Sonntag, 22. Januar 2012

Freiburger Fondue Moitié ~ Moitié nach Lamiacucina


Für das Event der Hüttenhilfe, habe Ich lange nach dem passenden Rezept gesucht ... bei Robert alias Lamiacucina bin ich sofort fündig geworden.
Mit Freunden eine Après-Ski Party feiern in einer lauschigen Hütte, tief eingeschneit, mit prasselndem Kaminfeuer und einem Topf Käsefondue. Was gibt es schöneres ???

Fremdkochen Hüttenzauber


Das Rezept habe Ich etwas geändert, das Original findet Ihr hier ...

Zutaten für 4 Personen :


400 g frz. Flûte & Ficelle
3 Williams - Christ Birnen
1 -2 Äpfel
ein paar Weintrauben
ein paar gekochte, heiße Kartoffeln

Fondue :
300 g Greyerzer
300 g Freiburger Vacherin
500 ml Silvaner ( Alte Rebe ~ VINZ )
2 EL Speisestärke / Kartoffelstärke
1-2 Knoblauchzehen, gepresst
2 Glas Kirsch (variiert je nach Lust) ins Fondue
etwas schwarzer Pfeffer & Paprika, ein Hauch Muskatnuss und eine Spur Curry


Zubereitungsschritte :

Kleine Info zun Anfang :
Ich bin ja nicht so die große Brotesserin wenn´s ums Käsefondue geht, Ich mag lieber etwas Süßes dazu, wie z. Bsp. gewürfelte Birnen, Weintrauben, Apfelschnitze oder gekochte Kartoffeln. Probiert´s mal mit was Süßem aus ... das lohnt sich ... wirklich.
Mein persönlicher Hit ... eingemachte Quittenstücke ... !

Brot & Co :
... in mundgerechte Würfel schneiden . Die Sorten : Am besten frz. Flûte & Ficelle, dunkles Bauernbrot, Nussbrot, Birnenbrot, Müslibrot, Apfelbrot, Laugengebäck . Besonderer Clou zum einstippen Kartoffelchips o. Nachos.

Weitere Zutaten :
Außer Brot u. Obst empfehle ich 300 g gemischtes, blanchiertes Gemüse : Brokkoli,- u. Bumenkohlröschen, Romanesco u. Möhren. Desweiteren Paprikaschoten, Champignons, eingelegte, getrocknete Tomaten. Alles in mundgerechte Stücke geschnitten.

Wichtig :
Zuerst die Knoblauchzehen schälen, halbieren und das Steingut oder Keramik Caquelon damit ausreiben, die Zehe aufheben, sie wird nachher noch gebraucht.

Zubereiten :
Die beiden Käsesorten direkt in das Caquelon reiben, dann den Wein, mit der Speisestärke angerührt dazu gießen. Den zur Seite gelegten Knoblauch pressen, den Kirsch dazugeben und mit den Gewürzen gut ab schmecken.

Das Caquelon langsam erhitzen unter ständigem Rühren bei kleiner Hitze zu einer sämigen Masse köcheln, immer schön vorsichtig das es nicht gerinnt, sollte das passieren .....

Pannenhilfe :
Ist das Käsefondue geronnen .... Pech gehabt ;o) ... neee, hier ein Tipp : 1 TL Speisestärke mit ein wenig Wein und Zitronensaft anrühren, dazu gießen und unter stetem Rühren nochmals langsam aufkochen ... langsam bei kleiner Hitze ... sonst passiert´s nochmal.

Servieren:
Das Fondue am Tisch auf einem elektrischen Rechaud leicht köcheln lassen. Damit das Fondue nicht anbrennt und bitter wird, mit den eingetauchten Brotwürfeln auch auf dem Pfannenboden gut rühren.

Tipp :
Man kann auch andere Käsesorten verwenden. Besonders geeignet sind Hartkäse und Halbhartkäse . Wichtig dabei der Reifegrad umso älter umso besser . Gouda würde zu fade schmecken . Ideal sind : z. B. Appenzeller, Gruyère, Sbrinz . Wenn Kinder mitessen statt Weißwein -- Apfelsaft verwenden.

Verfeinern :
Aber BITTE nur eine Idee , nicht alle 3 gleichzeitig verwenden ;o)
Nr. 1 - 80 g Philadelphia kurz vor dem Servieren hinzugeben, so wird das Fondue sämiger.
Nr. 2 - 1 scharfe Chili , Kerne entfernen , fein hacken u. kurz vor dem Servieren beigeben.
Nr. 3 - 3 EL Kräuter de Provence beigeben.

noch Edler wird es :
Nr. 1 : 10 g schwarzen Trüffel, fein gerieben, kurz vor dem Servieren beigeben.
Nr. 2 : Kurz vor dem Servieren 20 g getrocknete Steinpilze, eingeweicht, abgetropft, fein geschnitten und 1 Bund glattblättrige Petersilie, fein gehackt unter das Fondue rühren.

So wird´s gegessen :
Brotwürfel oder andere Leckereien auf die Fonduegabel stecken ... in den Käse tunken ... zum Mund führen ... und das Ganze immer so weiter bis Du satt bist ;o)

Janz wischdisch ! Für die Hausfrau ...
Das Caquelon ist ja nicht ganz einfach zu reinigen, wenn am Boden der Käse klebt o. gar angebrannt ist, doch dafür gibt´s ne ganz simple Lösung ... kaltes Wasser und 2 Pck. Backpulver hineingeben und über Nacht stehen lassen, am nächsten Tag ausgießen, ausreiben ... FERTIG !

Tipp´s für den Magen :
Erstens keine kohlensäurehaltigen Getränke während des Fondueessens zu Euch nehmen, kein Bier, Limo, Sprudel, Sekt etc.pp .... das lässt den Käse im Magen aufquellen und das gibt ein sehr unangenehmes Gefühl bis hin zur Übelkeit. Lieber den restlichen Wein vernichten und für die Kinder Apfelsaft.

Und zum Schluss das Wichtigste :
Wer ein Brotstück im Käse verliert,  muss einen Strafschnaps trinken.

Guten Appetit !


Ps :Das perfekte  Fonduecaquelons gibt es von Betty Bossie kein ankleben ... lässt sich perfekt reinigen.

Kommentare:

  1. Liebe Kerstin
    Du hast mich so richtig "gluschtig" gemacht. In den nächsten Tagen gibt's bei uns ganz bestimmt auch wieder einmal ein Fondue.
    Einen gemütlichen Sonntag wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Yvonne,

    dann lass Dir dein Fondue ordentlich schmecken, Ich bin immer noch pappsatt ;o)

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kerstin

    staunstaun... da steht doch wirklich und wahrhaftig

    Freiburger Fondue Moité-Moité !!!

    Ich wohne ja im Kanton Freiburg und wir machen eigentlich immer nur dieses Rezept wenn es bei uns Fondue gibt.

    Du hast das Rezept genau so geschrieben wie es gemacht werden muss. :):)
    Meine absolute Lieblingszutat im Fondue sind Steinpilze, getrocknete und in Wasser eingeweicht.
    Ich bin auch nicht unbedingt der Brot-zum-Fondue-Fan. Ich LIEBE 'Gschwellti' (gekochte ungeschälte Kartoffeln, Pellkaroffeln) und natürlich immer Birnen oder andere Früchte!

    Bei uns wird neben dem obligatorischen Weisswein auch immer Schwarztee getrunken.

    :) ... sogar die Caquelon-Reinigung wird bei uns so gehandhabt!

    Liebe Grüsse

    Cornelia

    AntwortenLöschen
  4. Käsefondue - ja, das ist perfekt bei diesem Wetter!

    Den Event habe ich auch noch nicht mitgekriegt...

    AntwortenLöschen
  5. Hier wimmelt es ja nur so vor leckerer Kalorien!!!

    ♥ Franka

    AntwortenLöschen
  6. Guten Tag

    Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

    Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf "Webseite / Blog eintragen" in der oberen Menüleiste.


    Herzlichst

    AntwortenLöschen
  7. Ich erinnere mich, dass wir in meiner Jugend immer über Silvester in der Schweiz zum Skifahren waren. Auf einer einsamen Hütte, mitten auf`m Berg. Am Silvesterabend gab es traditionell immer Käsefondue. Und wir mussten nie einen Strafschnaps trinken - in unserer Familie musste immer der rechte Sitznachbar geküsst werden. :)

    Sei lieb gegrüßt und morgen wünsche ich Dir einen guten Start in die neue Woche,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. ach so geht das mit dem Strafschnaps, bislang sass ich immer links von der Dame :-)

    AntwortenLöschen
  9. Hihi das mit dem Schnaps ist mir neu ;-)

    Das Rezept klingt sehr lecker, auch die Varianten mit Obst....mmmm ich bekomme gleich Hunger!

    Einen schönen Wochenstart wünsche ich Dir, liebe Grüße
    Katinka

    AntwortenLöschen
  10. Na, den Topf Käsefondue für mich allein ... ;0)))

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  11. Grad noch so vor Einsendeschluss, schaffe ich es, mich bei Dir für dieses tolle Rezept und Deine Teilnahme zu bedanken - vielen Dank, dass Du wieder dabei bist! :o)

    AntwortenLöschen
  12. fürs mägli (verdauig )immer 2.3 umdrehige kümmel us de pfeffermülli is fondue geh.

    AntwortenLöschen