Sonntag, 29. März 2015

Hirschgulasch mit gefüllten Kartoffelklößen


Zutaten für 3-4 Personen :

1 kg Hirschgulasch aus der Wade
4 mittelgroße Zwiebeln
100 g geräucherter Speck in Würfeln
1-2 EL Tomatenmark
2 EL Mehl
1/4 l trockener Rotwein 
 Wildfond
2 Lorbeerblätter
6 Wacholderbeeren
2 EL Johannisbeergelee
Salz
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle
Öl

Zubereitung :

Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. 
Das Fleisch waschen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. 
Etwas Öl im Schmortopf erhitzen und den Speck darin knusprig braten, herausnehmen und zur Seite stellen. Das Gulaschfleisch in 3-4 Portionen im heißen Bratfett rundherum kräftig anbraten, herausnehmen und dann die Zwiebeln dazugeben und kurz anbraten. Das gesamtes Fleisch wieder in den Topf geben. Tomatenmark zufügen und kurz anschwitzen. Das Ganze mit Mehl bestäuben und kurz anschwitzen. Mit dem Rotwein, 1/2 Liter Wildfond und 1/4 l Wasser ablöschen und dann aufkochen. Lorbeerblätter und Wacholderbeeren dazugeben. Zugedeckt ca. 1 1/2 Stunden schmoren lassen, ab und zu mal umrühren. 


Ungefähr 10 Minuten vor Ende der Schmorzeit das Gelee und den Speck unterrühren. Das Hirschgulasch mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Dazu gibts hausgemachte gefüllte Kartoffelklöße und ein grüner Salat.


Und so werden die Kartoffelklöße gemacht ...

Zutaten :

600 g Kartoffeln
160 g Mehl
2 Eier
Salz
kleingeschnittene Petersilie
in Butter geröstete Brotwürfelchen

Zubereitung :

Am Vortag Pellkartoffeln kochen und ungepellt im Kühlschrank aufbewahren bis zum nächsten Tag.
Am nächsten Tag die Kartoffeln pellen und durch eine Kartoffelpresse drücken.
Das Mehl und die Petersilie unter die Kartoffeln mischen, dann die Eier zufügen, salzen und den Teig mit den Händen glatt ordentlich durchkneten.
Ist der Teig noch zu klebrig, muss man ggf. noch etwas Mehl hinzufügen, bis er sich gut formen lässt.
Aus dem Teig Knödel in gewünschter Größe mit feuchten Händen formen, plattdrücken mit etwas Brotwürfeln befüllen und dann den Teig wieder zu einem Knödel formen.
In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen, wenns ordentlich sprudelt die Hitze  herunterdrehen, bis das Wasser nicht mehr kocht.
Die Knödel vorsichtig ins nicht mehr kochende Wasser gleiten lassen.
Die Kartoffelklöße brauchen im heißen Wasser etwa 10 Minuten je nach Größe, bis sie gar sind und an die Oberfläche steigen.
Die Knödel mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben und in eine Schüssel geben.

1 Kommentar:

  1. Das sieht oberlecker aus. Ich liebe deftige Hausmannskost.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen