Donnerstag, 3. Dezember 2015

Kürbis ~ Reibekuchen


Zutaten :

1 kg Kartoffeln
1 kl. Hokkaido
1 dicke Zwiebel
1 Stiel Lauch
2 EL feingehackte Petersilie
2 Eier
Salz
schwarzer Pfeffer
Muskatnuss
etwas Mehl 
Butterschmalz oder Öl zum Braten

Zubereitung :

Die Kartoffeln, schälen, waschen und dann den Kürbis von Kernen befreien und beides fein reiben. Die Kartoffel-Kürbismasse in ein Geschirrtuch geben und auspressen, damit die Masse nicht zu flüssig wird.

Die Zwiebel ebenfalls fein reiben und nur das weiße vom Lauch ganz fein würfeln und zusammen mit den Eiern, Gewürzen und der Kartoffel-Kürbismasse vermengen.

Etwas Butterschmalz oder Öl in einer Gusspfanne erhitzen.

Mit einem großen Löffel Kartoffel-Kürbismasse aufnehmen, in die Pfanne geben und daraus kleine Reibekuchen formen, platt drücken und von beiden Seiten knusprig braun braten.

 Die Kürbis ~ Reibekuchen schmecken köstlich Apfelkompott oder auch so wie bei mir mit angemachtem Kräuter - Sauerrahm.


Spielregeln zum VeggiDay ...

Koch ein vegetarisches oder veganes Gericht deiner Wahl, bau den Banner ein, verlinke den Blog Vegetarischer Donnerstag auf dem die Rezepte gesammelt und vorgestellt werden und trag den Namen VeggiDay in deinen Labels ein. Dann poste dein Rezept auf deinem Blog und gib mir deinen Link hier in die Kommentare, im Laufe des Tages erscheint dein Rezept auf dem Blog Vegetarischer Donnerstag.

Weiterlesen bei Urgeschmack: Kürbis-Reibekuchen - http://www.urgeschmack.de/kurbis-reibekuchen/
Den Kürbis von Kernen befreien und grob reiben. Den geriebenen Kürbis auspressen, damit die Masse nicht zu flüssig wird. Die Zwiebel ebenfalls grob reiben und mit den Eiern, Gewürzen und dem Kürbis verrühren. In einer Pfanne Butterschmalz erhitzen. Mit den Händen aus der Masse Billardkugel-Große Kugeln formen, platt drücken und in die heiße Pfanne legen. Dort von beiden Seiten je 6-8 Minuten braun braten. Reibekuchen schmecken köstlich mit vielen Dingen, darunter Apfelkompott oder auch Sauerrahm.

Weiterlesen bei Urgeschmack: Kürbis-Reibekuchen - http://www.urgeschmack.de/kurbis-reibekuchen/
Den Kürbis von Kernen befreien und grob reiben. Den geriebenen Kürbis auspressen, damit die Masse nicht zu flüssig wird. Die Zwiebel ebenfalls grob reiben und mit den Eiern, Gewürzen und dem Kürbis verrühren. In einer Pfanne Butterschmalz erhitzen. Mit den Händen aus der Masse Billardkugel-Große Kugeln formen, platt drücken und in die heiße Pfanne legen. Dort von beiden Seiten je 6-8 Minuten braun braten. Reibekuchen schmecken köstlich mit vielen Dingen, darunter Apfelkompott oder auch Sauerrahm.

Weiterlesen bei Urgeschmack: Kürbis-Reibekuchen - http://www.urgeschmack.de/kurbis-reibekuchen/

1 Kommentar:

  1. Yum eine Leckere Idee. So schade das die Kürbis-Saison zu Ende geht:(

    AntwortenLöschen