Dienstag, 17. Juli 2012

Schwäbischer Käsekuchen mit Vanillexucker


 Ich hab ja schon etliche Käsekuchen in meinem Leben gebacken ... aber noch keinen der soooo viel Aufmerksam gebraucht hätte ... Ich hab gedacht das nimmt ja keine Ende mehr ... rein in den Ofen, raus aus dem Ofen ... rein in den Ofen und so weiter, bis das gute Stück endlich FERTIG war.
Ich kann mich noch sehr gut an die Worte meiner Oma erinnern: Kind lass ja die Ofentür zu sonst ist der Käsekuchen hin !
Ich hab alle Bedenken über Bord geworfen, Oma´s Worte ignoriert und diesen wundervollen Kuchen gebacken ... Ich muss sagen : Er ist der Beste den Ich je gebacken habe.
Das Rezept stammt aus meinem neuen "Schwäbisch backen " Buch, das Rezept zieht sich über 3 Seiten wenn man den Mürbeteig mitrechnet, soviel Text hab ich noch zu keinem Rezept gelesen.
Es wird haarklein bis ins letzte Detail alles erklärt .
Bis jetzt habe Ich 3 Kuchen aus diesem Buch gebacken, es ist alles wunderbar gelungen. Ich kann Euch das Buch & die Rezepte nur "Empfehlen" ... schaut mal hier rein.
Und vergess nicht ... Donnerstag ist VeggieDay !
Mach mit ... tu was für deine Umwelt und verbreite die Botschaft  ...


 Mürbeteig:
100 g feinster Zucker
200g zmmerwarme Butter
1 Ei
1 Prise Salz
300 g Mehl Type 405
1 Msp. Backpulver
nach Belieben : Vanillexucker *hab Ich genommen

oder : Zitronenabrieb, Vanillezucker oder Vanillemark
Zubereitung :
Butter und Ei mind. 1 Std. vor Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen.
Zucker, Butter, Ei und Salz in der Rührschüssel der Kitchen Aid schaumig rühren.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und sieben.
Den Rührbesen gegen den Knethaken austauschen und schubweise in die laufende Maschine geben und zügig unterkneten, bis der Teig glatt ist.
Ein paar Std. kühl stellen, dann von Hand nochmal durchkneten,ausrollen und in die Springform geben, den Rand hochziehen und mit der Gabel mehrfach einstechen.

Füllung :
5 Eier (M)
180 g feinster Zucker
40 g Speisestärke
200 g Sauerrahm oder Creme fraiche 24 - 28 % Fettgehalt
200 g Sauerrahm mit 10% Fettgehalt oder Joghurt
150 ml Milch
1 kg Magerquark
1 BIO Zitrone
Zubereitung :
Den Backofen auf 220°C mit Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Eier trennen, die Eiweiße in eine Rührschüssel geben und mit 90 g Zucker fast steif schlagen.
Die Eigelbe in eine Rührschüssel geben. 90 g Zucker und die Speisestärke vermischen.
Sauerrahm, Eigelbe, Milch und Zucker/speisestärkemix glatt rühren, zum Schluss den Quark unterrühren und gut mischen. Die Mischung sollte nicht zu dickflüssig sein, ggf. noch etwas Milch dazugeben, sonst lässt sich der Eischnee nicht gut unterheben.
Eischnee dazugeben und mit dem Schneebesen vorsichtig in 2 Etappen unterheben.
In die Kuchenform füllen, glatt streichen und auf die zweite Einschubleiste von unten schieben.
Wichtig : Den Kuche beim Backen beobachten: Er sollte an der Oberseite eine Haut bilden und nur langsam Farbe bekommen.
Nach 20 Min. sollte die Oberseite eine leichte Wölbung und eine stabile Haut haben. Kuchen herausnehmen und mit dem Messer vorsichtig waagerecht direkt am Blechrand entlang die Haut einschneiden. So reißt der Kuchen nicht .
Zurück in den Ofen stellen , wenn die Oberfläche etwa fingerbreit über den Rand ragt, herausnehmen und absinken lassen. Der Vorgang verhindert, dass die Luftblasen im Kuchen überdehnt werden und platzen und dass der Kuchen nach dem Backen zusammenfällt.
Nach 5 Min. wieder in den Ofen schieben und diesen Vorgang 3-4 x wiederholen. Der Kuchen ist fertig  gebacken, wenn er sich auch in der Mitte stabil anfühlt.
Dann etwa 15 Min. auskühlen lassen, bis die Masse auf die Höhe des Blechrandes gesunken ist, ein Kuchengitter auflegen, den Kuchen stürzen und das Blech entfernen. So auskühlen lassen und ert zum Anschneiden auf eine Platte zurückwenden.


Vielen Dank an kiwikawa / Vanille-Xucker.der  die mir das Produkt zur Verfügung gestellt haben. 
Weiter Informationen zu Xucker findet hier auf der Homepage


Kommentare:

  1. Na, das muss ich ja dann unbedingt ausprobieren, so wie Du es beschreibst. Käsekuchen kommt für G. direkt nach Schokoladeneis ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Für Käsekuchen bin ich doch immer zu haben!! :)

    AntwortenLöschen
  3. die Schwaben...kaum zu glauben...aber dann gelingt er mir vielleicht auch..lGHEike

    AntwortenLöschen
  4. gerade heute habe ich einen käsekuchen gegessen (diesmal nicht von mir gebacken), aber der sieht verführerisch aus :-O
    LG zur nacht!

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe ja Käsekuchen, aber dieser Aufwand, oje, dafür bin ich viel zu ungeduldig.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Ich sag´s ja: der geht immer!!! ♥♥♥
    Und auch diese Variante hört sich wieder extrem lecker an ... *schmacht* ...

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen