Montag, 7. April 2014

Löwenzahnhonig à l´Orange


Dieser Löwenzahnhonig wird auf natürliche Weise ohne Zusatzstoffe hergestellt und ist absolut Vegan.
Sein leicht scharfer Geschmack ist harntreibend und wohltuend für die Nieren. Dieser leicht nach Quitte schmeckende Löwenzahnhonig ist ein idealer Brotaufstrich und passt hervorragend zu kräftigem Käse. Man kann Tee, Müsli´s und Dessert´s damit Süßen. Er kann genauso verwendet werden wie normaler Bienenhonig. Besonders köstlich schmeckt er in der kalten Jahreszeit in Punsch und Glühwein.
Zutaten :
200 Löwenzahnblüten 
1 Liter Wasser
3 BIO Orangen
1/2 kg Rohrzucker
1/2 kg Zucker
etwas Orangenblütenwasser
Zubereitung :
 
Die Blüten bei Sonnenschein pflücken, wenn sie voll geöffnet sind. Die Blüten unter fließedem Wasser gründlich abspülen und in einen hohen, breiten Topf geben und das Wasser dazugießen.
Die Orangen in dünne Scheiben schneiden, die Kerne entfernen und zu den Blüten ins Wasser geben.
 Das Ganze aufkochen und 15 Min. köcheln lassen, danach zugedeckt 24 Std. ziehen lassen.

Am nächsten Tag das Ganze durch ein Mulltuch sieben, gut ausdrücken und den aufgefangenen Sud mit den beiden Zuckersorten und mit etwas Orangenblütenwasser aufkochen und solange kochen, bis es eine sirupartige Konsistenz hat.

Dieser Vorgang geht über mehrere Stunden, dabei immer ordentlich durchrühren, die Masse darf nur vor sich hin simmern nicht kochen. Um festzustellen ob es die richtige Festigkeit hat, einen Löffel voll auf einen kalten Teller geben, abkühlen lassen und probieren, ggf. weiterköcheln lassen.

Der Löwenzahnhonig ist Perfekt wenn er im abgekühlten Zustand Fäden zieht und er eine Farbe wie Waldhonig hat. 
Den noch heißen Honig in vorbereitete Twist-Off-Gläser füllen, sofort verschließen und für 5 Min. auf den Deckel drehen, dann wenden und auskühlen lassen. 
Der Honig dickt noch im Glas nach.

Mein Beitrag zum Löwenzahn - Event auf dem Gärtnerblog 
http://gaertnerblog.de/blog/2014/garten-koch-event-april-loewenzahn/

Kommentare:

  1. Ich wollte grad fragen, ob ihr unter die Imker gegangen seid. Klingt super!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nööö von den Bienchen halte ich mich fern ... die waren eh schon sauer weil Ich ihnen die Löwenzahnblüten stibizt habe ,)

      Löschen
    2. Liebe Kerstin, der Löwenzahnsirup, den wollte ich auch schon immer ausprobieren! Mit Orange, das klingt edel..
      Danke für die Anleitung!
      Liebe Grüße
      Cheriechen

      Löschen
  2. Das ist was ganz leckeres. Im letzten Jahr habe ich das auch gemacht.

    LG Irene

    AntwortenLöschen
  3. Wow, kannst Du Gedanken lesen?

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen