Samstag, 13. Oktober 2012

Schokomousse ~ Kirschtorte


Nichts ist ärgerlicher, als wenn man Gäste erwartet, eine Torte vorbereitet und sie funktioniert nicht.
Das ist mir passiert ... Ich hätte mir am liebsten die Haare ausgerissen, so hab ich mich geärgert.
Die besten Schokoladen hab ich verwendet und dann dass ... die Schokomousse wird einfach nicht fest ... Ich habe 100%ig an das Rezept gehalten, so eine Mousse mache ich ja nicht zum ersten Mal, damit hat Frau ja schon Erfahrung. Aber diese Erfahrung wünsche ich keinem, dass ist wirklich ärgerlich.
Als ich die Torten nach 1 Std. Kühlzeit was mir schon mehr als wenig erschien vom Tortenring befreite, lief die ganze Mousse raus, die wurde überhaupt nicht fest. Ich hätte heulen können, sorgfälltig habe ich die Mousse von den Kirschen gekratzt und eine neue Mousse nach meinem "gelingtimmerRezept" gemacht.
Ich behaupte das Rezept aus dem Buch ist ungeeignet für eine Torte.
Eine Mousse wird mit ... 2 Tafeln edler Zartbitterschokolade, 4 Eier, 1 Becher Schlagsahne, 50 g Zucker und 2 – 3 EL kochendem Wasser gemacht. DIE steht wie ne EINS und läuft nicht weg.
Wenn ich mir das Rezeptbild ansehe von Dr.O wundert es mich wie die so eine Mousse hinbekommen haben, das kuriose an der Geschichte ist dass genau das selbe Rz von meiner Freundin ausprobiert wurde und ihr dass selbe passiert ist. Wir hatte zusammen das Buch durchgelesen und ihr hat das Rz so gut gefallen, dass wir es kopiert hatten und sie es mitnahm. Erst als wir uns gestern Mittag zufällig trafen, hat sie mir von ihrer Misere erzählt ... das kann doch kein Zufall sein ... oder ?
Was denkt ihr ?
 

Zutaten

Biskuitteig :
7 Eier (Gr. M)
160 g Zucker
170 g Mehl
30 g Kakaopulver * Ich habe Pures Kakaopulver 100% von Valrhona verwendet

Füllung :
700 g = 2 Gläser Sauerkirschen
100 g Zucker
1/2 TL Zimt * Ich habe Ceylonzimt verwendet
1 Pck. Vanillepudding-Pulver
500 ml Kirschsaft aus den Gläsern

Meine Schokomousse der zweite Versuch : 

2 Tafeln edle Zartbitterschokolade
4 Eier
1 Becher Schlagsahne
50 Gramm Zucker
2 – 3 Esslöffel kochendes Wasser


Schokomousse aus dem Buch :
400 g Zartbitter-Kuvertüre * Ich habe Otucan 69% Venezuela Kuvertüre von Valrhona verwendet
800 g = 4 Becher Schlagsahne

Zubereitung :
Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

Teig : 
Die Eier in die Rührschüssel geben u. auf höchster Stufe 1 Min. schaumig rühren, Zucker einstreuen und weitere 2 Min. aufschlagen.
Mehl mit Kakao mschen und auf die Eimasse geben und auf niedrigster Stufe kurz unterrühren. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegte 28er Springform geben und glattstreichen.
15 Min. backen und in der Form anschl. kompl. auskühlen lassen. Danach den Boden auf eine Kuchenplatte legen und mit einem Tortenring drumherum machen.

Füllung :
Die Sauerkirschen abtropfen lassen und den Saft dabei auffangen und 500 ml abmessen.
Zucker mit Ceylonzimt und Puddingpulver in einen Topf geben und mit dem abgemessenen Saft vermischen und bei starker Hitze zum Kochen bringen. Die Sauerkirschen unterrühren und nochmals kräftig aufkochen lassen. Die heiße Sauerkirschenmasse auf den Boden gießen, verteilen und mind. 30 Min. in den Kühlschrank stellen .


Meine Schokomousse der zweite Versuch : 
Schokolade in einem Wasserbad zum Schmelzen bringen.
Die Eier trennen, Eigelb in ein separates Schüsselchen geben, das Eiweiß wird anschließend schaumig geschlagen. 
Die Sahne wird ohne Verwendung von Sahnesteif steif geschlagen, die steif geschlagene Sahne und der Eischnee sollten jetzt kühl gestellt werden. 
Aus dem Zucker, dem Eigelb und Wasser, wird eine schaumige Masse gerührt. 
In diese Masse wird die geschmolzene Schokolade gegeben und kräftig verrührt. Ist alles gut miteinander verrührt, ist jetzt eine zähe braune Masse entstanden. Langsam das Eiweiß mit einem Schneebesen unter die Schokomasse heben und im Anschluss dann die steif geschlagene Sahne.  
Diese Masse ist im Moment noch etas zähflüssig wird aber während der Kühlzeit schön fest werden.
Die Mousse nun auf die Kirschen geben glattstreichen und mind. 3-4 Std. kalt stellen. 


Schokomousse aus dem Buch :
Die Kuvertüre in einem kl. Topf im Wasserbad bei schwacher Hitze unter Rühren zum schmelzen bringen.
Sie Sahne portionsweise halb steif schlagen. Den Topf mit der heißen Kuvertüre aus dem Wasserbad nehmen. Kuvertüre mit einem Drittel der halb steif geschlagenen Sahen verrühren, bis sich die Sahne ganz mit der Schokolade verbunden hat. Dann die restliche Sahne zügig unterheben. Die Schokomousse auf die Sauerkirschen geben und 1 Std. in den Kühlschrank stellen. Fertig.

Der zweite Versuch war echt Leeecker ... so wie Ich sie gemacht habe, mit der neuen Mousse werde Ich sie bestimmt nochmal machen.

Das Rezept ist aus diesem Buch ...



Kommentare:

  1. Nee mal echt nicht, das ist kein Zufall. Ärgerlich nur, wenn einem das Missgeschick passiert, wenn Gäste im Anmarsch sind. Ich kann dir da sehr gut nachfühlen, aber du hast ja nun eine tolle 2.Torte hinbekommen.
    Wir sind hier leider bei Diät machen und können deine Torte nicht versuchen ....lach...

    Eine schönes Wochenende wünscht dir Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wenn Ihr auf diät seit esse ich ein Stück für jeden mit ;)

      Gott sei Dank hab ich da ja immer was in der Hinterhand, andere hätte doof dagestanden. Naja es hat ja noch funktoniert und gut geschmeckt.

      LG Kerstin

      Löschen
  2. ich halte mich selten an Rezepte. Ich erinere mich an Alfredissimos Sprihwort : wenn es bei ihnen ausschaut wie in Kochbuch , dann haben sie schlecht gekocht! Die Bilder sind mit Photochop verfeinert. Im Rezept ist ein Fehler... es gelingt , aber - ich erwarme die sahne , 25 gr. oder 50 gr. Butter und schoki zusammen bis 60 bis 80 grad, danach im Kuhlschrank kuhl stellen 12 Stunden und danach aufschlagen. Halt wie eine 1... und gelingt immer.

    AntwortenLöschen
  3. Hihi der Alfred hat recht, ich halte mich auch an kein Kochrezept, beim Backen schon eher aber auch da hab ich meist noch meine Finger drin ;)
    Genauso wie Du das machst nur ohne Butter mache ich die Schokisahne für andere Torten, die gelingt mir auch immer. Die muss nur sehr gut durchgekühlt sein, das ist das A und O.
    Kam mir schon spanisch vor als ich die warme Schokolade i die leicht angeschlagene sahne gießen sollte, das wir sofort flüssig.
    Aus Schaden wird man klug ... mir passiert das kein zweites Mal mehr.

    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Uuuh, das sieht wieder sehr lecker aus. Ich selbst würde allerdings Birnen statt Kirschen nehmen (weil ich so krüsch bin, die meisten lieben Kirschen).
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine mit Birnen ist das bestimmt ne Wucht, muss ich mal probieren;)

      LG Kerstin

      Löschen
  5. Lecker und was für ein Glück das Du Profi bist und schwub war die Torte ein Knüller. Tröste Dich, nicht jedes neue Rezept ist gelingsicher, auch nicht von der Ö-Firma, ich habe trotz einiger Erfahrung auch schon die 3 PPP's erlebt, ausprobiert, mich genau an die Anweisungen gehalten, was bei meiner meist Freestyle-Methode nicht immer so ist, dann war's nix. Doch eine "Ganache" Sahne mit Schoko erwärmen, das klappte sehr oft bis auf einmal und ich hatte großes vor und habe zuviel geschlagen und dann war hinüber und keine Sahne mehr da.......LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. OHOH, gerade wenn man meint, alles geht gut, Gaeste sind da....schon passierts. Ja, das ist mir auch schon passiert, das sah vielleicht aus......

    LG Wilma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube das ist jedem schon mal passiert ;) Damit muss man Leben *-*

      Löschen
  7. Da fehlt die Gelatine im Buch-Schokomouse, oder das Agar Agar, oder was auch immer. Ohne Stabilisator kann es nicht stehen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, aber dass ist nicht das einzige Rz aus dem Buch was in die Hose ging ;(

      Löschen
  8. Oh...Kerstin! Da hätte ich gerne ein Stück ab.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Ich kenne das Rezept auch so, Sahne und Schokolade vorsichtig erhitzen (ohne Butter). Über Nacht kühl stellen. Die Schokolade setzt sich etwas am Boden ab. Am nächsten Tag aufschlagen.

    Mein Tipp: Ich backe den Tortenboden in einer 26 cm Springform. Abgekühlt kommt er in eine 28 cm Form. So bleibt ein Rand frei, in den ich gleich etwas Sahne fülle. Schön mit dem Löffel andrücken. Dann kannst du in die Mitte die Kirschen füllen und weiter mit Schokosahne abdecken. So hat man einen perfekten Rand.
    So mache ich es auch mit mehrschichtigen Torten. Dann kann man die Böden richtig gut andrücken und die Torte hat einen perfekten Anschnitt, weil die einzelnen Schichten gerade sind. Das kann man mit einer frei geschichteten Torte nicht machen.

    AntwortenLöschen