Freitag, 19. Oktober 2012

Apfelkuchen mit Mandelbaiser


Liebe Anne von  Überall & Nirgendwo
du hast dir das Rezept von Alfons Schuhbeck´s Apfelkuchen bei mir unbesehen bestellt ...
hier ist es *-* 
Viel Spass beim nachbacken und lass Ihn dir schmecken. 
Er ist einfach "Köstlich" vor allem wenn er noch lauwarm ist ;O)

Das Rezept habe Ich hier entdeckt.

Zutaten für 20 Stück : 
Belag
1,2 kg Äpfel
1 EL Zitronensaft
2 EL Rumrosinen *habe Ich nicht verwendet
Rührteig
200 g weiche Butter
100 g Zucker
1 EL Rum
1/2 TL Zimt *ich habe Ceylon-Zimt verwendet
etwas Nelkenpulver
2 Eier
3 Eigelb
225 g Mehl
50 g Speisestärke
2 TL Backpulver
4 EL Milch
Baiser
100 g Mandelblättchen
3 Eiweiss
Salz
150 g Zucker

Zubereitung:
Belag
Die Äpfel schälen, halbieren, Kerngehäuse entfernen u. auf der Gemüsereibe raspeln.
Die geraspelten Äpfel mit Zitronensaft und ggf. mit den Rumrosinen mischen.
 Den Backofen auf 200°C vorheizen.
Rührteig
Butter mit Zucker, dem Rum, dem Ceylon-Zimt und einer Prise Nelkenpulver in einer Rührschüssel cremig aufschlagen.
Nach und nach die Eier und Eigelbe dazugeben und einige Min. zu einer hellschaumigen Masse schlagen.
Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver vermischen und in die Masse dazusieben und mit der Milch unterheben.
Ein Backblech mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben, oder Backpapier benutzen.
Den Rührteig darauf verteilen, glattstreichen, danach die Apfelraspeln darauf verteilen und den Kuchen in den Ofen schieben und auf mittlerer Schiene 20 Min. backen.
Baiser
Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett anrösten.
Die Eiweiße mit einer Prise Salz cremig schlagen, dabei nach u. nach den Zucker dazugeben. 
Die Mandelblättchen unter den Eischnee ziehen.
Den Apfelkuchen aus dem Ofen nehmen, den Mandelbaiser auf die Äpfel streichen u. den Kuchen weitere
15-20 Min. fertig backen.
Den Kuchen noch lauwarm in Stücke schneiden u. nach Belieben mit Puderzucker bestäubt servieren.

Kommentare:

  1. Kerstin! Schnüffschnorzel......du bist so gut zu mir......schnorzel.......nur für mich......:-)...Und sogar ohne ekeliche Rumrosinen.......ICH FIND IHN FANTASTISCH! Wieso hab ich den eigentlich noch nie gemacht???? Hab das Buch ja auch! Tssss. LG Anne

    AntwortenLöschen
  2. Merci Anne,

    da liegt ein Buch so unnütz herum, dabei sind so tolle Rezepte in ihm versteckt ;)
    Die Rumrosinen findet mein Töchterlein auch ekelisch, die will keine "Fliegen" im Kuchen hat sie immer gesagt wie sie klein war ;O)
    Dann probier den Kuchen mal aus u. lass ihn dir/euch schmecken .

    Grüßele es Kerschdin *-*

    AntwortenLöschen
  3. Rumrosinen mag ich auch nicht, nie und nimmer nicht ;-)
    Ein schöner Kuchen zum Kaffee
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Ich würde ihn so gerne mit toten Fliegen essen...na, ja ohne geht schon auch. :)

    AntwortenLöschen