Samstag, 23. August 2014

Zwetschgenröster


Hocharomatige Zwetschgen aus dem Garten der Nachbarn werden verkocht und als Beilage zu tradizionellem Kaiserschmarrn oder anderen Desserts wie Eis, Buchteln, Vanille-Panna-Cotta oder Waffeln gereicht. Besonders lecker schmeckt es zu einem Kürbiskernparfait.
Die Linzertorte schmeckt mir persönlich auch viel besser mit Zwetschgenröster anstatt mit dem traditionellen Ribiselgelee / Roten Johannisbeere - Gelee.

Wurde der köstliche Zwetschkenröster geöffnet sollte das Kompott verschlossen im Kühlschrank gelagert und am besten innerhalb weniger Tage verzehrt werden. 
Übrigens ist Zwetschgenröster Lactose- und Glutenfrei. 

Zutaten :
2 kg reife Zwetschgen
Ceylon - Zimt
gemahlene Gewürznelke
gemahlener Piment  
 (oder Lebkuchengewürz)
Verjus nach Geschmack
Zucker nach Geschmack
 Slivovic oder Rotwein nach Geschmack

 Zubereitung :
Zwetschgen waschen, halbieren, entkernen und mit dem Pürierstab grob zerkleinern.


In einen Bräter geben und offen im Backofen auf mittlerer Schiene bei 140°C Umluft ca. 2 Std. garen, bis ein Mus entstanden und die Flüssigkeit größtenteils verkocht ist. 

Wichtig alle 20-30 Min. umrühren. Anschließend fein pürieren. 

Je nach Geschmack mit Ceylon - Zimt, Gewürznelke, Piment oder Lebkuchengewürz, Verjus und etwas Zucker abschmecken. Zum Schluss den Slivovic einrühren.

 Den Zwetschgenröster noch heiß in die vorbereiteten Twist-Off-Gläser füllen. Sofort fest verschließen und für 5 Min. auf den Deckel drehen. 

Gekühlt mindestens 1 Monat haltbar. 

1 Kommentar:

  1. das hab ich voriges Jahr auch so gemacht - 4 Stunden im Backrohr und eine größere Menge als du, ich glaube ich habe 4 kg Zwetschken verbraten... (das war zu viel, besser weniger so wie du),
    lg

    AntwortenLöschen