Freitag, 12. Juli 2013

Grillkräuterbutter


Zutaten :

gesalzene Butter
schwarzer Pfeffer a. d. Mühle
Petersilie
Oregano 
Schnittlauch
Fenchel
Estragon
Kerbel 
Dill 
 Curry
zerriebener Knoblauch

Zubereitung :

Die zimmerwarme Butter in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät ganz schaumig aufschlagen. Anschl. kommen die feingehackten Kräuter dazu, die Kräuter mit dme Handrührgerät in die Butter einarbeiten.
Mit schwarzem Pfeffer und Knoblauch abschmecken.
Wenn die Butter nicht salzig genug ist, einfach etwas Fleur de Sel dazugeben.
Die Butter muss unbedingt 2-3 Std. durchziehen, damit sich der Geschmack so richtig gut entfaltet.
Besser noch über Nacht. 

Die Butter isst man zu gerilltem Fleisch, Steaks, zu gegrilltem Gemüse und Baguette.
Ich kaufe immer ein ziemlich helles Baguette u. schneide es in dünne Scheiben, aber dabei nicht ganz durch, so dass das Baguette noch seine Form behält. 
In die Einschnitte geben ich etwas von der Grillkräuterbutter und lege sie dann kurz zum erwärmen auf den Grill.


Tipp :

Die Form der Grillkräuterbutter kann man ganz einfach mit simplen Küchenhelfer in Form bringen : 
Die Butter einfach in Alufolie wickeln oder in kleine Silikonform füllen. 

Zum haltbar machen noch ein Tipp: 

Die Kräuterbutter einfach in eine Eiswürfelschale streichen und ins Gefrierfach stellen. Die ätherischen Öle der Kräuter verbinden sich mit dem Fett der Butter und machen die Kräuterbutter haltbar, sodass sie auch fertig portioniert noch am übernächsten Grillabend genossen werden können. 

Kommentare:

  1. Kräuterbutter sieht immer so super aus. Bei mir kommt aber nie so richtig das Aroma durch, auch wenn ich sie ziehen lasse. Ich werde es jetzt einmal wie Du versuchen und die Butter vorher schaumig rühren. Danke für das Rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,

      das schaumig schlagen ist wichtig bei der herstellung von Kräuterbutter, dann verbindet sich dass alles so schön. Probiers einfach mal aus.

      LG Kerstin

      Löschen
  2. So ähnlich schlummert sie portionsweise bei uns während der Grillsaison auch in der TK, ich lasse lediglich Curry weg, sonst würde mir mein Liebster wegrennen ;-)
    Und ein Spritzer Zitronensaft muss dran und ein paar Tropfen Worcestersauce.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach herrje der GöGa ... den wollen wir ja nicht vergraulen ;)
      Deine beiden anderen Zutaten werde ich mal ausprobieren.

      LG Kerstin

      Löschen