Sonntag, 29. Oktober 2017

Himbeer ~ Senf mit Akazienhonig


Dieser fruchtige Himbeer ~Senf harmoniert perfekt mit Hart- und Weichkäsesorten, vor allen mit Camembert und Ziegenkäse. Er passt perfekt zu Pasteten, Wildgerichten und auch zu Wurst, Gegrilltem & Kurzgebratenem. 
  
Himbeer ~ Senf veredelt jedes Salatdressing und eignet sich zudem in Kombination mit Frischkäse, Mascarpone oder Ricotta für pikante Dips. 

Ganz Mutige marinieren ihr Fleisch damit, der Geschmack ist außergewöhnlich anders. Probiert´s einfach mal aus.

Zutaten für 400 ml :
380 g frische Himbeeren / TK
150 ml Wasser
10 EL  flüssiger Akazienhonig
100 g gelbe Senfkörner
4 TL brauner Zucker
200 ml Aceto Balsamico Bianco di Modena
2 cl Himbeer-Likör
Salz & schwarzer Pfeffer

 Zubereitung :
Die Himbeeren mit Wasser und 4 EL Akazienhonig in einen Topf geben und gut miteinander vermischen. Bei kleiner Hitze abgedeckt köcheln lassen, bis die Himbeeren zerfallen, dann den Deckel entfernen und unter Rühren um die Hälfte einkochen lassen. * Wer so wie Ich keine Kerne im Senf haben möchte, sollte an dieser Stelle die Himbeeren noch durch ein Sieb streichen.

Das Ganze zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Die Senfkörner in einem Topf ohne Fett anrösten bis sie anfangen zu springen, dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Wenn die Senfsaat abgekühlt ist, mit dem braunen Zucker in einen Mixer geben und ganz fein mahlen. Das gemahlene Senfmehl zusammen mit dem Himbeerpüree, Balsamico und dem restlichen Honig vermischen und mit dem Zauberstab fein pürieren.

Der frisch angerührte Senf ist jetzt noch sehr scharf, doch das ändert sich.
Den Senf in eine Schüssel geben und für mindestens 24 Stunden zugedeckt durchziehen lassen.
Am nächsten Tag den Himbeer-Likör mit dem Zauberstab unterrühren und das Ganze ggf. mit etwas Salz & schwarzem Pfeffer abschmecken.
 
Den fertigen Senf in die vorbereiteten Twist-off-Gläser abfüllen und sofort verschließen. Die Gläser im Kühlschrank aufbewahren, in 3-4 Wochen könnt Ihr den frischen Senf probieren.
 
 

1 Kommentar:

  1. Ein super geniales Rezept!
    Den Senf zum verfeinern einer Wildsauce kann ich mir echt genial vorstellen!
    Viele Grüße und ein schönen Sonntag
    Petra

    AntwortenLöschen