Samstag, 1. August 2015

Pesto rosso ~ frisches Pesto aus halbgetrockneten Tomaten

 
Zutaten : 
 
300 g halbgetrocknete Tomaten
100 - 150 ml Olivenöl
1 rote Chilischote
 30 g Pinienkerne
30 g Cashewkerne 
2 Knoblauchzehen
Basilikumblätter
Petersilie 
Meersalz
Pecorino  
 Grana Padano

Zubereitung :

Pinienkerne und Cashewkerne in eine beschichtete Pfanne geben und ohne Fett goldbraun anrösten. Anschließend sofort aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller auskühlen lassen. Die halbgetrockneten Tomaten etwas kleiner schneiden. Den Knoblauch schälen und die Chilischote entkernen und grob zerteilen. Das Basilikum und die Petersilie abzupfen, waschen und  trockenschütteln.

100 ml Olivenöl, Tomaten, Pinienkerne, Cashewkerne, Knoblauch, Chili, Basilikum, Petersilie in einen Zerkleinerer geben und alles zerkleinern, bis es die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Mit ganz wenig Meersalz und etwas Verjus abschmecken.

Pecorino und Grana Padano reiben und und unter das Pesto ziehen, ggf. mit Olivenöl aufgießen, wenn die Masse zu fest sein sollte. 

Dieses frische, sehr fruchtig - nussige Pesto ist mindestens 30 Tage haltbar, nach dem Öffnen sollte es aber immer mit Olivenöl bedeckt werden und kühl stehen.

Pesto Rosso ist vielseitig einsetzbar, z.B. ganz klassisch und schnell unter Pasta gerührt. Passt zu Pizzagerichten, dient als Verfeinerung für sommerliche Salatsaucen, ideal zum Abschmecken von Gemüsegerichten. 
Auch zum Füllen von Fleisch besonders Hühnchenbrust geeigent.
 Auch als Würzung an Frittata und Kartoffelpüree verwendbar.
Auch zur Herstellung von Dips bestens geeigent. 

Hier ein paar Ideen zur Verwendung :

Italienischer Kartoffelsalat



Pasta mit Pesto Rosso


 
Spaghetti mit Pesto Rosso



 Mein Beitrag zum Blog-Event "Tomaten" auf der Tomateninsel.

Blogevent - Tomaten

Kommentare:

  1. Pesto rosso esse ich sehr gerne, am liebsten selbst zubereitet. Da fällt mir ein, dass es das schon länger nicht mehr bei mir gab. Danke fürs erinnern ;-) Schön, dass du damit an meinem Blog-Event teilnimmst!
    LG Melli

    AntwortenLöschen
  2. Ein tolles Pesto rosso ist das! Das Rezept nehme ich mir gleich mal mit. :)

    AntwortenLöschen