Mittwoch, 11. März 2015

Apfelkuchen mit Crème fraîche


Apfelkuchen schmeckt immer, er ist nicht saisonabhängig und es gibt die unterschiedlichsten Rezepte. Dieses hier stammt von meiner Oma und wurde mit Hefeteig zubereitet. 

Teig :

500 g Mehl
40 g frische Hefe
knapp ¼ l lauwarme Milch
50 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
50 g Butter
Butter zum Einfetten

Crème fraîche - Guss :

2 Eier 
100 g Zucker 
1/2 TL Ceylon-Zimt
200 g Crème fraîche
4 EL Sahne 

Belag :

1,3 kg Boskop

etwas Verjus 
2 TL Ceylon-Zimt
60 g Zucker
60 g Pinienkerne

Apfelsaft-Guss :

2 Pck. Tortenguss, klar
500 ml Apfelsaft
2 EL Zucker

Zubereitung :
Das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken.
Die lauwarm Milch in einem Schälchen mit der Hefe aufrühren bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Noch eine Prise vom Zucker dazugeben und 30 Min. ruhen lassen, danach die Hefe-Milch Masse in die Mulde im Mehl geben und etwas Mehl verrühren.

Mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.
 
Anschließend Zucker, Salz und das Ei zum Teig geben, die Butter in Flöckchen darauf verteilen und in der Küchenmaschine 10 Min. durchkneten.

Ein großes Backblech mit Wasser befeuchten und mit Backpapier auslegen.

Den Teig ausrollen, auf das Backblech legen, mit einem Tuch abgedecken und 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, entkernen, vierteln und in dünne Spalten schneiden in eine Schüssel geben und mit etwas Verjus vermischen.

Die Äpfel auf dem Boden auslegen. Den Guss herstellen, dazu die Eier mit Zucker, Ceylon-Zimt, Crème fraîche und Sahne verrühren und über den Äpfeln gleichmäßig verteilen. Vorm Backen 80 g Zucker und 2 TL Ceylon-Zimt miteinander vermischen, die Pinienkerne dazugeben und den Kuchen damit bestreuen.

Das Blech auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Backofen einschieben und bei 180°C = 40 - 45 Minuten backen. 

Anschließend den Kuchen komplett auskühlen lassen.

Den Apfelsaft-Guss zubereiten nach Packungsanleitung und über dem Kuchen verteilen.

 Blog-Event CVI - Sauer macht lustig (Einsendeschluss 15. März 2015) 

Mit diesem Kuchen nehme ich an dem Event “Sauer macht lustig Event” von Zorra 
auf www.kochtopf.me teil.


Kommentare:

  1. MMMMM yummy ganz meine Wellenlaenge!!

    LG Wilma

    AntwortenLöschen
  2. Boah, der sieht verboten gut aus! Danke fürs Mitmachen!

    AntwortenLöschen
  3. Mmmhhh ... na, aber HALLOOO!
    Aber das weißt Du ja schon, dass Du uns mit solchen Leckerlis kriegst ... ;0)

    LG,
    Sonja

    AntwortenLöschen