Sonntag, 26. Januar 2014

Kalbshaxe mit frischem Wurzelgemüse in Thymianjus


Zutaten für 4 Personen :

2 kg Kalbshaxe
Kalbsknochen
8 Schalotten
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
750 ml Kalbsfond
6 junge Möhren
1 Stiel Lauch
200 g Sellerie
1 Lorbeerblatt
1-2 Chili
200 ml Riesling
Sherry 
Thymian
Stärke zum Binden

Zubereitung :

Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. 

Die Kalbshaxe mit Knoblauch, Salz und Pfeffer kräftig einreiben und zusammen mit den Knochen anbraten, das Fleisch herausnehmen und zur Seite stellen. Die Zwiebeln und Schalotten schälen und in einem Bräter in heißem Öl anbraten. Die Haxe zurücklegen und anschl. Bräter in den Ofen auf mittlerer Schiene schieben und ca. 30 Minuten braten. Etwas Fond dazugießen, die Temperatur auf 160°C herunterdrehen und das Fleisch weitere ca. 1,5 Stunden garen. Die Haxe während des Garens immer wieder mit Fond begießen und nach Bedarf nachgießen. 

Lauch, Karotten, Sellerie und Chili putzen, schälen, waschen und in Stücke schneiden. Nach ca. 1 Stunde Garzeit Lauch, Karotten, Sellerie, Knoblauch, Lorbeer, Chili, Thymian und Riesling dazugeben und fertig garen. 

Die Haxe ist gar, wenn beim Einstechen klarer Saft austritt und sich das Fleisch locker vom Knochen löst. Den Braten herausheben und auf einer Platte anrichten. 

Den Bratenfond durch ein Sieb schütten. Das Gemüse dabei auffangen und zum Braten legen, die Knochen wegwerfen.  Den Bratenfond mit Sherry kurz aufkochen und mit Thymian,  Salz und Pfeffer würzen. Nach Belieben mit wenig in kaltem Wasser angerührter Speisestärke binden. Den Braten vom Knochen lösen, in Scheiben schneiden und servieren. 
Dazu essen wir gerne Spätzle oder kleine in Butter gebratene Kartöffelchen. 
Die Sauce separat dazu reichen. 

Kochrezepte Basar am Wochenende #116 

 Kochrezepte Basar -teilen,inspirieren,stöbern,entdecken- immer Freitag bis Sonntag - tobias kocht!

Kommentare:

  1. Mmmh, Ossobuco könnte ich auch mal wieder machen.
    Tipp von mir: Streue beim nächsten Mal etwas selbstgemachte Gremolata (Mischung aus gehackter Petersilie, Zitronenschale, Knoblauch) darüber, das ist das Tüpfelchen auf dem i.
    Schöne Sonntagsgrüsse ins Saarland.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Tipp, wird das nächste Mal gemacht ... Versprochen großes Ehrenwort ;)

      Löschen