Dienstag, 11. Oktober 2011

Frische Walnusskerne in Miel de Lavande


Ich liebe Lavendelhonig ... für mich ist das der beste Honig der Welt ... Miel de Lavande aus der Haute Provence.
Ich kenne die Provence rauf und runter, immer der Route de la Lavande entlang, für mich der schönste Platz auf Erden.
All die kleinen Dörfer wie Vallauris und Grasse  mit ihren künstlerischen Keramiken und den herrlichen Parfümerien wie die Parfümerie Fragonard ... sind Orte die schon Picasso verzaubert haben.
Die engen, schmalen Gassen von Grasse der Welthauptstadt der Düfte in Südfrankreich sind gefüllt mit den herrlichsten Düften ... man riecht es schon von weiten wenn Lavendel oder Rosen verarbeitet werden. Diesen Duft muss man 1x im Leben gerochen haben, man wird ihn nie wieder vergessen.
Übrigens wurde auch in Grasse der Roman von Patrick Süskind verfilmt " Das Parfum " 

Lavendelhonig habe ich auch zum ersten Mal dort probiert.
Natürlich gibt es in der Provence nicht nur Lavendelhonig der mich Begeistert hat, es gibt noch einige andere Sorten die man mal probieren sollte wie : Kastanienhonig, Macchiahonig, Pinienhonig und Akazienhonig ... doch kein anderer schmeckt mir seit meiner Kindheit besser als der Lavendelhonig  mit  seinem feinen lieblichen Blütenaroma.



Er ist besonders geeignet für Menschen die oft an Spannungskopfschmerzen, Nervosität und Stress leiden ... dem Lavendelhonig wird eine krampflösende Eigenschaft zugeschrieben ... bei mir wirkt es.

Jetzt schweife ich vom eigentlichen Thema ab, es geht ja um die eingelegten Walnusskerne in Miel de Lavande ... so wird´s gemacht :

Zutaten  :

150 g frische Walnusskerne
100 g Miel de Lavande

Zubereitungsschritte :

Zuerst werden die Walnusskerne aus ihrer Schale befreit und auf ein Backblech gelegt.
Wichtig : Immer darauf achten das keine ranzigen Nüsse dabei sind, diese sofort aussortieren.
Im vorgeheizten Backofen werden die Walnusskerne bei 150 °C ~ 10 Min. geröstet und anschl. sofort in sterilisierte Gläser gefüllt und mit dem Honig begossen.
Die Gläser immer etwas rütteln, damit eingeschlossene Luftblasen schneller entweichen können.

Bevor das Glas mit dem zuvor sterilisierten und abgetrockneten Deckel verschlossen wird, darauf achten, dass alle Nüsse vom Honig bedeckt sind.

Verwendungsmöglichkeiten :

~ zum Verfeinern von Joghurt & Quarkspeisen
~ Müsli
~ Crepes
~ Waffeln
~ Eiscreme

Kommentare:

  1. Es ist doch zum Mäuse melken! Ich bekomme Dein Blog einfach nicht in meine Blog-Liste!! Grrr ...
    Werde es weiter versuchen. Vielleicht klappt´s ja irgendwann.

    Liebe Grüße,
    Sonja

    Lavendelhonig hört sich übrigens gut an. Vor allem, was er alles so kann. Muss ich mir unbedingt merken!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sonja,

    bei dem Mäusemelken will Ich aber zusehen ;o)hihi
    Ich hab auch schon von anderen gehört die das selbe Prob hatten...Ich hab auch keine Ahnung wie ich dir helfen könnte ... schade.
    Na ja , Technik die begeistert ;o)

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kerstin
    Auch ich habe Deinen Blog unter den "Links" aufgenommen, weil ich ihn nicht in die Blogliste gebracht habe.
    Danke für das tolle Rezept und auch für den lieben Kommentar auf meinem Blog.
    Einen sonnigen Nachmittag (bei uns gibt's momentan Sonne) wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Yvonne,

    vielen Dank für die aufnahme in deiner Blogliste ;o)*freumich

    Hast Du ein Glück ... bis ja auch die Happy Sonne ;o)... bei mir nieselt´s seit Stunden ;o( ...

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen