Freitag, 18. November 2011

Dörrobst ~ Stollen

Gebäck : Dörrobst ~ Stollen
Stollen – der köstliche Genuss ... Weihnachtskuchen mit Geschichte.
Unbestätigte Gerüchte besagen übrigens, dass auch die eher rohe Stollenform einen sehr christlichen Hintergrund hat.  
Erstmals im Jahre 1330 in Naumburg an der Saale urkundlich erwähnt, variiert die Rezeptur von Region zu Region und symbolisiert das in Windeln gewickelte Christuskind. Dass das üppig mit Zucker bepuderte Backwerk im Mittelalter ein vorweihnachtliches Fastenbrot aus Mehl, Wasser und Hefe war, kann man sich heute kaum noch vorstellen. Erst Ende des 17. Jahrhunderts lockerte die Kirche das Adventsfasten-Verbot für Butter und Milch, so dass das Christbrot in Anlehnung an die regionalen Butter- und Hefestollen mit weiteren Zutaten gebacken werden konnte.

Weltweit kennt man den Dresdner Stollen, der Christstollen ist in Dresden schon 1530 erwähnt worden.
Kein Wunder, daß die Dresdner ihren Stollen nun auch für den einzig Wahren halten und eifersüchtig darüber wachen, dass nur Stollen mit den richtigen Zutaten als Dresdener Christstollen® verkauft werden.
Mein Stollen ist kein Orginal ... sondern ein abgewandelter "NachmeinemGeschmack~Stollen"

Zutaten für 2 gr. Stollen oder 1 großer und 2 kl. Stollen:
Hefeteig :
750 g Mehl
300 ml Milch
1 Würfel Hefe oder 1 Pck. Trockenhefe
120 g Zucker
1 Ei
1 Pck. Bourbon Vanillenzucker
1 Pck. Finesse Weihnachtsaroma
1 TL Salz
150 g weiche Butter
Füllung :
250 g Dörrobst - Rosinen, Apfelringe , Aprikose, Birne , Pfirsich , Pflaume
100 g Haselnusskrokant
100 g gem. Mandeln
50 g Kokosraspeln
50 g Rosinen
40 g Orangeat
200 g Marzipan
Guss :
150 g Puderzucker + 3 EL Zitronensaft

Zubereitungsschritte :

Die Milch lauwarm erwärmen . Das Mehl in eine Rührschüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken . Die Hefe und 5 EL lauwarme Milch verrühren . Zucker und Hefe-Milch in die Mulde geben und mit etwas Mehl vom Rand verrühren . Zugedeckt an einem warmen Ort 20 Min. gehen lassen .

Das Dörröbst in kl. Würfel schneiden . Alle Zutaten für die Füllung in einer Schüssel gut miteinander vermengen . Dann die Eier, Vanillezucker, Salz , Butter und die restl. Milch zum Vorteig geben und glatt verkneten . Zugedeckt wieder 30-40 Min. gehen lassen .
Dann den Hefeteig nochmals durchkneten und 3/4 der Füllung hineingeben, den Rest bei Seite stellen denn den braucht man zur Deko . Den Teig sehr gut durchkneten das sich die Füllung gut verteilt .

Ein rechteckiges Backblech mit Backpapier auslegen und dann die geformten Stollen drauflegen , die Großen bei 160 ° C 50 Min. backen, die Kleinen brauchen nur 30-35 Min. bei 150 ° C .


In der Zwischenzeit rühre Ich den Guss in einem Teller an und stelle ihn zur Seite. Die frischgebackenen Stollen hole ich aus dem Ofen und lasse sie kurz abkühlen .

Nach dem abkühlen bestreiche Ich sie dann mit dem Guss und drücke sie dann in die restliche Füllmasse zum verzieren . Das Ganze sollte eine Zeit lang stehen gelassen werden, dass es fest wird.

Info :
Nach dem Backen muss der Stollen mindestens 3 Wochen kühl lagern, ehe er den feuchten und festen Zustand erhält und schmeckt.

Kommentare:

  1. Leider mag meine Freundin kein Dörrobst, aber ich könnte die Stollen einfach nur für mich selbst backen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Kerstin!
    Award-Alarm!!! :0)))

    Ups, hab´s gerade gesehen ... Du hast´s schon gesehen ...
    Für morgen drücke ich Dir alle Daumen, die ich auftreiben kann (immerhin 26 ... genau zu der Zeit steigt nämlich Töchterchens Party)!

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin sehr gluecklich mit diesen Stollen Rezept.Villeicht meine Deutche Freunde hier in Neu Seeland dieses Jahr damit ueberaschen:))

    AntwortenLöschen
  4. Ein tolles Stollen-Rezept, welches ich unbedingt ausprobieren muss! Klingt lecker und sieht auch sehr lecker aus!

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen