Sonntag, 21. April 2013

18. Blogparade: Dein Lieblings-Koch-Film

Dein Lieblings-Koch-Film 

Klappe zu ... Film ab ...
Jan Theofel sucht für seine Blogparade im April auf dem Küchen-Atlas
 deinen Lieblings-Koch-Film

In diesem Monat geht es nicht ums Kochen, sondern um Filme rund ums Kochen.
Eine schöne Idee ... ich bin schon gespannd auf das Endergebnis, bis jetzt hat sich da noch nicht allzuviel getan ... also los ihr Schlafmützen, noch könnt Ihr dabei sein ... 
 verratet uns bis zum Einsendeschluss am 30.04.2013 euren 
Lieblingsfilm.

Meine beiden Lieblings-Koch-Filme sind zum einen "Kochen ist Chefsache" mit
Jean Reno, Michaël Youn, Julien Boisselier und Raphaëlle Agogué
und "Scharfe Kurven für Madame" mit Louis de Funes .

"Kochen ist Chefsache"  

Regie
Daniel Cohan

In den Hauptrollen :

Jean Reno als Alexandre Lagarde
Michaël Youn als Jacky Bonnot

Raphaëlle Agogué als Beatrice 
Julien Boisselier als Stanislas Matter 

Worum geht es in diesem Film : 
In dieser delikaten französischen Komödie erklären zwei beste Köche der Molekularküche den Krieg

mehr bei Cinema.de: http://www.cinema.de/film/kochen-ist-chefsache,4938460.html
Copyright © Cinema.de
  In dieser mehr als nur delikaten französischen Komödie erklären zwei der beste Köche der Molekularküche den Krieg an.

In dieser delikaten französischen Komödie erklären zwei beste Köche der Molekularküche den Krieg

mehr bei Cinema.de: http://www.cinema.de/film/kochen-ist-chefsache,4938460.html
Copyright © Cinema.de
In dieser delikaten französischen Komödie erklären zwei beste Köche der Molekularküche den Krieg

mehr bei Cinema.de: http://www.cinema.de/film/kochen-ist-chefsache,4938460.html
Copyright © Cinema.de
Alexandre Lagarde gespielt von Jean Reno ist ein Drei-Sterne-Koch mit heimeligem Restaurant, der sich momentan in der Schaffenskrise befindet: Er muss sich gegen die Vermarktung seiner Menüs als TK-Kost, gegen die Molekularküche und Restaurantkritiker zur Wehr setzen.

Und dann ist da noch Jacky Bonnot gespielt von Michaël Youn, der Feinschmecker hat seinen letzten Job verloren, weil er es nicht ertragen konnte, dass die Gäste den falschen Wein zu seinem Essen bestellten.
Nach einem weiteren Versuch, Fernfahrer in einem Schnellrestaurant mit Feldsalatvaria­tionen zu verwöhnen, musste er auch schnell wieder seinen Hut nehmen und gehen. 
Seine hochschwangere Frau Beatrice gespielt von Raphaëlle Agogué, interessiert sich nicht für die Kochkünste ihres Mannes, Sie möchte nur das er endlich eine passende Anstellung findet um seine Familie zu ernähren. 
Béatrice

mehr bei Cinema.de: http://www.cinema.de/film/kochen-ist-chefsache,4938460.html
Copyright © Cinema.de
Jacky genervt vom Leben nimmt einen Job im Altersheim an, als Anstreicher, nach der Meinung seiner Frau, eine krisenfeste Anstellung. 
Durch einen Zufall trifft er auf den berühmten Sternekoch Alexandre Lagarde, der auf der Suche nach einem neuen Sous-Chef ist, der ihm hilft die drohende Übernahme seines geliebten Restaurants durch einen jung-dynamischen Anhänger der Molekular­küche zu verhindern.

 Die Liebe der beiden Köche zur klassischen "Cuisine française" und die Abneigung gegen extreme Neuerungen verbindet sie in ihrem Kampf.

Zwei mehr als komplizierte Beziehungen prallen aufeinander, Jacky belügt seine Frau weiterhin, weil er als Koch arbeiten möchte und Lagarde´s erwachsene Tochter wird von ihm solange ignoriert bis er riskiert, sie zu verlieren.
Um seine Tochter nicht zu verlieren muss er für Sie eine ganze Nacht lang die besten Brioches der Welt backen.

Wie gewohnt von Jean Reno, kochen die Emotionen, bei den unterschiedlichen Auffassungen über kulinarische Feinheiten zwar gelegentlich hoch, aber die Beiden arbeiten auch hart daran, sich gegen ihre ärgsten Widersacher durchzusetzen.

Eine wunderbare Komödie mit dem gewissen etwas ...

Ich muss zugeben ... ich liebe französische Filme.
 Schon seit meiner Kindheit liebe ich Louis de Funes Filme, auch hier gibt es einen Film der sich ums Thema Kochen dreht ...

Scharfe Kürven Für Madame  

In der Hauptrolle Louis de Funes, Regie Jacques Besnard

Worum geht es in diesem Film : 

Monsieur Septime gespielt von Louis de Funes, der cholerische Chef eines der ersten Pariser Gourmet-Tempel.
Scharfsinnig wie er ist will Septime die Qualität seiner Speisen und Mitarbeiter mal selbst testen und verkleidet sich als Gast und führt sich als sehr schwieriger und neugieriger Gast auf. Er braucht die Gewissheit wie er seine Mannschaft verbessern und auf Zack bringen kann. An einem ganz besondern Tag erwartet Septime den südamerikanischen Präsidenten Novales, der seit jeher ein großer Fan von Septimes Küche ist.
Als Septima das Licht löscht um seine Spezialität ins rechte Licht zu rücken, knallt es plötzlich, beim Servieren der "Bombe surprise" und der Präsident ist spurlos verschwunden.
Monsieur Septime ist in aller größter Sorge um seinen prominenten Gast, wieso musste soetwas ausgerechnet in seinem Lokal passieren?
 Für die Polizei ist er der Hauptverdächtige.
 Nun ist der cholerische Septime nicht mehr zu halten, die Gangster im Alleingang zu erledigen ...

 Beide Filme sind Komödien ... ich liebe Komödien, da kann man so richtig ablachen, vielleicht konnte Ich mit diesem Beitrag auch euer Interesse wecken, wenn nicht auch nicht schlimm, man kann ja nicht jeden Geschmack treffen.

Kommentare:

  1. Ich glaube, ich kenne keinen der beiden Filme ... aber Jean Reno ist klasse!
    Und mir fällt so spontan zu Kochfilm eigentlich nur "Ratatouille" ein ... zählt das?

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ratatouille is soooo süß, natürlich zählt das ;o)

      Löschen
  2. "Kochen ist Chefsache" habe ich vor Kurzem auf DVD gesehen. Ich hab mich halb krum gelacht mit den beiden im Molekular Restaurant. Ich liebe die Molekularküche, aber so überspitzt dargestellt und die beiden maskiert, das war einfach zum Schießen. ...und Jean Reno mag ich ohnehin. Ist allerdings nicht mein Lieblingsfilm, denn der ist natürlich "Kings of Pastry".

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Reno ist einfach genial, Ich mag ihn und seine Filme, hat man immer was zu Lachen ;)

      Kings of Pastry kenne Ich jetzt nicht, muss mich mal schlau machen was das ist ;)

      LG Kerstin

      Löschen
  3. Liebe Kerstin
    Das ist ja wirklich eine geniale Idee!
    Eine glückliche Restwoche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen