Donnerstag, 18. August 2011

Reneclauden ~ Streuselkuchen


Auf dem Wochenmarkt in Saargemünd ist mir die Reneclaude (man schreibt auch Reineclaude ) direkt ins Auge gefallen und anschl. in mein Einkaufskorb gewandert .
Bei meinem letzten Versuch Reneclauden zu verarbeiten musste ich feststellen das ganz grüne Reneclauden fest & sauer sind ... dieses mal waren sie gelblich ~ rot, weicher und sehr süß.

Der ältere Herr, bei dem ich sie gekauft habe,erzählte mir das sie aus seinem Garten stammen und der Baum schon von seinem Ur- Großvater gepflanzt wurde und dieser Baum eine süße, gelb rötliche Reneclaudensorte tragen würde.
Er erzählte mir auch das die Reineclaude nach einer frz.Königin benannt wurde, weil ihr Geschmack wahrhaft königlich unter den Pflaumenarten wäre .
Der nette Herr erwähnte noch das man daraus ein hervorragendes Eis herstellen könnte ... !

Auf die Idee, daraus ein Eis herzustellen wäre ich jetzt nicht gerade gekommen, mir schwebte da eher Marmelade & Kuchen vor ... doch das Eis interessiert mich jetzt doch ... am WE werde ich erneut nach Frankreich fahren und Reneclauden kaufen und mich mal in meine Küche zurück ziehen um zu experimentieren ... das Ergebnis werde ich dann bloggen .

Wer ein Reneclauden Eis Rezept hat ... kanns mir gerne schicken ... es würde mich freuen .

Nun wieder zurück zum eigentlichen Thema, dieses Mal gibt´s einen Streuselkuchen nach dem Rz meiner Oma ... einfach und doch sehr leeeeeecker ;o)

Zutaten für einen Kuchen :

Mürbteig :
250 g Mehl
0.5 TL Salz
3 EL Zucker
125 g Butter, kalt
75 ml Milch

Belag :
800 g Reineclauden 

Streuselmasse :
125 g Mehl
100 g Butter
50 g Mandeln , gemahlen
40 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker

Zubereitungsschritte :

Mehl, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen. Die Butter in Flocken dazuschneiden. Alles zwischen den Fingern zu einer bröseligen Masse reiben. Dann die Milch beifügen und die Zutaten zügig zu einem glatten Teig zusammenfügen. In Klarsichtfolie gewickelt mindestens 30 Minuten kühl stellen.
Die Reneclauden halbieren und entsteinen. Die Reneclauden in dünne Spalten schneiden.

Den Boden einer Springform von 26 cm Durchmesser mit Backpapier belegen. Den Rand mit etwas Butter bestreichen. Kühl stellen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
2⁄3 des Teiges direkt auf dem Boden der vorbereiteten Form ausrollen. Den Formenrand aufsetzen.
Aus dem restlichen Teig lange Rollen formen und damit den schmalen Rand bilden ( kann man aber auch weglassen ) und diesen leicht festdrücken.

Die Reneclaudenspalten fächerartig auf dem Boden verteilen.

Streuselmasse :
Alle Zutaten für den Teig miteinander gut verkneten und den Teig über den Reneclauden verkrümeln.

Den Kuchen im 180 Grad heissen Ofen auf der untersten Schiene etwa 40 - 50 Minuten backen. Die Oberfläche nur ganz schwach bräunen lassen; wenn nötig mit Alufolie abdecken.

 Tipp : 

Wer den Kuchen gerne etwas saftiger möchte, kann zuerst noch einen Guss über die Reneclauden geben und erst dann die Streusel darauf verteilen .

Guss :
200 ml Sahne
0.5 Pck. Bourbon Vanillenpudding
1.5 EL Zucker

Info : 

Anstatt einem Mürbteig geht auch Hefeteig .


Kommentare:

  1. Hallo Kerstin,

    ein Stückchen wünsche ich mir nach dem Schafskäsepäckchen ;o))

    L G
    Irène

    AntwortenLöschen
  2. kompliment super lecker freue mich das du dir die arbeit machst-hätte ger ein stück davon--lg. Mam--

    AntwortenLöschen
  3. Sieht seeeeehr verführerisch aus :D

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen