Samstag, 21. Februar 2015

#Wirrettenwaszurettenist : Klassische Suppeneinlagen : Bröselknödel nach Burgenländer Art


wir retten was zu retten ist!

Wir retten was zu retten ist ! Klassische Suppeneinlagen

Die Rettungstruppe ist wieder einmal zusammengekommen, um zu retten was zu retten ist.

Heute retten wir die klassische Suppeneinlagen. 


Wir möchten Euch damit zeigen, dass man die wunderbaren Fertigprodukte aus den  Supermarktregalen, genau dort lassen kann wo sie sind. Suppeneinlagen sind schnell und einfach gemacht ... Griesnockerln, Markklößchen, Eierstich, Leberknödel, Ei-Einlauf, Flädle, Maultaschen und Co. die Auswahl ist groß und für alle Geschmäcker ist etwas dabei.
Ich habe mich für die Bröselknödel nach Burgenländer Art entschieden, sie sind eine aus dem österreichischen Burgenland stammende Suppeneinlage.
Zutaten für 30-40 Knödel :
  4 altbackene Semmeln 
 Milch
80 g Butter
 2 Eier  
160 g Brösel  
Salz
schwarzer Pfeffer 
Muskatnuss glatte Petersilie oder Schnittlauch oder Basilikum

Zubereitung :

Die Semmeln in kleine Würfel schneiden und in lauwarmer Milch einweichen.

Die zimmerwarme Butter in eine Schüssel geben, cremig rühren, die Eier nach und nach dazugeben und glatt rühren.

Die Petersilie waschen, trocken tupfen und fein hacken. 

Die eingeweichten Semmeln ausdrücken und in die Schüssel geben. Brösel, Pfeffer, Salz, Muskatnuss und die gehackte Petersilie dazugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. 
Die Knödelmasse ½ Stunde anziehen lassen.  

Danach ein Probeknödel in kochendem Salzwasser einlegen und auf kleiner Flamme ca. 10 Minuten ziehen lassen.
Gelingt der Probeknödel können die restlichen Knödel gekocht werden.

Die vorgekochten Knödel dann in die gewünschte kochende Brühe einlegen und einige Minuten ziehen lassen bevor sie serviert wird.

Die Knödel passen zu Rinderbrühe, Hühnerbrühe, Kalbsbrühe, Gemüsebrühe und anderen Suppen wie zum Bsp. Sauerkraut-Suppe.



Retten kann Ich natürlich nicht alleine, hier sind noch einige fleißige Retter & Retterinnen :


Kommentare:

  1. gute Idee, meine Oma hat die Bröselknöderl oft zur Hühnersuppe gekocht, besonders gut passen sie zur gebundenen Ganslsuppe!
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganslsuppe ... kenn ich garnicht, muss ich gleich mal nachsehen was das ist ;)

      LG Kerstin

      Löschen
  2. Liebe Kerstin,
    ich erweitere heute mein Knödelrepertoire.. danke fürs Rezept!
    Liebe Grüße aus Südtirol, Kebo

    AntwortenLöschen
  3. da wird bei dir im Saarland österreichisch gekocht und bei der Susi in Österreich gibts die saarländischen Markklösschen ;-) Na, egal wie, Hauptsache ihr rettet ;-)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, die Susi rettet österreichische Markknöderln und keine Klößchen. Bitte! ;)

      Löschen
    2. Streitet Euch nicht ihr habt Beide recht ;)

      Löschen
  4. Bröselknödel sind mir total neu. Semmelknödel mit Bröselanteil sind das im Prinzip, oder? Muss ich probieren :-)

    AntwortenLöschen
  5. Bröselknöderl habe ich auch schon ewig nicht mehr gegessen. Ich glaube, diese Rettungsaktion wurde extra für mich gemacht, damit ich endlich wieder öfter Suppe koche. Danke fürs Erinnern! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz bestimmt ;)
      Jetzt kannste erstmal ne Woche lang neue Ideen ausprobieren ;)

      LG Kerstin

      Löschen
  6. Bröselknödel sidn meine Schwachstelle..einmal gemacht sind die mir zerfallen wie nix ggg..
    der Jüf, mein Co-Autor hat dann welche eingestellt bei uns aber auch die habe ich noch nie nachgemacht.
    Ich sollte wohl echt mal, weil ich liebe diese Knödelchen..:-)
    lg. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probier sie einfach mal wieder aus ... die werden schon gelingen ;)

      LG Kerstin

      Löschen
  7. Ein Rezept, dass ich mir mal wieder abspeichern werde. Diese Art Knödel kenne ich auch noch gar nicht und ich bin mir sicher, meine Lieben würden sich darüber freuen. Lieben Dank fürs Niederschreiben.

    Viele liebe Sonntags-Grüße von Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wirds jetzt aber mal Zeit dass Du die kennenlernst, die werden Euch schon schmecken ;)

      LG Kerstin

      Löschen
  8. Liebe Kerstin
    Mhhh die sehen fein aus deine Knödel, da erne ich ja noch so einiges an Suppeneinlage kennen.
    Liebs Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab auch einiges kennengelernt was mir noch nicht bekannt war, deshalb liebe Ich diese Aktion ;)

      LG Kerstin

      Löschen