Montag, 22. September 2014

Aronia ~ Balsamessig


Die Aroniabeeren, auch Apfelbeeren genannt ist eine Wildfrucht. Sie stammen aus Nordamerika und kamen Ende des 19. Jhd. über Skandinavien nach Rußland. 
Anfang der 70iger Jahre begann man sie in Sachsen zu kultivieren.
Sie hat einen hohen Anteil an Anthocyanen, eine besondere Form der Flavonoide, erkennbar an der schwarzen Farbe der Früchte, sie enthalten auch Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe.

Zutaten :

800 ml Apfelessig mit Blütenhonig  
150 g getrocknete Aroniabeeren
80 ml Aroniasirup
80 g brauner Kandiszucker
3 EL Kräuter de Provence
1 Lorbeerblatt 
1 Knoblauchzehe 
 

Zubereitung:

Die Aroniabeeren zusammen mit dem Apfelessig, Kandiszucker, Kräuter de Provence, Knoblauch und dem Lorbeerblatt in eine feuerfeste Form mit Deckel geben. Mit geschlossenem Deckel 130°C im Backofen 70 Min. sanft köcheln lassen, dabei alle 30 Min. umrühren, damit der Kandiszucker sich auflöst und es nicht anbrennt.
 
Nach der Zeit im Ofen wird alles in ein Tuch gegossen und ausgepresst. Den Ansatz und das Aroniasirup in einen Topf geben und ein weiteres mal um 1/3tel auf dem Herd einreduzieren, anschl. in eine sterile Flasche abfüllen.

Dieser Balsam verleiht Tomatensalat eine fein-herbe Note und bringt Farbe in jeden Salat.
Ideal zu Gemüse, Käse, Geflügel, Süß- und Quarkspeisen.
Passt sehr gut zu Feldsalat, Pilze, aber auch mit asiatischen Gerichten harmoniert er gut.
 
Hier reichen ein paar Tropfen aus, um den Speisen zu neuen Dimensionen zu verhelfen.

Auch perfekt als kleines Geschenk & Mitbringsel geeignet !  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen