Sonntag, 19. Januar 2014

Involtini alla Romana mit Parmaschinken & Salbei in Proseccosahne mit Tagliatelle


Zutaten 

Involtini :
Hähnchen- oder Putenbrust
Parmaschinken
Salbei
gehackte Petersilie
Mehl 
Pfeffer
Salz
Öl zum Braten

Sauce :
Schalotte
Prosecco
Geflügelfond
Sahne
Meersalz

Hausgemachte Tagliatelle / Rezept siehe unten

Zubereitung :
Die dünnen und gut geklopften Hähnchen- oder Putenbrustscheiben mit Parmaschinken, Salbeiblättern und etwas gehackter Petersilie belegen, einrollen und mit einem Zahnstocher fixieren. Die Involtini in etwas Mehl rollen und zum Braten in die erhitzte Pfanne mit Pflanzenöl geben.

Bei mittlerer Hitze werden die Involtini regelmäßig gedreht, bis sie gleichmäßig und annähernd durchgebraten sind. Aus der Pfanne nehmen, das Öl komplett abgießen und die Schalottenwürfel glasig dünsten. Mit ordentlich Prosecco, etwas Fond und Sahne ablöschen und mit Pfeffer würzen.

Das Fleisch zurück in die Sauce geben und bei geschlossenem Deckel auf niedriger Flamme ein paar Minuten im köchelnden lassen. Abschließend den gehobelten Parmesankäse hinzugeben und abschmecken, ggf. mit noch etwas Meersalz abschmecken.

Als Beilage zu den Involtini serviere Ich sehr gerne unsere hausgemachten Tagliatelle.

 Tagliatelle 

Zutaten :
300 g Weizenmehl
3 Eier
1 EL Olivenöl

Zubereitung :
Mehl, Eier und Olivenöl in eine Schüssel geben und zu einem glatten und elastischen Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde kalt stellen.

Den Teig in 6 Portionen teilen.

Immer ein wenig Mehl ausstreuen, in die man bei Bedarf die Teigstücke drücken kann, damit sie nicht klebrig an/in der Maschine hängen bleiben.

Leicht flachdrücken, auf Stufe 1 durch die Maschine drehen. Und das nun mindestens 5-6 mal wiederholen, wobei nach jeder sogenannten "Tour" die Teigstücke gefaltet werden, um sie in die richtige Form zu bringen und den Teig geschmeidig zu machen.
Die Ränder immer zur Mitte hin einklappen und immer die schmalere Seite zuerst durch die Maschine geben.
Für den Geschmack ist es wichtig, den Teig auf dieser Stufe oft genug zu walzen.

In den folgenden Phasen wiederholt man, aber jeweils nur 1 Tour pro Stück, den Vorgang Stufe für Stufe, bis der Teig sehr dünn ist.
Für schwere Sauce die Nudeln eine Stufe dicker lassen.
Am besten schmecken die Tagliatelle wenn sie hauchdünn sind.

Die Tagliatelle in kochendem Salzwasser solange kochen bis sie an der Oberfläche schwimmen, dass dauert so 4-6 Minuten.

1 Kommentar:

  1. Oh ja!!!! Das gefaellt mir sehr gut! Ich komme gleich vorbei!

    LG Wilma

    AntwortenLöschen