen gemahlene Nelken 
Schale von 2 unbehandelten Bio Mandarinen
6 EL Sahne

Zubereitung : 
Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker dickschaumig rühren. Nach und nach die Eier darunter rühren. Das Mehl mit dem Ceylon - Zimt, Nelken und der Mandarinenschale vermischen und nach und nach unter den Teig kneten. Wenn der Teig sehr fest ist, etwas von der Sahne zugeben.

Der Teig soll so geschmeidig sein, dass sich kleine, etwa walnussgroße Klößchen daraus formen lassen. Die Klößchen in einem heißen Waffeleisen goldgelb ausbacken und auskühlen lassen. 
 Die Waffeln schmecken besonders lecker mit geschlagener Sahne . 

Tipp: 
Fest in Blechdosen verpackt und kühl aufbewahrt halten sich die Waffeln einige Wochen frisch und knusprig.

Samstag, 22. Dezember 2012

Heidesand mit Fleur de Sel




Diese Woche klingelt es an meiner Tür und der Postmann überreicht mir ein wohlduftendes Paket aus dem Hause ...


meine Augen wurden ganz Groß und mir standen die Fragezeichen 
ins Gesicht geschrieben.
Ich hab natürlich sofort aufgemacht ... ein Paket voller Köstlichkeiten und einer ganz lieben Weihnachtskarte ...
Ich war total platt und habe mich rießig gefreut
Überraschung Nummer 2 ... schaut mal hier.
Mein Blog auf deren Startseite ... S.U.P.E.R 

 Ich wünsche dem ganzen Team von Fleur de Sel ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr .


Zutaten für 80 Stück :

300 g Butter
400 g Mehl
175 g Zucker
1 P ck. Vanillezucker
1 TL Fleur de Sel 
2 EL Zucker zum Wälzen
1 Prise Orange-Back

Zubereitung :

Butter in einem Topf bei kleiner Hitze schmelzen und leicht bräunen lassen. Dadurch bekommt der Teig ein besonders feines, leicht karamelliges Aroma. Butter abkühlen und wieder fest werden lassen.

Die kalte Butter cremig aufschlagen, anschl. Mehl, Zucker, Vanillezucker, Orange-Back und Fleur de Sel  dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu Stangen (3 x 3) rollen und in Zucker wälzen. Die Teigstangen in Frischhaltefolie wickeln und für etwa 30 Min. kalt stellen.

Den Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen. Die Teigstangen mit einem scharfen Messer in ca. 8 mm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben vorsichtig mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Die Plätzchen im Ofen etwa 12-15 Min. hellbraun backen und abkühlen lassen.