Samstag, 17. September 2011

Oma´s Gulaschsuppe mit Majoran


Heute ist wieder mal ein Tag ... da könnte man den gaaaaanzen Tag im Bett  bleiben ... Regen, Regen nix als Regen ... dabei hätte Ich doch soooo gerne einen schönen Altweibersommer, bevor´s so richtig kalt wird.
Da ich aber nicht die Wetterfee bin, sondern nur das Kerschdin, bleibt´s Wetter so wie´s ist ... und ich ärger mich weiterhin drüber und weil mir so kalt ist gibt´s Oma´s Gulaschsuppe zum auswärmen.

Für 6 Personen braucht man : 

 1 kg falsches Filet / oder Tafelspitz  v. Rind
200 g mageres Dürrfleisch
je 2 gelbe &  rote Spitzpaprika
1/2 Tube Paprikapaste
1 kl. Dose Tomatenmark
5 frische Möhren
2 rote , frische Peperoni
4-5 Knobi
1 kl. Sojasauce = 250 ml.
2-3 EL Sambal Oelek
Mondamin o. braune Bratensauce
frischer Majoran, Pfeffersalz
Öl zum Anbraten
500 g frische, blanchierte Prinzessbohnen
       oder 1 kl. Dose Bonduelle sehr, feine Bohnen
  
Zubereitungsschritte :




Das falsche Filet waschen, trockentupfen, zu fettes ab schneiden und anschl. in sehr kl. Würfel 1,5 x 1,5 schneiden. Das Dürrfleisch ebenfalls kl. würfeln. Öl in einem Gussbräter erhitzen und Portionsweise das Fleisch und den Speck darin sehr dunkel, knusprig darin anbraten.

In der Zwischenzeit Spitzpaprika, Möhren u. Peperoni putzen, waschen und alles klein würfeln. Den Knobi schälen u. zur Seite stellen.

Wenn man das Fleisch angebraten hat nimmt man es aus dem Bräter und brät das Gemüse an, ist das schön angebraten kommt das Fleisch wieder zurück in die Pfanne und erhitzt es , dann löscht man es mit der ganzen Fl. Sojasauce ab und gibt Wasser dazu bis alles bedeckt ist.

Dann gebe ich das Tomatenmark und die Paprikapaste dabei, rühre alles gut um, würze mit Sambal Oelek , etwas Pfeffersalz und mind. 3-4 EL Majoran.

Die Suppe sollte mind. 5 Std. leicht köcheln, dabei immer wieder rühren u. ggf. mit etwas Wasser auffüllen, nicht zu dünn werden lassen.

Ist die Suppe nun schön durchgekocht, gebe Ich den Knoblauch hinzu, schmecke nochmal ab und gebe ganz zu Schluss die grünen Bohnen dazu, die sollten nicht mitkochen, sondern nur erhitzt werden. Ist die Suppe zu dünn mit Mondamin o. brauner Bratensauce an dicken.

Die Suppe in kl. ausgehölten Brotlaiben füllen und den Gästen mit frischen Majoranblättchen u. einem Klecks Sauerrahm servieren oder in Suppentellern mit Brot reichen.
























Kommentare:

  1. super Rezept Kerstin:)ich hab es nachgekocht und mit meinen Majoran gewürzt:)
    alle haben mich gelobt :)
    liebe grüße aus Tirol

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Katy,

      freut mich das die Suppe so gut angekomme ist ;)
      LG Kerstin

      Löschen