Dienstag, 22. September 2015

Backhendl mit Grumbeersalat


Innen ganz zart und außen ganz knusprig ... es hat herrlich geschmeckt. 
 Alfons Schuhbeck hat ein neues Kochbuch herausgebracht, "Bayerisch al dente", dort fand ich gleich ein Rezept das mich total angemacht hat, das Backhendl "Vienna" bei ihm mit einem ital. Kartoffelsalat, bei mir mit meinem Lieblingsgrumbeersalat.

 Ich kann nur sagen : Sau gudd ... probiert´s aus Ihr werdet es lieben.

Und so wird´s gemacht ...

200 g Naturjoghurt mit 1 EL Brathuhn Kentucky Gewürzsalz & einem Hauch Grill Mediterran Gewürzsalz vermischen.
 4 Hähnchenbrustfilet à 120-150 g in 3-4 Teile schneiden u. darin für 3-4 Std. einlegen und  durchziehen lassen, besser noch über Nacht. 


Dann das Paniermehl richten. Die Hähnchenteile mit einer Gabel aus dem Würzjoghurt heben und direkt in Paniermehl wenden, zart andrücken, nicht so fest. 


2 fingerbreit Öl in einer Pfanne auf mittlerer Hitze erhitzen und 3-4 Min. von jeder Seite knusprig goldbraun darin braten. 



Herausnehmen und vorsichtig auf Küchenkrepp abtropfen lassen. 
Zum Servieren den Grumbeersalat auf einem vorgewärmten Teller verteilen und die Backhendl daneben legen.

Und so geht mein Grumbeersalat :


 Zutaten :
1,5 kg festkochende Kartoffeln
1 B. Sahne 
Melforessig
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle 
Bärlauchsalz
1 fein, gewürfelte Schalotte  

Zubereitung :
Die Kartoffeln in Salzwasser mit der Schale weich kochen, dann das Wasser abgießen, auf die heiße Herdplatte zurückstellen und das restliche Wasser verdampfen lassen. Dann die Kartoffeln auf Backpapier legen und kurz warten.

In der Zwischenzeit bereite Ich das Dressing vor. Der ganze Becher Sahne in eine Schüssel geben und die restlichen Zutaten dazugeben und ordentlich abschmecken, die Sauce sollte überwürzt schmecken, weil die Kartoffeln alles schnell aufsaugen.

Eine Kartoffeln pellen, in die Sauce werfen und mit einer Gabel zerdrücken und alles miteinander verrühren, dann die restlichen Kartoffeln pellen, in Scheiben schneiden und dazugeben. Ggf. nochmal mit den Gewürzen und Melforessig abschmecken.


Noch warm servieren. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen