Freitag, 3. Januar 2014

Käsekuchen mit beschwipsten Sultaninen


Mürbeteig : 
 
100 g Zucker
200 g kalte Butter
300 g Mehl
1 Ei
Salz

Zubereitung :

Die kalte Butter in Würfel schneiden, mit Zucker und Ei mit den Knethaken des Handrührgerätes oder mit den Händen verkneten.

Das Mehl dazu geben und flott mit kalten Händen glatt verkneten damit der Teig geschmeidig bleibt.

Den Mürbteig zu einem flachen Ziegel formen, in Klarsichtfolie wickeln und für 15 bis 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.

 Füllung :

600 g Naturjoghurt
500 g Magerquark
4 Eier
1 Prise Salz
3 EL Bourbon - Vanillezucker
 180 g Zucker
50 g Speisestärke
etwas Zitronenabrieb
80 g Sultaninen
Honiglikör

Zubereitung :

Zuerst werden die Sultaninen mit Honiglikör bedeckt und ca. 30 Minuten ziehen gelassen, anschließend den Likör abgießen.

Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.

Zucker, Bourbon-Vanillezucker,
Zitronenabrieb und die Eigelbe schaumig rühren.
Magerquark und Naturjoghurt unterrühren, Speisestärke und die abgetropften Sultaninen einrühren.

Den Eischneee vorsichtig mit dem Schneebesen unterheben.

Den Teig in eine leicht eingefettete und mit Semmelbrösel ausgestreute Springform geben den Boden und etwas Rand ganz dünn mit den Fingern ausdrücken. 
Danach die Füllung hineingeben und glattstreichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 50 Minuten backen.


Den Kuchen in der Form komplett auskühlen lassen.

Kommentare:

  1. Von so einem bisschen Honiglikör kann man doch nicht beschwipst sein, nimm doch lieber gleich Grappa ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Schnapsdrossel ;)
      Grappa mag ich ja so überhaupt nicht vom Geschmack her ... das nächste Mal dann halt Strohrum *-*

      Löschen
    2. Drambuie heisst der Honiglikör und der ist ziemlich stark, da genugt schon 1 Stamperl, weiss ich aus Erfahrung kannte ihn vorher nicht. trine ihn auch nicht mehr obwohl er sehr gut ist.
      LG Karin

      Löschen
  2. Ich liebe beschwipste Rosinen ;-)

    AntwortenLöschen