Mittwoch, 29. Februar 2012

Frühlingsfrischer Kartoffelsalat


Heute gibt es bei mir frisches Merlanfilet und einen leckeren frühlingsfrischen Kartoffelsalat

Zutaten:
  • 1,5 kg Kartoffeln
  • 1 gr. Zwiebeln o. Frühlingszwiebeln
  • 140 g Speck
  • 1/4 Liter Gemüsebrühe
  • Melforessig
  • Öl
  • Pfeffer, Salz,
  • Kräuter, z.B. Maggikraut, Dill, Petersilie, Schnittlauch, Borresch, Kerbel, Kresse, Pimpinelle, Sauerampfer, Rauke und Löwenzahn 
  • ( Ich mags mit viel Maggikraut )
Zubereitung:

Die Kartoffeln werden gekocht, gepellt und in Scheiben geschnitten. Der Speck und die Zwiebel werden in kleine Würfel geschnitten.

Dann wird der Speck ohne Öl angebraten. Anschließend wird es, herausgenommen und  zur Seite gestellt,  die Zwiebelwürfel werden im selben Topf mit Öl angebraten.
Wenn die Zwiebeln glasig sind gibt man die Gemüsebrühe und den Melforessig dazu, kocht alles noch einmal auf und schmeckt es mit Salz u. Pfeffer ab.
Die Brühe sollte recht salzig sein, weil sie auch die Kartoffeln mit salzen soll. Das Ganze gibt man über die warmen Kartoffelscheiben und rührt das ganze schön durch.

Während die Kartoffeln abkühlen, werden die Kräuter fein gehackt. Wenn die Kartoffeln abgekühlt sind, gibt man die Kräuter über den Salat. Anschließend wird alles noch mal vorsichtig durchgerührt und mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt und für ein paar Stunden in den Kühlschrank gestellt.

Vor dem Servieren nochmals abschmecken u. ggf. nachwürzen.

Beilage zu : 

Fisch, Gegrilltem, Frikadellen, Kotelett, Würstchen, Schnitzel, Rollbraten, gebr. Fleischkäse uvm.

Abwandlung :



Anstatt dieser Kräuterauswahl, kann man auch italienische Kräuter benutzen wie Basilikum, Rosmarin, Thymian, Oregano & etwas Salbei . Dafür den Speck weglassen u. durch Büffelmozzarellawürfel ersetzen und mit ein paar gewürfelten Oliven, Zitrone, Chili, etwas Knoblauch und Rauke verfeinern.



Kommentare:

  1. Du lockst ja schon wieder meine Männer an ... ;0)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab jetzt richtig Hunger ♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Genau...Du Männerlockerin. Noch Fleischküchle dazu, perfekt. Die kommen in Scharen.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh ... Du gönnst mir aber auch keinen Spass ;)

      Löschen
  4. Mit Speck habe ich noch nie probiert, mache ihn meistens "nackig", da wir ihn in der Regel zum Fleischgerichten essen. Aber macht bestimmt einen feinen Geschmack. Wird probiert :-)
    Liebe Grüße mit dem Kochlöffel von Barbara :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag es ja auch lieber ohne Speck, aber der GöGa nicht .
      Meistens mache ich 2 Varianten.

      Lg Kerstin

      Löschen
  5. Eine super Alternative zum "herkömmlichen" Kartoffelsalat, danke :-)

    Liebe Grüße
    Katinka

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag "mayonnaise-freien" Kartoffelsalat generell lieber. Ich mag auch sehr gerne Maggikraut, das ich hier aber leider nicht bekomme... Du koenntest mir beim naechsten mal ein Schaelchen Salat ueber's Wasser schicken, ich wuerde mich freuen.
    Liebe Gruesse, Nessie

    AntwortenLöschen