Dienstag, 13. September 2011

Frischkäse Torte mit Roter ~ Beeren ~ Grütze

Teig:

100 g Mehl
100 g gemahlene Mandeln
1 Prise Salz
4 EL Zucker
100 g Butter, kalt, in Stücke geschnitten
½ Zitrone, abgeriebene Schale und Saft


Belag:

3 Eigelb
100 g Zucker
300 g Magerquark
150 g Sahnequark
2 ½ Zitronen, abgeriebene Schale und Saft
8 Blatt Gelatine, 5 Minuten in kaltem Wasser eingeweicht
3 Eiweiss, steif geschlagen
100 ml Sahne, steif geschlagen

 Rote-Beeren-Grütze:

500 g gem., frische Beeren (z. B. Kirschen, Erdbeeren, Himbeeren) oder TK-Beeren Mix
250 ml Kirschsaft / oder schwarzer Johannisbeersaft
3 EL Zucker
2 EL Vanillepuddingpulver

Zubereitungsschritte :

Teig :

Mehl, Mandeln, Salz und Zucker mischen. Butter beifügen und zu einer krümeligen Masse verreiben, eine Mulde formen. Schale und Saft der Zitrone in die Mulde geben. Zu einem Teig zusammenfügen, nicht kneten. In Folie gewickelt 30 Minuten kühl stellen.

Teig auf wenig Mehl ausrollen und in die mit Backpapier belegte Form füllen. Von Hand gleichmässig flach drücken. Mit einer Gabel dicht einstechen und nochmals 15 Minuten kühl stellen.

In der Mitte des auf 200 °C vorgeheizten Ofens 20-25 Minuten blind backen. Auskühlen lassen und auf eine Tortenplatte legen. Den mit Backpapier ausgelegten Formring anlegen.

Belag :

Eigelb und Zucker verrühren, bis die Masse hell ist. Quark, Schale und Saft der Zitronen darunter mischen. Gut ausgepresste Gelatine im warmen Wasserbad auflösen, wenig Quarkmasse dazurühren.

Unter ständigem Rühren zur Quarkmasse geben. Im Kühlschrank leicht fest werden lassen. Quarkmasse durchrühren. Eischnee und Rahm sorgfältig darunter ziehen.
Auf den Tortenboden gießen und glatt streichen. Mindestens 3-4 Stunden kühl stellen.

Rote-Beeren-Grütze:

Gemischte Beeren putzen, kurz waschen und große Beeren evtl. halbieren.

200 ml schwarzen Johannisbeersaft mit 2 EL Zucker aufkochen. 50 ml schwarzen Johannisbeersaft mit Vanille-Puddingpulver verrühren, in den heißen Saft rühren und nochmals aufkochen. 
Beeren untermischen, abkühlen lassen und kalt stellen.
Kurz vor dem Servieren die Grütze auf Torte geben und erst dann den Tortenrand mit einem Spachtel sorgfältig vom Formring lösen.
Die Grütze läuft immer etwas herunter, also nicht wundern.




1 Kommentar:

  1. Mmmhhh.... sieht das wieder lecker aus! Danke für das tolle Rezept! Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen