Sonntag, 13. Oktober 2013

Himbeer ~ Johannisbeer ~ Ecken mit gerösteten Haselnüssen


Himmliche Süßigkeiten meine Zweite ... 
auch dieser Beitrag ist für Anna von Himmliche Süßigkeiten und ihr Süßigkeiten-Blogevent *-*

 
Zutaten für ca. 60 Ecken :

1 kg Himbeeren (TK)
300 g schwarzer Johannisbeersaft
etwa 1,2 kg heller Rohrzucker
Saft einer Bio-Zitrone
150 g halbierte, leicht geröstete Haselnüsse

ca. 100 g Cocosraspeln 

*Material*
1 Sieb
1 Schaumlöffel
1 gr. Kochtopf
1 Holzlöffel
1 rechteckiges Kuchenblech
Backpapier

Zubereitung :

*Vorbereiten des Himbeermarks*
Die aufgetauten Himbeeren kurz mit kaltem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen.
Durch ein Sieb drücken, um die Samen zu entfernen. 
Das Fruchtmark wiegt ca. 900 g, mit Johannisbeersaft und dem hellen Rohrzucker vermischen. 

*Fruchtmark kochen*
Nach Zusatz von Zitronensaft bei mittlerer Hitze in einem großen Kochtopf zu Kochen bringen. Den Schaum, der sich a der Oberfläche bildet, abschöpfen. Kochen bis die Fruchtmasse dick wird und knistert, wenn man mit dem Holzlöffel über die Topfwand streicht.

*Fruchtschnitten trocknen und in Form bringen*
Eine Form mit Backpapier auslegen und die gerösteten Haselnüsse und die Hälfte der Cocosraspeln  darauf verteilen, bevor das Fruchtmark daraufgegossen wird. Anschließend die Oberfläche glätten und die restlichen Cocosraspeln darauf verteilen.

48 Std. an einem warmen, gut belüfteten Ort trocknen lassen.
Nach dem Trockenvorgang die Masse auf ein Backpapier stürzen, in gleichgroße Rechtecke schneiden und dann wieder schräg durchschneiden, so dass Dreiecke entstehen.

*Haltbarkeit*
Die Fruchtschnitten können 3 Wochen in einem luftdichten Behältnis aufbewahrt werden.

*Varianten*
Statt der Himbeeren kann man auch Aprikosen, Erdbeeren, Pfirsiche oder Pflaumen verwenden.
Werden die Fruchtschnitten bald aufgegessen, können sie auch mit Pfeilwurzmehl zubereitet werden. In diesem Fall werden 500 g Fruchtmark mit 250 g Rohr- oder Fruchtzucker oder Melasse und 4 g Pfeilwurzmehl 30 Sek. gekocht.

1 Kommentar:

  1. Wow! Das ist ja ein unglaublich tolles Rezept! Alleine der Gedanke an Himbeeren und den Johannisbeersaft macht mich schon süchtig. Ist ja einfach super! Das wird den anderen sicher auch gefallen.

    Danke fürs Mitmachen und das tolle Rezept.

    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen