Donnerstag, 1. September 2011

Preiselbeer ~ Senf



Beim stöbern in einem alten Kochbuch bin ich auf diesen Preiselbeersenf gestoßen ... er machte mich
gleich neugierig ... es hat hat mich nicht losgelassen ... also hab ich gleich mal alles besorgt was noch fehlte und losgelegt .
Es ging recht schnell und das Ergebnis war zwar noch etwas Scharf aber sehr lecker, nach 3 Tagen war die anfängliche Schärfe weniger geworden ... so nach und nach wird er milder .

Preiselbeersenf ist vielseitig einsetzbar ... zum Verfeinern von Wildgerichten, als Beigabe zu Wild .- Pate / Sülze und Pastete.
Zu Fleischfondue = Preiselbeersenf Dip mit Schmand.
Passt zu geräuchertem Fisch = Lachs, Forelle und Aal und peppt Salatdressings auf .

Einfach mal ausprobieren, es lohnt sich .

Nett verpackt ... kommen Geschenke aus der Küche immer gut an ;o)
Zutaten für 4 kleine Gläser :

100 g BIO-Senfpulver
  10 g feines Meersalz
  60 g Wildblütenhonig
  60 ml Aceto bianco
200 g Südtiroler Preiselbeerkonfitüre = Mirtillo Rosso ( Moosbeere )
60-80 ml Wasser

Zubereitungsschritte :

Aceto bianco und Wasser glattrühren,aufkochen, runterdrehen und die restlichen Zutaten dazugeben .
Mit dem Stabmixer 5 Min. gut durchmixen und dabei auf die Temperatur achten, nie mehr als 30 °C , sonst verflüchtigen sich die Aromastoffe des Senföls .
Aufgepasst am Anfang ist der Senfbrei noch etwas flüssiger , doch das Senfmehl quillt noch nach .
Anschl. mit der Südtiroler Preiselbeerkonfitüre vermischen und in sterile Gläser abfüllen und luftdicht verschließen.

Nun ist der Senf fast fertig !

Er sollte mind. 2-3 Tage zur Aromaentfaltung stehen bleiben.


Im Kühlschrank gelagert hält er sich 5-6 Monate .

Info :

Anstatt des Aceto bianco kann man auch einen handelsüblichen weissen Essig oder Apfelwein / Cidre / Viz, Weisswein / Riesling oder Champagner / Prosecco / Sekt verwenden .

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen