Freitag, 21. Juli 2017

Bergkräutersalz


Ein wahrer Allrounder in der Küche, es kann für die verschiedensten Gerichte verwendet werden  Bergkräutersalz eignet sich hervorragend zum Würzen von Salaten, Gemüse, Fisch, Reisgerichte, Nudelgerichte, Fleischgerichte, Dips, Kräuterbutter, auf´s Butterbrot und vielem mehr. 


Zutaten : 
30 % Bergsalz 
70 % Kräutermix ...
Rosmarin, Bergthymian, Salbei, Estragon, Petersilie, Schnittlauch, Oregano, Majoran, Schnittknoblauch, Liebstöckel, Fenchelgrün, Schafgarbe, Zwiebelröhr, Kerbel * je nach Jahreszeit auch Bärlauch

Zubereitung :
Die Blätter abzupfen, waschen und gut trocken schütteln und dann mit Küchenkrepp trockentupfen.
Die Kräuter zusammen mit dem Bergsalz in den Cook Processor geben und so lange mixen, bis die Masse ganz fein geworden ist.

Das Salz auf einem Backblech gleichmäßig ausbreiten und im Schatten auf einen Tisch stellen und trocknen lassen. Im Backofen geht es natürlich auch. Während das Salz trocknet öfter mal durchmischen, so dass es überall gleichmäßig trocknen kann. 

Wenn das Salz trocken ist, erneut in den Cook Processor geben und fein pulverisieren. Das Salz in kleine Gläser umfüllen und sofort verschließen, kühl & dunkel lagern, dann bleibt die Farbe erhalten.

Verpackt in schöne Einmachgläser, ist das Bergkräutersalz ein besonderes Geschenk für liebe Menschen.

Haltbarkeit :
36 Monate, kühl und trocken lagern. 
Vor direkter Sonneneinstrahlung schützen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen