Freitag, 31. August 2018

Tomaten ~ Rotwein ~ Sauce auf Vorrat


Zutaten für 6 Gläser :
3 dicke Schalotten
20-25 Sardellenfilet
200 g Mandel- oder Pinienkerne
200 g Rosinen, fein gehackt 
6 EL Tomatenmark
3 Gläser Barolo
600 g Tomaten, fein gewürfelt
1 orangfarbene Paprika, fein gewürfelt
1 kleine Chili, fein gewürfelt
Kräutersalz
schwarzer Pfeffer a.d.Mühle

Zubereitung :
Die Schalotten schälen und fein würfeln. Sardellenfilet und Mandel- oder Pinienkerne fein hacken. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Schalottenwürfel, die Sardellenfilets, die Mandel- oder Pinienkerne und die Rosinen kräftig anbraten. 

Das Tomatenmark zufügen und ebenfalls anbraten. Mit Barolo ablöschen und mit Tomaten- Paprika- und Chiliwürfeln aufgießen, gut vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. 

Das Ganze dann ca. 20 Min. leicht köcheln lassen, bis die Tomaten vollständig zerfallen sind. Abshließend nochmals abschmecken.

Die Sauce noch heiß in die Gläser füllen und sofort verschließen.

Haltbarkeit:
12 Monate kühl und dunkel lagern.

Tipp :
Am besten schmeckt die Sauce mit heißer Penne, frittiertem Knoblauch und fein geriebenem Parmesan. 


Mittwoch, 29. August 2018

Türkische Pide mit Feta


 Zutaten für 8 Pide :
500 g Mehl
250 ml lauwarmes Wasser
1 TL Salz
1/2 Würfel frische Hefe
1 TL brauner Zucker
50 ml Natives Olivenöl extra
Belag :
300 g Feta 
100 g Mozzarella
1/2 Bund glatte Petersilie
schwarzer Pfeffer
1 TL rosenscharfer Paprika
3 Zweige Minze
 
Zubereitung :
 Hefe und Zucker im lauwarmen Wasser auflösen und 10 Minuten quellen lassen. Mehl mit Salz vermischen und in die Rührschüssel der Kitchen Aid geben, dann die Hefemischung sowie das Öl dazugeben. Den Teig auf niedrigster Stufe 10 Minuten durchkneten. Danach zu einer Kugel formen, abgedecken und an einem warmen Ort für mindestens 1,5 Stunden stellen.
Den Teig nach dem Gehen, noch einmal kurz durchkneten und in 8 gleichgroße Portionen teilen und zu kleinen Kugeln rollen, mit Frischhaltefolie bedecken und weitere 30 Minuten gehen lassen.
  Feta in eine Schüssel bröseln, den Mozzarella in ganz kleine feine Würfel schneiden und zum Feta geben. Minze und Petersilie von den Stielen zupfen und ganz fein hacken. Kräuter, Pfeffer, Paprika, Feta und Mozzarella gut miteinander vermengen.
Den Backofen auf 240 °C mit Heißluft vorheizen. 
Die kleinen Teigkugeln nacheinander schiffchenförmig ausrollen, mit der Füllung belegen, dann den Rand an den Seiten hochklappen, sodass in der Mitte noch etwas Füllung zu sehen ist und die Enden zu einer Spitze zusammendrücken. Die Pide in den heißen Ofen auf mitlerer Schiene einschieben und ca. 15-20 Minuten knusprig braun backen. 

Sonntag, 26. August 2018

Dinkel ~ Kräuter ~ Brötchen


Zutaten für 12 Brötchen
Teig :
200 g BIO-Dinkelmehl Typ 630
200 g BIO-Dinkelvollkornmehl
1 Pck. BIO-Backpulver
1-2 gestrichene TL Bergkräutersalz
200 g Quark
200 g Buttermilch
100 g klein gewürfelte getrocknete Tomaten 
ein guter Schuss Natives Olivenöl extra

Vorschläge für Abwandlungen : 
*wer es gerne "Scharf" möchte kann noch etwas frischen Chili dazugeben 
*ein paar getrocknete Kräuter de Provence nach Geschmack
* schwarze Oliven
*Knoblauch 
 *anstatt der getrockneten Tomaten kann man auch Peperoni, Paprikawürfel und Schafskäsewürfel verwenden 
*****oder ein Mix aus allem*****

Zum Bestreichen :
2-3 EL Milch
Sesam, Schwarzkümmel oder Chiasamen

Zubereitung :
Den Backofen vorheizen auf Heißluft 160°C. 

Beide Mehlsorten in die Rührschüssel der Kitchen Aid geben, mit Backpulver, getrockneten Tomaten und Bergkräutersalz vermischen. Olivenöl, Quark und Buttermilch hinzugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig auf der leicht mit Mehl bestäuben Arbeitsfläche, mit den Händen kurz verkneten, zu einer Rolle formen und in 12 gleich große Stücke teilen. Aus jedem Teigstück ein ovales oder rundes Brötchen formen. 

Die Brötchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit Milch bestreichen und mit Sesam bestreuen. Die Oberfläche der Brötchen mit einem sehr scharfen Messer einschneiden, aber nur 1 cm tief.

Das Blech in den vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene einschieben und 30 Minuten backen. Die Brötchen auf einem Rost erkalten lassen.

Tipp :
Diese Brötchen sind die ideale Grillbeilage, passen zu Dips, Salat, Käse und anderen herzhaften Belägen. Für alle Eierfan´s empfehle ich dazu ein Kräuterrührei.
Oder ganz einfach mit Butter bestreichen !



Samstag, 25. August 2018

Champignon ~ Hacksteaks mit Champignonrahmsauce


Zutaten :
300 g Rinderhackfleisch
200 g Champignons
20 g Butter
2 EL gehackte Petersilie
2 EL fein geschnittener Schnittlauch
2 kleine Frühlingszwiebeln, fein gewürfelt
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
schwarzer Pfeffer
1 EL mittelscharfer Senf 
100 g Schmand
1 altbackenes Brötchen
Rapsöl zum Ausbraten 

Zubereitung :
Die Champignons putzen und klein hacken. Butter in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln, Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Champignons darin dünsten, würzen und auskühlen lassen.

Das altbackene Brötchen in Milch einweichen, durchziehen lassen und anschließend ordentlich mit den Händen ausdrücken.

  In einer Schüssel das Hackfleisch mit dem ausgedrückten Brötchen, Schmand, Petersilie, Schnittlauch, Senf, Steinpilzsalz und Pfeffer vermischen. Zuletzt die Champignonmasse dazugeben, dabei darauf achten dass keine Flüssigkeit dazu kommt. Anschließend ordentlich miteinander verkneten und ggf. nochmal abschmecken. Sollte die Masse zu nass sein, kann man noch etwas Paniermehl dazugeben.

Mit feuchten Händen formen und im Rapsöl bei mittlerer Hitze 10-15 Minuten ausbraten. Die Masse ist sehr weich, nicht wundern, vorsichtig wenden!
 

 
Hier das Rezept für die Champignonrahmsauce

Beilage :  
Ofenkartoffeln, Pommes, Kroketten, Salzkarkartoffeln,  Kartoffelbrei oder auch Pasta passen dazu.


Tipp :
Die Hacksteaks nach dem Formen, dünn panieren und knusprig ausbraten,  dazu passt hervorragend ein frischer Salat oder Kartoffelsalat.

Freitag, 24. August 2018

Fatayer bi Lahim ~ libanesische Spinatteigtaschen


Teig : 
1 kg BIO - Dinkelmehl
450 ml lauwarmes Wasser
2 TL Zucker
2 TL Salz
1 Pck. BIO Trockenhefe
100 ml Natives Olivenöl extra

Füllung :
1 kg küchenfertiger frischer Blattspinat
5 Zwiebeln
8 EL Natives Olivenöl extra
1,5 EL Salz
1 EL Zitronensaft
2,5 EL Sumak
1 EL Pul Biber 

Zubereitung :
Für den Teig alle Zutaten in die Schüssel der Kitchen Aid geben und ordenlich miteinander vermengen. Den Teig solange kneten bis er schön geschmeidig ist, dass kann bis zu 10 Minuten dauern. Etwas Öl auf die Oberfläche des Teiges reiben und sofort mit einer Schicht Frischhaltefolie und einem dicken Handtuch bedecken. Den Teig für ca. 25 Minuten zur Seite und ruhen lassen.
Für die Füllung den küchenfertigen Spinat klein schneiden. Dann die Zwiebeln  klein würfeln und zum Spinat geben. Den Spinat zusammen mit den Zwiebelwürfeln in eine Schüssel geben und mit Salz bestreuen. Das Ganze mit den Händen solange kneten, bis ein Saft entsteht, den Saft anschließend abgießen. Mit Zitronensaft, Pul Biber, Salz und Sumach abschmecken.

Den Teig ausrollen und in Wabenform, in Größe einer Untertasse mit dem Messer zuschneiden. In jede Wabenform etwas Spinatfüllung in die Mitte geben und etwas andrücken. Zusammenklappen und die Ränder fest andrücken, sodass die Füllung nicht auslaufen kann. Die Spinatteigtaschenauf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C 20-25 Minuten, goldbraun backen.

Die Spinatteigtaschen kann man warm oder auch kalt essen. Sie lassen sich gut auf Vorrat vorbereiten ggf. kann man sie auch einzeln eingefrieren.
 
 

Mittwoch, 22. August 2018

Manakish bi Saa’tar

 Kennt Ihr das Saa’tar - Gewürz, welches auch Za’atar oder Zatar genannt wird.
In unseren Breitengraden ist dieses Gewürz nicht sehr bekannt. In der orientalischen Küche kann man darauf nicht verzichten. Vielleicht habt Ihr es schon einmal unbewusst gekostet, ohne es zu wissen. 
Saa’tar ist der Allrounder in der orientalischen Küche.
Die Saa’tar wird aus wildem Thymian, Sumach, geröstetem Sesam und Meersalz hergestellt und hat einen mildaromatischen, nussigen Geschmack. 
Saa’tar eignet sich wunderbar zum Würzen von Marinaden & Dips für Fleisch/Geflügel & Fisch, Kartoffeln, Brot und gegrilltem Gemüse. Saa'tar passt sehr gut zu Ziegen- oder Schafskäse. Auch Salate, Saucen, Eintöpfe und vegane oder vegetarische Brotaufstriche lassen sich damit verfeinern.
Besonders zu empfehlen ist geröstetes Gemüsesorten ... wie z.B. Blumenkohl oder Karotten. Kichererbsensalat, Hummus mit Olivenöl und diverse orientalischen Mezze, auch über gebackene Zucchini- und/oder Auberginenscheiben gestreut, ist es ein Hochgenuss ... probiert doch mal Baba Ganoush mit Zatar !
 Verwendungsmöglichkeiten mit Saa’tar :
... mit gutem Olivenöl anrühren u. vor dem Backen auf Fladenbrot streichen
... Dip : entweder mit gutem Olivenöl, Schmand/Frischkäse anrühren
... zum Würzen von Köfte, Rind- u. Lammfleisch, Gemüse, Reisgerichte & Tajine
...
mit Olivenöl anrühren ist es die ideale Grillfleischmarinade

Tipp:
 Mit mäßiger Hitze in der Pfanne anrösten, dass verstärkt den nussigen Geschmack von Sesam. Vorsicht ! Nicht zu heiß sonst wird alles bitter.
 
 Zutaten für 8 Manakish :
500 g Weizenmehl / Typ 550 *ich habe BIO-Dinkelmehl verwendet
7 g Trockenhefe
1 TL Meersalz
1 TL Zucker
200 ml handwarmes Wasser
100 ml Olivenöl
3 EL Saa’tar - Gewürzmischung 
2 Schalotten
5 EL Rapsöl
5 EL Natives Olivenöl extra
Zubereitung :
 100 ml Wasser, Zucker und Trockenhefe in einer Tasse gut miteinander vermengen und 10 Minuten ruhen lassen. 
Währenddessen das Mehl in eine Schüssel sieben und mit Salz vermischen. Eine Mulde ins Mehl drücken, das restliche Wasser, das Olivenöl sowie den -Hefeansatz hineingeben und das Mehl von außen nach innen einarbeiten. DenTeig  8-10 Minuten kneten, bis er weich und geschmeidig ist. Eine Kugel formen und mit etwas Öl einreiben und abgedeckt 2 Std. gehen lassen.

In der Zwischenzeit aus der Saa’tar-Gewürzmischung, den fein gehackten Schalotten und den beiden Ölsorten einen Dip anrühren. Bis zum weiteren Verbrauch zur Seite stellen.
Nach der Ruhephse wird der Teig kurz durchgeknetet und zu acht gleichen Bällchen geformt. Die Bällchen auf etwas Mehl legen, mit einem Küchentuch abdecken und 10 Minuten ruhen lassen. 
Den Backofen auf 225 °C ohne Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Teigkugeln zu runden Fladen ausrollen und mit den Fingerspitzen Kuhlen hineindrücken. Mit dem vorbereiteten Dip ordentlich bestreichen und ca. 10 bis 15 Minuten je nach Backofen backen.
 Dazu ein Glas Tee mit Minze oder einen trockenen Syrah.
Leckere Abwandlung ... 
besonders köstlich schmecken die Manakish wenn man sie noch mit sehr klein gehackten Tomate, hauchdünnen Zwiebelringen, etwas Knoblauch und schwarzen Oliven mit Käse überbackt.

Freitag, 10. August 2018

Kartoffelsalat mit Radieschen & frischen Gartenkräutern

 
Auf jedem Grillbuffet willkommen ... die frische Sommerversion mit knackigen Radieschen und vielen frischen Gartenkräutern.
Diese Radieschen verleihen diesem Kartoffelsalat einen frischen und leichten Geschmack und setzen auch noch einen farbigen Akzent.
  Lecker als Beilage oder Hauptgang ... schnell & einfach zubereitet
 
Info :
 
Bei dem kleinen roten Radieschen handelt es sich um eine Rettich-Sorte.
 
Zutaten für 4 Personen :
1 kg festkochende Kartoffeln
1 kleiner Bund Radieschen French Breakfast  
8 EL Melfor - Essig
8 EL frisch gekochte Gemüsebrühe
2 TL mittelscharfer Senf
6 EL Rapso
2 dicke Frühlingszwiebeln
3 EL Schnittlauchröllchen
 3 EL Petersilie
3 EL Dill
1 EL Maggikraut
Salz
schwarzer Pfeffer

Zubereitung :
Die Kartoffeln in Salzwasser gar kochen, anschließend werden die noch heißen Kartoffeln gepellt und in Scheiben geschnitten. 
 
Währenddessen die Kartoffeln kochen, werden die Kräuter gewaschen, geputzt und fein gehackt. Auch die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in feine Würfel schneiden. Die Radieschen waschen und blättrig schneiden. 

Für das Dressing wird die Gemüsebrühe mit Senf, Melfor-Essig, Rapso und den Kräutern und Gewürze in einer Schüssel miteinander vermischt. 

Anschließend wird das Dressing behutsam mit den Kartoffelscheiben und den  Radieschen vermischt. Den Kartoffelsalat mit Radieschen noch etwas durchziehen lassen und vor dem Servieren noch einmal abschmecken.


Samstag, 30. Juni 2018

Neue Kartoffeln mit Schnittlauchsalat



Auch für Genießer, die sonst Schnittlauchsalat eher skeptisch gegenüber stehen, ist er ein gefundenes Fressen. Das frische Grün und Rot des Salats macht einfach Appetit. Dazu noch neue festkochende Pellkartoffeln, einfach köstlich.


Zutaten für 2 Personen :
4 Bund Schnittlauch, in feine Ringe schneiden
2 Romatomaten, in kleine Würfel schneiden

Dressing :
1 B. Sahne
Meforessig
etwas mittelscharfen Senf
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle
Salz
Zubereitung :
 Das Dressing wird zuerst zubereitet, dann die restlichen Zutaten dazugeben und gut durchmischen. Den Salat zugedeckt zum Durchziehen 1 Std. kalt stellen. 

Dazu schmecken Pellkartoffeln oder frisches Brot.

Hinweis / Tipp für Wurst-und Eieresser:
Wer möchte kann noch in Würfel geschnittenen Fleischkäse und gekochte Eier dazugeben. 


Samstag, 16. Juni 2018

Mexican Salsa ~ Dip


Zutaten für einen Dip :
200 g Philadelphia 
200 g griechischer Joghurt
150 g Crème fraîche
1 Fl. Mexican Salsa-Sauce
150 g Cocktailtomaten 
1 Bund Lauchzwiebeln

Zubereitung :

Philadelphia, griechischer Joghurt und Crème fraîche miteinander verrühren und CARAMBA! nach Geschmack dazugben, und nicht salzen ! 
In einer flachen Auflaufform, verteilen, dann die Mexican Salsa-Sauce darüber verteilen und glatt streichen, nicht verrühren ! 


Die Cocktailtomaten waschen und vierteln, die Lauchzwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Erst die Cocktailtomaten, dann die Lauchzwiebeln auf dem Dip verteilen.

Beim Servieren mit dem Löffel bis in die untere Crème durchstechen. 


Passt zu frisch gegrillten Steaks und Pellkartoffeln oder zu Tortillas und Co

Mittwoch, 30. Mai 2018

Zitronenspargel mit Pinienkernen & Pecorino


Zutaten für 2 Personen :
500 g grüner Spargel
1 Knoblauchzehe
2 EL Pinienkerne
1 TL Butter
1/2 TL Zucker
Salz
1 EL frisch gepressten BIO - Zitronensaft
etwas Zitronenabrieb
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle
80 g gehobelter Pecorino

Zubereitung : 
Den Spargel waschen, das untere Drittel mit den holzigen Enden abschneiden.

Den Knoblauch schälen und ganz fein würfeln. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl goldgelb anrösten und sofort wieder herausnehmen.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Spargel darin rundherum anbraten, den Knoblauch dazugeben und kurz mit anbraten. 150 ml Wasser, Butter, Zucker und Salz hinzufügen. Alles zugedeckt 1-2 Min. köcheln lassen, dann den Zitronensaft hinzufügen, offen weitere 2-3 Min. garen, bis die Flüssigkeit stark eingekocht und der Spargel bissfest ist. Mit Salz würzen.

Die Spargelstangen in Alufolie legen, mit dem Sud beträufeln und mit Pinienkernen,  Pecorino und schwarzem Pfeffer bestreuen. Die Alufolie schließen und für 5 Min. auf den Grill geben, dann sofort servieren und mit geröstetem Weißbrot servieren.

Montag, 28. Mai 2018

Erdbeer ~ Rucola ~ Salat mit Büffelmozzarella, Basilikum & Pinienkernen

 
Zutaten für 4 Personen :
500 g Erdbeeren 
500 g Büffelmozzarella
50 g geröstete Pinienkerne
125 g Rucola 
12 Blätter Basilikum 
1 TL zerstoßene, rote Pfefferbeere
1 Prise Zucker oder etwas Honig
Salz
Pfeffer a.d. Mühle 
100 ml Balsamico Bianco  
100 ml frisch gepresster Orangensaft
ein paar Spritzer Zitronensaft
2-3 EL Traubenkernöl

Zubereitungsschritte : 
Die Erdbeeren waschen, putzen, abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden. 

Den Orangensaft zusammen mit dem Zucker, ein paar Spritzern Zitronensaft und dem Balsamico in einen kleinen Topf geben, aufkochen und bei geringer Hitze etwa 10 Minuten einkochen lassen. Die Marinade heiß über die Erdbeerscheiben gießen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles 30 Minuten ziehen lassen.
 
In der Zwischenzeit den Rucola waschen, gründlich abtropfen lassen und gegebenenfalls die Stielenden abzupfen. Als nächstes das Basilikum waschen, die Blätter von den Stängeln zupfen & abtropfen lassen. Die Basilikumblätter mit einem scharfen Messer in dünne Streifen schneiden.

Den Mozzarella aus der Lake nehmen, trockentupfen und kleine Würfel schneiden.
Die Pinienkerne in einer Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Zugabe von Öl goldbraun anrösten, herausnehmen und abkühlen lassen.

Die Mozzarellawürfel, Basilikum, die Pinienkerne, die zerstoßenen Pfefferbeeren und das Traubenkernöl zu den Erdbeeren geben und ordentlich durchmischen.


Den Rucola auf den Tellern verteilen und darauf die Erdbeeren mit Mozzarella, Basilikum & Pinienkernen anrichten und sofort servieren.
Dazu schmeckt ofenfrisches Ciabatta.

Perfekt als Beilage zu Gegrilltem oder als kleine Vorspeise.

Tipp :
Anstatt dem Büffelmozzarella kann man auch zerkrümelten Ziegenkäse dazugeben und mit Olivenöl beträufeln. Die Pinienkerne kann man auch austauschen gegen gerösteten Sesam und karamellisierte grob gehakte Walnüssen.

Oder : Die Variante mit frischem Spargel, dazu einfach den Spargel schälen und roh in ganz dünne Scheiben schneiden.

Zudem kann man noch kleine Würfel, gelbe oder grüne Tomaten in den Salat machen.


Freitag, 25. Mai 2018

Gözleme mit Schafskäse ~ Spinat ~ Füllung


Zutaten :
Fladenbrot 
6 Eier
1 Prise Salz
380 g Mehl
300 ml Milch
300 ml Mineralwasser
Belag :
1 kg küchenfertigen, grob gehackten Spinat
1 rote Zwiebel
1 Knobi
2 EL Butter
2-3 EL Crème fraîche
100 g grob geriebener Schafskäse
Salz
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle
Muskatnuss, frisch gerieben

Zubereitungsschritte :
  Alle Zutaten für den Teig in einen hohen Becher geben und mit dem Pürierstab zu einem glatten Teig verrühren und das Ganze mindestens 30 Min. ruhen lassen.
 
In der Zwischenzeit den Spinat mit einer fein gewürfelten Zwiebeln und Knoblauch mit Butter andünsten. Creme fraiche & Schafskäse unterrühren und mit Salz, Muskatnuss und Pfeffer würzen.


Aus dem Teig ganz dünne Fladenbrote die Aussehen wie Pfannkuchen in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten backen. In der Zeit wo die zweite Seite anbrät, auf eine Hälfte etwas Füllung verstreichen, zusammenklappen, kurz anbraten, wenden und nach Belieben in Stücke schneiden. So alle Zutaten verbrauchen. 
Die fertigen Fladen bis zum Verzehr warm halten.





Montag, 21. Mai 2018

Mousse au Chocolat ~ Eis


Zutaten für 6 Portionen :
300 g Edelbitter Mousse Chocoladen - Trüffel - Schokolade
300 ml BIO-Milch
300 ml Sahne
40 g Zucker
6 BIO - Eigelb
 2-3 EL ORIGINAL BEANS Schokoladen Nips
1 Pck. Knuspino Schokolade

Zubereitung :
Die Milch in einem kleinen Topf erwärmen.
Edelbitter Mousse Chocoladen - Trüffel - Schokolade grob hacken und in der Milch schmelzen.

 Die Eigelbe mit Zucker schaumig schlagen und 2 EL der Schokomilch untermengen. Masse nach und nach unter die heiße Schokomilch rühren. Unter Rühren ein weiteres Mal erhitzen und eindicken lassen, auf Zimmertemperatur auskühlen lassen.

Sahne und die Schokoladen Nips unter die Eismasse rühren, in die Eismaschine geben und ca. 30 Minuten laufen lassen, erst dann die in kleine Würfel geschnittenen Knuspino dazugeben und weitere 15-20 Minuten gefrieren lassen.