Samstag, 2. Juni 2012

Scharfe Gurken ...


Eingelegte Köstlichkeite in Essig, Öl und Alkohol ... ein Praxisbuch aus dem Hause Leopold Stocker Verlag ist eines von vielen Büchern aus der Praxisbuch - Serie.
Ich muss sagen, es sind die besten Bücher zum Thema Einmachen & Co. die ich je gelesen habe. Darin findet man die wichtigsten Tipps rund ums Einmachen von A-Z, sie sind so einfach Schritt für Schritt erklärt, dass selbst Leihen sofort mit dem Einmachen loslegen können.
Ich bin hellauf Begeistert ... in den nächsten Tagen / Wochen werde Ich diese tollen Bücher hier vorstellen .
Also immer schön die Augen aufhalten  ...
Smilie


Zutaten :

0,5 l  Apfelessig / ich habe Melforessig verwendet
2 l Wasser
1 kg frische Einlegegurken
40 g frischer Meerrettich
3 kleine Chilischoten
3 Zweige frisches Dillkraut / habe Ich kompl. weggelassen
125 g Meersalz
125 g Zucker / ich habe braunen Zucker verwendet
1 EL Salz
2 TL bunte Pfefferkörner
1 TL Wacholderbeeren
1 Lorbeerblatt
+ 2 EL Senfkörner / meine eigene Idee

Zubereitung :

Die Gurken unter fließendemWasser mit einer Bürste gründlich reinigigen und die Stielenden entfernen.
Danach in eine Schüssel gebenn und mit dem Meersalz bestreuen, 1,5 L Wasser zugeben, vermischen und 24 Std. ziehen lassen.

Die Gurken aus der Lake nehmen und kurz unter fließendem, kalten Wasser abspülen.
Den Meerrettich schälen und in Scheiben schneiden, Die Chilischoten waschen, entkernen und in kleine Würfel / Ringe schneiden.
Das Dillkraut grob zerschneiden.
Den Essig mit einem 1/2 L Wasser, Dill, dem Meersalz, dem Zucker, den Pfefferkörnern, den Wacholderbeeren, dem Lorbeerblatt und den Senfkörnern einmal aufkochen lassen.

Danach die Gurken in die Gläser schichten und mit dem heißen Sud übergießen. Sofort verschließen und vor dem Verzehr mindestens 14 Tage ziehen lassen.

Tipp :

Aus dem geöffneten Glas die Gurken nur mit einem sauberen Besteck entnehmen !

Kommentare:

  1. Ein schönes Rezept, das gerade richtig kommt, ich werde nämlich dieses Jahr auch endlich mal wieder Gurken einlegen. Hast Du schon ein Glas probiert? Wie ist der Geschmack? Denn 125 g Zucker erscheint mir ziemlich viel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probiert habe ich den Sud, war ganz okay, mal sehen wie es dann durchgezogen schmeckt, werde berichten ;)

      Liebe Grüße Kerstin

      Löschen
  2. Wie lecker, ich liebe saure Gurken.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen