Freitag, 18. Mai 2012

Rhabarberecken



bei Janneke ~ Orangenmond ... 
Sie sucht nach tollen Rhabarberrezepten ... wer Lust hat sollte hier mal reinschauen.

Zutaten für ein rechteckiger Backblech :

Hefeteig :

500 g Mehl
1 Würfel frische Hefe
100 g Zucker
1/4 l lauwarme Milch
80 g Butter
1 Prise Salz
1 Ei

Belag :

1,5 kg küchenfertige Rhabarberwürfelchen

Guss :

2 B. Creme fraiche
1 Pck. Bourbon Vanillepudding
3 EL Zucker
1 EL Vanllezucker
1 Ei 

Streusel :

250 g Mehl
150 g Zucker
150 g Butter
1 EL Vanillezucker 
etwas Zimt

Zubereitungsschritte :

Hefeteig :

Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe hineinbröckeln,
einen TL Zucker zufügen.
Milch auf Handwärme erhitzen und 3 EL davon zur Hefe geben und mit etwas Mehl verrühren.
Zugedeckt an einem warmen Ort 15 Min. gehen lassen. (1. Gehen)
Dann den übrigen Zucker, weiche Butter, Salz und Ei in die lauwarme Milch rühren .
Alles zum Vorteig geben und mit den Knethaken des Handrührgerätes verrühren, anschl. so lange  schlagen bis der Teig Blasen wirft und sich vom Schüsselrand löst.
Zugedeckt weiter 15 Min. gehen lassen (2. Gehen) .
Danach nochmals ordentlich durchkneten, ausrollen u. auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen .
Weitere 15 Mi. gehen lassen (3. Gehen)

Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Belag :

Die Rhabarberwürfelchen nach dem 3. Gehen auf dem Blech verteilen u. leicht andrücken.

Guss :

Alle Zutaten miteinander vermischen und über dem Rhabarber verteilen.

Streusel :

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zwischen den Fingernspitzen zu Streuseln zerreiben und auf dem Kuchen verteilen.

Den Kuchen bei 180 °C ~ 35 - 45 Min. backen.
Danach auskühlen lassen und zu Ecken schneiden.
Am besten schmeckt der Rhabarberkuchen mit einem frisch geschlagenen Klecks Sahne .
 

1 Kommentar:

  1. Das sieht super aus! Habt das Rezept mal abgespeichert, jetzt muss ich nur noch meine bessere Hälfte überreden den Kuchen zu abcken.

    Ich liebe Blechkuchen, aber beim Backen bin ich echt 'ne Null. :(

    Danke für das tolle Rezept!

    Grüße,
    ralf

    AntwortenLöschen