Montag, 12. Dezember 2011

Glühweinzucker


Seit 01. November läuft bei ein neues Event,

Fremdkochen Kulinairsche Geschenke

Kulinarische Geschenke aus fremden Küchen entwenden ... nachmachen und im eigenen Blog oder bei Hüttenhilfe veröffentlichen. Jeder kann mitmachen bis zu 31.12.2011

Ich war schon auf Diebestour ... geklaut habe ich bei Süße Kreativität von Schokolia mein Diebesgut ist ihr Glühweinzucker


Bei dem Rezept bin ich ein wenig von Ihrem abgegangen ... anstatt des bunten Saftmixes, habe ich Rotwein benutzt und noch etwas an den Gewürzen geändert.

Hier mein Rezept :

500 g Zucker
100 ml Barolo
1 Zimtstange
2 Sternanis
4 Kardamomkapseln
4 Gewürznelken
1/2 TL gem. Ceylon Zimt
2 TL Orangenabrieb
Mark & Schote von 2 Vanillestangen
ein Stück Ingwer
ein Hauch Muskat
ein Hauch Anis

Zubereitungsschritte :

Alle Zutaten in einen Topf geben und unter stetem rühren aufkochen.
Anschl. die Hitze herunterdrehen und 6-8 Min. weiterkochen, ab und zu umrühren.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Glühweinmasse darauf verteilen ... das Ganze muss nun abkühlen, dass kann schon einige Zeit dauern.
Die Masse kleinhauen bzw. brechen und mit den Gewürzen in einen Mixer geben und zermahlen.

Nachdem ich alles zermahlen hatte, hab ich es wieder auf dem Backblech verteilt, es war mir noch etwas zu grob ... Ich war der Meinung es war noch zu feucht, darum habe ich es noch einige Zeit offen trocknen lassen.
Nach einigen Stunden, besser gesagt über Nacht, wurde alles wieder & wieder zermahlen ... und siehe da ein feines Pulver ist entstanden.

Das Pulver habe ich in 6 kl. Twist - Off Gläser abgefüllt.

Verwendungsmöglichkeiten :

ideal für weihnachtliche Kuchen, Torten, Weihnachtsgebäck
in Tee, Punsch
für Glühweincreme, Glühweinparfait, Glühweinsauce und Sabayone
und Joghurt & Quarkspeisen

Kommentare:

  1. Hallo,
    schön, dass Dir das Rezept gefallen hat. Man kann es ja in jeder Richtung abwandeln, je nach persönlichem Geschmack. Freut mich auch, dass es bei Dir gut geklappt hat.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine Mühe! Ich bewundere die Geduld. Hört sich sehr lecker an.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Wenn ich Zeit habe, evtl. erst in naechstem Jahr, werde ich das mal ausprobieren. kann man nicht direkt Zucker mit Gluehwein aufkochen???

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nessie,

    man kann dass auch gelich mit Glühwein machen.

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für Deine Teilnahme am Fremdkochen, der Glühweinzucker klingt wirklich spannend!

    Wir bereiten gerade das PDF-Kochbuch vor und bräuchten dafür, wie schon in den Fremdkoch-Regeln erwähnt, noch ein Bild Deines Zuckers in Originalgröße.
    Könntest Du uns dieses Bild bitte an redaktion@huettenhilfe.de schicken?

    Vielen Dank schon einmal!

    AntwortenLöschen