Sonntag, 5. November 2017

Crème de marrons ~ Maronencreme



Maronencreme passt wunderbar zu Waffeln, Crêpes, feinen Desserts und natürlich als Brotaufstrich. Zum Verfeinern von Gebäcken, Kuchen, Torten, Pudding und Frischkäse. 
Crème de Marrons = Maronencreme ist in Frankreich eine klassische Beilage zu Fleischgerichten. Sie wird auch zusammen mit Wurstbrät, Gewürzen und Gemüse als Füllung für Gänse, Enten und Puten benutzt.
Zutaten :
700 g küchenfertige Kastanien
360 g brauner Zucker 
Mark von 4 Vanilleschoten
2 TL Ceylon-Zimt 

Zubereitung :
Die Kastanien vorab ohne Öl in einer Pfanne leicht anrösten, dann in einen Topf geben und 700 ml Wasser und den braunen Zucker dazugeben, aufkochen und 15 Minuten weich kochen.

Die Kastanien incl. der Flüssigkeit mit dem Zauberstab fein pürieren. 
Dann das Vanillemark und den Ceylon-Zimt zum Maronenpüree dazugeben und weitere 15-20 Minuten einköcheln lassen. Die Masse sollte nach dem Einkochen, glatt und cremig sein.

Die noch heiße Maronencreme in die vorbereiteten Twist-off-Gläser einfüllen und sofort verschließen, nicht auf den Deckel drehen, sondern so auskühlen lassen. 

Nach dem Öffnen kühl aufbewahren.

  Die Maronencreme kann nach belieben kalt oder warm genossen werden.

Haltbarkeit :
  4-6 Wochen

Tipp :
Ich gebe unter die Hälfte der Creme gerne etwas Fleur de Sel oder echten Kakao.
Zum Verfeinern kann man auch noch etwas Tonkabohne dazugeben.

Info :
Zusammen mit Sandteig und geschlagener Sahne bildet Crème de Marrons die Grundlage für das frz. Dessert Mont Blanc.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen