Sonntag, 12. Juni 2011

Selbstgemachte Amarena ~ Kirschen


Endlich gibt es Kirschen, meine sind nicht vom Wochenmarkt ... auch nicht in Nachbarsgarten geklaut ... Nein frisch gepflückt in der Pfalz auf der Plantage unserer Bekannten ... ganz schön anstrengend solche Mengen zu pflücken ... doch der Zauber ist noch nicht vorbei ... es geht noch weiter ... an Kirschen mangelt es diesmal nicht ... jetzt muss ich nur noch alle entsteinen ;o( was für eine Arbeit ... und dann wird verarbeitet ...

Was ??? Da bin ich mir noch nicht so ganz im klaren ... lasst euch überraschen ;o)

Jetzt geht´s erstmal los mit meinen Amarena Kirschen ... denn die brauchen nun 40 Tag & 40 Nächte ... warten,warten und nochmal warten ... aber dann ... kann es losgehen ;o)

Hier zum Rezept : 

800 g Süsskirschen ( Sorte Burlat oder Regina )
800 g Zucker
16      Kirschkerne 

Zubereitung :

Die Kirschen waschen, einschneiden und entsteinen oder mit einem Kirschentsteiner arbeiten .
Kirschen,Zucker und Kirschkerne in ein oder mehreren Flaschen & Gläsern verteilen .


Die Flaschen / Gläser an einen sonnigen Platz 40 Tage ziehen lassen .

Dabei hin und wieder kräftig schütteln .

Verwendung für Amarenakirschen : Gewürz ~ Muffins

Zur Zeitüberbrückung hab ich euch ein paar Kirschpfannkuchen da gelassen ;o)



Kirschpfannkuchen nach Oma´s Art mit Zucker und Zimt

Zutaten für 4 Personen : 

375 g Mehl
4 Eier
1/2 l Milch
3 EL Zucker
1 Prise Salz
etwas frische Hefe, Trockenhefe oder Backpulver 
1 kg Kirschen / 2 Gläser Sauerkirschen
Öl zum Braten
Zucker und Zimt


Zubereitungsschritte :


Zuerst trenne ich die Eier und schlage das Eiweiß zu Schnee .

Zu den Eigelben gebe ich dann gesiebtes Mehl, Zucker, Milch, Salz und das Backpulver oder Hefe ( eine kleine Menge reicht völlig aus ), alles gut miteinander vermischen und 20 Min. ruhen lassen .

Anschl. hebe ich den Eischnee mit dem Schneebesen vorsichtig unter so das die Masse schön luftig bleibt, erst dann kommen die Kirschen dazu .

In einer Pfanne erhitze ich etwas Öl und gebe 3 oder 4 Portionen Pfannkuchenteig hinein und backe sie zuerst mit Deckel, dann ohne Deckel .


Die fertigen Pfannkuchen lege ich auf etwas Küchenkrepp zum abtropfen, dann lege Ich sie auf einen Teller und bestreue sie mit Zucker und Zimt .

Tipp :
Anstatt der Kirschen solltet ihr das mal mit Pflaumen / Zwetschgen oder Mirabellen versuchen ... ein Gedicht sage ich nur ;o))))

Kommentare:

  1. Hi du!
    Die Pfannkuchen sehen so aus wie bei meiner Mutter. Leider bekam ich das Rezept nicht mehr mit. Ich werde deine auf jeden Fall probieren.
    Meine Mutter hatte diese Kuchen auch mit Äpfeln (Booskopp) gebacken. Herrlich wars!
    Liebe Grüße
    und ein schöne Pfingsttage
    Chris

    AntwortenLöschen
  2. granate das prob.ich gern-total mein geschmack---lg. mam.

    AntwortenLöschen
  3. Statt Kirschen mit Blaubeeren - auch ein Gedicht.

    AntwortenLöschen
  4. Maria das ist ne gute Idee ...

    Vielen Dank & noch schöne Pfingsten

    es Kerschdiiin ;o)

    AntwortenLöschen
  5. es hat klasse geschmeckt! danke für das "verlorene" rezept

    gerd

    AntwortenLöschen