Montag, 23. Mai 2011

Kräuterhackbällchen in " La vache qui rit " ~ Sauce

La vache qui rit (frz.: „Die lachende Kuh“) ist der Markenname eines frz.Schmelzkäses .
Zutaten für 4 Personen : 


Hackmasse :


500 g gem. Hackfleisch
1 Zwiebel
150 saure Sahne/ Schmand
1 altbackenes Brötchen + Paniermehl
1 gr. EL mittelscharfer Senf + / -
Salz, Pfeffer, Muskat
ordentl. Portion geh. Petersilie , Schnittlauch, Maggikraut




Sauce :

8 Ecken La vache qui rit
200 g gewürfelter mittelalter Gouda
300 ml Sahne o. Milch
Pfeffer, Salz , Muskat
1 / 2 l Fleischbrühe


Beilage : 



Spaghetti






Zubereitungsschritte :

Hackmasse :

Das Brötchen in Wasser einweichen u. anschl. gut ausdrücken . Zwiebel schälen und kl. würfeln . Das Hackfleisch in eine Schüssel geben und die Zwiebeln  , Senf, Saure Sahne und die Kräuter dazugeben . Mit Pfeffer, Salz und Muskat kräftig ab schmecken wer möchte kann einige Spritzer Maggi an die Masse geben.

Aus dem Teig die Klößchen formen , nicht zu groß sie gehen beim kochen noch auf .In heißer Fleischbrühe bei milder Hitze gar ziehen lassen .

Sauce : 

In einen kl. Topf die Sahne / Milch füllen , La vache qui rit und Gouda dazu geben und langsam schmelzen lassen und dabei immerwieder rühren sonst setzt es an , wenn sich alles gut verbunden hat mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken ggf. etwas Brühe vom kochen der Klöße hinzugeben.

Dazu gibt es Spaghetti al dente gekocht . Die Spaghetti auf einen Teller geben , ein paar Klößchen darauf setzten und mit Sauce übergießen .

Tipp :

Die Fleischbrühe mit Eigelb binden und nicht mehr kochen lassen und als Vorsuppe servieren !

Info :

Dazu kommen im Original grüne Bandnudeln , die mag meine Tochter aber nicht , also gab´s mal Spaghetti dazu , auch gut aber mit grünen Nudeln viel besser ,o)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen