Sonntag, 9. Oktober 2011

Bay. Apfelkuchen mit Marzipangitter


Wie jeden Sonntag gibt´s bei mir was Süßes ... für die Initiative Sonntagssuess ... heute sammelt mat & mi
die Sonntagssüßkreationen ein ...


Heute gibt es Bay. Apfelkuchen mit verunglücktem Marzipangitter ... Gitter ? eher weniger ... eher Schlangenlinie mit Tupfen ;o( grummel
Ich weis warum ich Marzipan nicht mag ... das hat das Marzipan auch sofort gemerkt und mir das Leben schwer gemacht .
Alles lief wie am Schnürchen ... dachte Ich ... ;o(
Nachdem der Boden vorgebacken und die Füllung fertig war, musste nur noch das Marzipangitter auf den Kuchen ... und genau da fing das Elend an ...
Spritzbeutel befüllt, eingedreht, mich in Stellung gebracht, das erste Stück gespritzt und als es an die Kurve ging ... pffffffffffd ... ein dicker Klacks ... Düse verstopft ... so ging das bis der Spritzbeutel leer war ;o(
Ich war so was von begeistert ... am liebten hätte Ich den Kuchen samt Marzipanunfall in die Tonne geworfen ... doch meine Familie war der Meinung ... das macht doch am Geschmack nicht aus ... Wir  essen den ...
Okay ... Ich hab mich Gnädig gezeigt und ihn im Backofen verschwinden lassen ... das Ergebnis ...


... gut kaschiert ... einfach weggeschnitten und nur ein bisschen Preis gegeben ;o)
Geschmacklich hervorragend ... Ich hab´s probiert, nachdem ich das Marzipangeschnörkel verbannt hatte .
Ich wünsche Euch mehr Glück beim Gitter aufspritzen ;o)

Bay. Apfelkuchen nach Oma Heidi ...

Zutaten :

Boden :

300 g Mehl
1 TL Backpulver
175 g Butter
100 g Zucker
1 Ei


Belag :

1,5 kg Boskop Äpfel
50 g Butter
75 g braune Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1-2 TL Zimt
Saft einer Zitrone + Abrieb

Gitter :

1 Pck. Schwartau Marzipan
1 Eiweiss
1/2 Schnapsglas Cognac
100 g Puderzucker


Zubereitungsschritte :

Boden :
Aus allen Zutaten einen Teig herstellen und sofort in einer mit Backpapier ausgelegten Springform auslegen und einen kleinen Rand ziehen.
Wichtig : Der Teig muss sofort verarbeitet werden, also bitte nicht kühl stellen und lange warten .

Im vorgeheizten Backofen 180°C ca. 15 Min. vorbacken .

Während der Boden bäckt wird der Belag hergestellt .

Belag :
Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und blättrig schneiden .
Butter, Zucker, V.zucker, Zimt und Zitronensaft + Abrieb in einem Topf erhitzen, die Äpfel dazu geben und 8 - 9 Min. weich dünsten.

Anschl. auf dem vorgebackenen Boden verteilen .

Gitter :

Marzipan ganz klein krümeln, Eiweiß, Cognac und Puderzucker dazu geben und mit dem Pürierstab durchgehen bis alles eine glatte Masse ohne Knötchen ist, am besten probieren, bevor es Euch so wie mir geht ... dabei hab Ich mein Bestes gegeben ... die Masse sah so glatt aus .

Die Marzipanmasse in den Spritzbeutel füllen und ein Gitter auf den Kuchen spritzen .

Den Kuchen 15 - 20 Min. backen und in der Form auskühlen lassen .

Kommentare:

  1. OHOHOHOHOH.. genau nach meinem Geschmack!!! UI und mit Marzipan.... *schleck*
    und das mit der Spritztuete kenne ich, mir hat sich einmal das vordere Tuellenteil selbstaendig gemacht, weil die Tuete dort ein Risschen hatte. Das hat dann den Druck nicht ausgehalten und pffflaaatsch... war alles auf dem Kuchen... der sah vielleicht aus.......

    LG Chili

    AntwortenLöschen
  2. hach, das klingt schon wunderbar nach bratapfelduft. marzipan ist mir auch immer zu störisch, ein gitter würde ich auch nicht hinbekommen. ich mach dann einfach immer ein paar kleckse, das schmeckt auch ;)

    AntwortenLöschen
  3. Marzipanunfall hin oder her - das Rezept liest sich köstlich und schon fast ein wenig weihnachtlich. Lecker!!

    Ich schicke Dir aufmunternde Grüße und wette, der Kuchen ist geschmacklich fantastisch,

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin der gleichen Meinung wie deine Familie: wenns schmeckt is es (fast) egal wies aussieht ;)

    Ich würde auf jeden Fall ein Stück nehmen!

    Liebe Grüße,
    Janneke

    AntwortenLöschen
  5. @Chili n' spice : Da bin Ich froh das ich nicht alleine das Unglück hatte ;o)
    Danke schööön
    @Julie (matundmi): Gute Idee mit den Klecksen, das werde ih beim nächsten Mal machen ;o) Danke
    @Terragina: Vielen Dank ;o)
    @Janneke: Dann komm und hol dir eins oder zwei ;o) Merci

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für deinen netten Kommentar:) Habe mich sehr darüber gefreut. Dein Rezept ist ja auch ein "Oma"-Rezept;)
    Einen schöne Sonntag abend

    AntwortenLöschen
  7. hmm, mit marzipan!! klingt sehr gut. und die vanillesauce kann ich wirklich nur empfehlen, die macht aus jedem nachtisch einen glücklichmacher!!!

    AntwortenLöschen