Dienstag, 3. Mai 2016

Feines Löwenzahngelee

Dass ist der Duft des Frühlings und ein seltenes Geschmackserlebnis !
Dieser Brotaufstrich schmeckt herbfruchtig mit Bitterstoffen ... leicht nach Honig und Quitte und hat natürliche Farbstoffe. Das Löwenzahngelee passt hervorragend auf ´s Frühstücksbrot, zu Salaten und Fleischgerichten und zum Dessert oder zu kräftigem Käse. Kann aber auch als alternatives Süßungsmittel verwendet werden. 
Tipp : 
Mit frischem knusprigem Dinkel ~ Walnussbrot ... Ein Träumchen !
Zutaten :
200 g Blütenblätter
Mark einer ½ Vanilleschote
Saft von 1 BIO Orange
1 BIO Zitrone
330 g Gelierzucker 2:1

Zubereitung :
Die Löwenzahnblüten von den Stielansätzen und den grünen Hüllblättern befreien. 
Die Orange auspressen und die Zitrone in Scheiben schneiden.
Die Blüten, das Mark, die aufgeschnittene Vanilleschote, Orangensaft und die Zitronenscheiben in einen Topf geben. 500 ml Wasser dazugießen und alles aufkochen, vom Herd ziehen und zugedeckt über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag die Flüssigkeit durch ein Sieb dass vorher mit einem Mulltuch ausgelegt wurde gießen. Die Blüten und Zitronenscheiben gut ausdrücken, es sollten ungefähr 600 ml Flüssigkeit dabei herauskommen. Was an den 600 ml fehlt, kann mit Wasser oder Orangensaft aufgefüllt werden.

Das Löwenzahnextrakt und den Gelierzucker in einem Topf aufkochen und ca. 4 - 5 Minuten sprudelnd kochen lassen. Die Gelierprobe machen, ggf. weiter kochen. Anschließend in die vorbereiteten Twist-off-Gläser füllen und sofort verschließen. Die Gläser für 5 Min. auf den Deckel stellen, dann wenden und auskühlen lassen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen