Sonntag, 10. März 2013

Peperoni in Knoblauch & Kräutern eingelegt


Zutaten :
Frische grüne Peperoni
Pflanzenöl & Olivenöl zu gleichen Teilen
Sherryessig
gehackter Knoblauch
Salz
Schwarzer Pfefferkörner 
Pimentkörner
Lorbeerblätter
frische gehackte Kräuter
glatte Petersilie u. Schnittknoblauch

Zubereitung :
Bevor die Peperoni in die leckere Marinade kommen, werden sie zuerst einmal gründlich gewaschen u. einige Zeit in Salzwasser eingelegt. 
Dadurch bildet sich der Eigengeschmack stärker aus u. die Konsistenz bleibt auch nach dem Einlegen schön knackig. 
 Anschl. die Öle mit den anderen Zutaten mischen, über die Pepperonis geben und gut durchmischen.
Über Nacht abgedeckt durchziehen lassen, besser noch 2-3 Tage.
Der Geschmack der Kräuter bildet eine zusätzliche Note zu den Peperonis .
 Ich serviere meine eingelegten Peperoni zum Aperitiv und Wein.


Kommentare:

  1. Liebe Kerstin,
    ich kann mir gut vorstellen, dass die Peperoni selbst eingelegt sehr, sehr lecker schmecken.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Das Rezept ist lecker! Muss ich mir unbedingt merken wenn meine dann mal soweit sind, das dauert aber noch :), hach oder ich kaufe welche und dann kann ich bald genießen, immer diese Entscheidungen.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbares Rezept. Schon abgespeichert. Wenn dann die Pepperonizeit kommt, dann bin ich vorbereitet - sofern sie mir heur wieder wachsen.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Wie lange sind die denn so eingelegt haltbar?
    Und meint ihr man könnte noch etwas Feta mit rein stopfen? :-)

    AntwortenLöschen
  5. die genaue Angaben fehlen, somit ist das Rezept leider nicht zu gebrauchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja nicht zu gebrauchen ist wohl etwas übertrieben. Man braucht nur etwas Fingerspitzengefühl das ist ganz easy zu machen. Probieren nicht meckern ;)

      Löschen
  6. Ich habe just heute ähnlich bzw vergleichbare Peperoni gegessen. Unglaublich gut. Allerdings fehlen mir auch die mengenangaben und ich weiß nicht, was du mit Kräutern meinst.

    AntwortenLöschen