Donnerstag, 19. Mai 2011

Gefüllte mit Specksauce

Kulinarisches aus dem Saarland


Für uns Saarländer , ist Essen ein Stück Lebensfreude und ein Fest für die Sinne .

Saarländische Gefillde mit Specksoße

Leitspruch  Hauptsach, gudd gess ! 


Leben wie Gott in Frankreich, das haben wir Saarländer uns zum Vorbild genommen .

Ohne gleich eingebildet zu wirken, können wir Saarländer von uns behaupten die größte Dichte in der Sterne-Gastronomie in Deutschland zu haben .

Vom Michelin ausgezeichnete Köche :

3-Sterne-Koch Klaus Erfort

3-Sternekoch Christian Bau  

1 - Sterne - Köche   Jens Jakob & Martin Stopp

1 - Sterne - Koch Alexander Kunz  und einige andere Spitzengastronome sind in einschlägigen Gastroführern zu finden .


Mehr dazu unter : http://www.tourismus.saarland.de/de/kulinarisch


Wir sind ein  kleines Bundesland ... aber mit  großer Küche ... die kulinarische Vielfalt findet keine Grenzen .

Egal ob Rustikal -  gut bürgerlich bis hin zur Haute Cuisine ... für jeden Gaumen gibt es ein Restaurant .

Wer schon einmal das Saarland besucht hat ... der weis unsere Gastfreundlichkeit zu schätzen ;o)

In der regionalen Küche gibt es so einige Leckereien, heute bereite Ich mal Gefüllte mit Specksauce zu ...

" Gefillde " sind wahrscheinlich das beliebteste saarländische Gericht überhaupt ... nach dem Dibbelabbes .



So ... jetzt mal ran an die Klöße ....

Kloßteig :

1,5 kg rohe Kartoffeln
500 g gekochte Kartoffeln
2 Eier
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
Mehl

Zubereitung : 
Die rohen Kartoffeln schälen, waschen und reiben.Anschl. in einem Küchentuch ausdrücken. Die gekochten Kartoffeln schälen, reiben und beides mit den Eiern, Salz, Pfeffer und Muskat vermengen. Solange Mehl untermischen, bis sich der Teig von der Schüssel löst.

Tipp :
Wer keine Zeit hat um frischen Teig selbst herzustellen, kann auch auf ein fertiges Produkt aus der Frischetheke zurückgreifen, von Pfanni & Co rate ich ab.

Füllung :

300 g gemischtes Hackfleisch
300 g grobe, Pfälzer Leberwurst
1 Zwiebel oder 1/2  Stiel Lauch
Salz, schwarzer Pfeffer, Muskat
1/2 Bund Petersilie
Öl zum Anbraten

Zubereitung : 

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und das Hackfleisch mit der Zwiebel schön kross anbraten, mit Pfeffer &  Salz gut würzen, zur Seite stellen um abzukühlen.

Die hausmacher Leberwurst vorsichtig aus dem Darm  drücken und zusammen mit dem abgekühlten Hackfleisch und der gehackten Petersilie vermengen. Anschl. mit Pfeffer, Salz und einem Hauch Muskat abschmecken.

Aus dem Teig Klöße formen, eine Mulde hineindrücken und von der Füllung hineingeben und wieder gut verschließen.
Beim Knödelformen sollte man immer die Hände mit kaltem Wasser befeuchten, so werden die Klöße schön glatt.
In einem großen Topf Wasser mit Salz erhitzen, wenn das Wasser kocht die Klöße hinein geben und dann die Temperatur herunterdrehen, so das die Klöße nur noch in siedendem Salzwasser ca. 20 - 25 Min. ziehen können.

Specksauce : 

150 g gewürfeltes Dürrfleisch / Bauchspeck
2 Schalotten
200 ml Sahne
200 ml Creme fraiche oder Schmand
etwas Bouillon , schwarzer Pfeffer und etwas Salz
Öl zum Anbraten

Zubereitung :
In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und den Speck mit den Zwiebeln anbraten, nicht zu dunkel.
Sahne & Creme fraiche dazugeben und abschmecken, ggf. kann man auch den Rest der Füllung dazugeben, ist aber kein Muss.

Anrichten :
Einen Kloß in die Mitte des Tellers geben und mit ordenlich Sauce übergießen.

Dazu isst man :
~ hausgemachtes Sauerkraut




Kommentare:

  1. Hi du!
    Ich mache die Füllung ähnlich und bereite sie ein bisschen anders zu.
    Die Specksoße ist bei mir weniger fettig, aber mehllastig.
    Deine Variante probier ich mal aus.
    Die Kartoffel kenne ich und ich habe dort schon öfters mal gegessen. *Schmatz*
    LG
    Chris

    AntwortenLöschen
  2. hallo kerstin das ist echt gudd mol anders -prob. ich gern--ein tip-von mir wenn man fertigen kloßteig verwendet-reibe mal eine frische kartoffel unter den teig--viel besser liebe grüße deine Mam. bussy

    AntwortenLöschen
  3. Hab es probiert,sehr gut!!

    Gruss Jürgen

    AntwortenLöschen
  4. Geiles Rezept,mir juckt der Gaumen,
    sowas von Lecker.
    Habs noch etwas verbessert,Geil!!

    Gruss Jürgen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jürgen. Wenn du schon auf ein Rezept von dieser Plattform zugreifst, das ein jemand eingestellt hat, kannst du nicht schreiben, dass du es verbessert hast. Das ist etwas unverschämt.
      Du hast es höchstens "deinen Geschmack" angepasst, oder?

      Löschen
  5. Für wie viele Erwachsene sind die angegebenen Mengen denn gedacht?

    AntwortenLöschen