Samstag, 29. September 2012

Wandersteak auf Butterbrot

Wer hier ein Steak erwartet ... der ist hier Falsch ;o)
Auf Heikes´Blog gibt es ein schönes Event "Butterbrot" bis zum 5.11. 2012

Ich gestehe ... ich mag überhaupt keine Butter auf dem Brot folglich auch kein reines Butterbrot oder irgendwelche andere Ersatzprodukte ... Natur pur *-* ist mir am liebsten.
Der Rest der Familie belächelt dass immer und freut sich über mehr des gelben Goldes auf seinem Brot.
Da ich nun gerade meinen Teller geknipst habe, seht Ihr auch keine Butter auf dem Brot, der GöGa hatte welche drauf, aber der war so Fix dass ich nur noch die Krümel hätte knipsen können.
Naja schön ist das Bild eh nicht geworden, vielleicht sollte Ich es noch bei Heikes UglyFood einreichen ,)
Aber geschmeckt hat´s echt guad *-*
Bis heute Nacht um 24h könnt Ihr noch bei meinem Gewinnspiel hier mitmachen, morgen gibts die Auslosung.

Zutaten für 2 Portion:
2 rohe, grobe Pfälzer Bratwürste
2 dicke Zwiebeln
2 Scheiben Käse deiner Wahl
2 Scheiben Brot deiner Wahl
Butter + Öl zum Anbraten
Pfeffer aus der Mühle schwarz

Zubereitung :

Zuerst die Bratwurst aus dem Darm drücken, mit Pfeffer würzen und zu 2 handgroßen Fladen formen. Butter und etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Wandersteaks darin anbraten.

Die Zwiebeln schälen, halbieren und dünn schneiden und in die Pfanne dazugeben und mit anbraten bis sie weich sind. Ist das Wandersteak durchgebraten die Zwiebeln darauf verteilen und eine Scheibe Käse darauf schmelzen lassen.


Eine Scheiben Brot mit Butter bestreichen und mit dem fertigen Wandersteak belegen, etwas Senf dazu reichen und genießen.

Abwandlung :
Zu der groben Bratwurst eine feine Bratwurst geben vermengen und dann braten, schmeckt auch sehr lecker oder nur feine Bratwurst dazu verwenden . Jeder wie er mag ;o)

Info :
Diese Wandersteaks gibt´s bei vielen Dorffesten hier in meiner Gegend, mal mit Zwiebeln, mal ohne oder noch mit Knobi (dann heißen sie Kowenester) ... Sie sind schnell gemacht und kann man sogar auf dem Grill zubereiten .

Kommentare:

  1. Noch nie gehört, bei Dir entdeckt man sogar als Saarländerin noch etwas Neues ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Wandersteak, das ist mir auch völlig neu. Hört sich aber genau nach der Deftigkeit an, die ich sehr gern mag.
    Danke dir!

    AntwortenLöschen