Dienstag, 28. Februar 2017

Meine fruchtige BBQ ~ Sauce


Zutaten :
300 g küchenfertige, frische Ananas
4 Bio-Orangen
200 ml Coca-Cola
150 g Dürrfleisch / Bauchspeck
2 rote Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 frische, rote Chili
40 ml Olivenöl
400 g passierte Tomaten
200 ml Tomatenketchup
40 ml Ahornsirup
50 g Tomatenmark
Worcestersauce
Salz
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle
5 TL Sojasauce
1 TL Zitronengraspulver
1 TL Ingwerpulver
1/2 TL Madras Curry
1/2 TL Zimt
1/2 TL Senfpulver
1/4 TL Kreuzkümmel
1 Prise Muskatnuss

Zubereitung :
Die Bio-Orangen halbieren, auspressen und 200 ml Saft abmessen.

Die Ananas schälen und klein würfeln. 
Dürrfleisch fein würfeln. Zwiebeln und Knoblauch schälen und in feine Würfelchen schneiden.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen, Dürrfleischwürfel und Zwiebeln andünsten, den Knoblauch dazugeben, Tomatenmark und Ahornsirup einrühren, kurz angehen lassen und dann mit Cola ablöschen. Das Ganze nun ordentlich einreduzieren.

Ananasstücke, Ketchup, passierte Tomaten, Orangensaft und etwas von der fein gewürfelten Chili dazugeben. 10-15 Min. köcheln lassen und anschließend durch ein Sieb passieren. Mit den Gewürzen, Sojasauce und Worcestersauce abschmecken. 

Die noch heiße BBQ ~ Sauce in Gläser oder Flaschen abfüllen und sofort verschließen. 

Tipp:
Schmeckt noch besser mit einem kleinen Schuss Whiskey. 

Passt hervorragend zu ...
gegrilltem Schweine,- und Rindfleisch und Geflügel. Eignet sich auch für Marinade und als Dipp.

Haltbarkeit :
Die Sauce hält sich im Kühlschrank mindestens 6-8 Monate.


Mittwoch, 22. Februar 2017

Feine Rehbolognese

 
Zutaten für 4 Personen :
500 g Rehhackfleisch 
1 Stiel Lauch
1 Karotte
1-3 Zehe(n) Knoblauch
1 dicke Zwiebel
1 Zweig Rosmarin
1 Dose passierte Tomaten
0,7 l Merlot
Mediterranes Kräutersalz
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle
 
Zubereitung :
Das Gemüse putzen, schälen, waschen und fein würfeln. Die Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln und das Gemüse darin scharf anbraten.
 
Dann das Rehackfleisch dazugeben und mitrösten bis es Farbe zieht und deutlich wahrnehmbare Röstaromen entwickelt hat. Mit Merlot ablöschen und unter gelegentlichem Umrühren auf kleiner Hitze ca. eine Stunde lang köcheln lassen.
Dann die Tomaten dazugeben und mit Kräutersalz, Pfeffer, Knoblauch und fein gehacktem Rosmarin abschmecken
 
Sollte die Sauce zu dickflüssig sein, einfach mit etwas Pastawasser verdünnen bis eine dickflüssige, leicht glänzende Sauce.

Die Pasta al Dente kochen, abgießen.
Spaghetti in einen tiefen Teller geben, Sauce dazu und mit einem sehr würzigen, geriebenen Grana Padano über 16 Jahre gereift servieren.
 

Dienstag, 21. Februar 2017

Grumbeersupp mit Lyonerwürstchen


Zutaten für 4 Personen :
1 kg Kartoffeln
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
750 ml selbstgekochter Gemüsebrühe
100 ml Riesling
2 Stangen Lauch
4 Karotten
2 Petersilienwurzeln
1 Lorbeerblatt
1 Handvoll Petersilie
2 Stiele Maggikraut
2 Zweige Rosmarin
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle
Muskatnuss
1 Zitrone 
Butter

4 Lyonerwürstchen
etwas Sahne
Crème fraîche / Schmand

Zubereitung :
Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und mit einem kleinen Stück Butter im Topf kurz dünsten. Die gewürfelten Kartoffeln dazugeben und nur leicht anbraten. Nun Karotten und Petersilienwurzel würfeln, Lauch in dünnen Scheiben schneiden und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Alles mit in den Topf geben und kurz angeschwitzen.

Die Kartoffeln und das Wurzelgemüse mit Riesling und Gemüsebrühe auffüllen und ein Lorbeerblatt, Petersilie, Rosmarin und Maggikraut dazugeben. 
Das Ganze nun ca. 20-25 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln noch leicht bissfest sind. 

Anschließend die Suppe mit dem Zauberstab fein mixen.

Etwas Sahne dazugeben und mit Muskat, Wildkräuterwürzmix o. Salz, Pfeffer, etwas Zitronensaft und Zitronenabrieb abschmecken. 

Die Suppe in tiefen Tellern anrichten, einen Klecks Crème fraîche / Schmand in die Mitte geben und mit etwas Wildkräuterwürzmix servieren. 
Wer möchte kann die heißen Lyonerwürstchen in Scheiben schneiden und mit zur Suppe geben. 

Tipp :
Wer keine Lyonerwürstchen mag kann auch in Butter angebratene Cabanossiwürfel zur Suppe geben oder deftige Mettenden.


Sonntag, 19. Februar 2017

Saarländischer Krustenbraten mit Kartoffelstampf a.d. Ofen


Zutaten für 4 Personen 

Krustenbraten :

1 kg Krustenbraten mit eingeritzter Schwarte
1 Zwiebel
1 Karotte
5 Knobizehen
1 Stange Lauch
1 Rinderfond
1/2 l Weizenbier
Salz
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle
Majoran
gemahlener Kümmel 
Butterschmalz

Zubereitung :
Das Wurzelgemüse schälen, gleichmäßig zerkleinern, die Knoblauchzehen ganz lassen und in einer Pfanne in Butterschmalz leicht anbraten.

 Das Fleisch rundum mit Salz einreiben, nicht anbraten. Das angebratene Gemüse in den Römertopf geben, das Fleisch auf das Gemüse betten und den Rinderfond dazugießen.
 Im vorgeheizten Backofen bei 150°C mit der Schwarte nach oben auf dem mittleren Rost ca. 3 Stunden braten. 

Dann den Braten herausnehmen und mit Pfeffer, Majoran und Kümmel von unten würzen, nur nicht die Schwarte ! Jetzt das Weizenbier zum Röstgemüse gießen und das Fleisch in der Mitte platzieren.

Den Grill vom Backofen mit 220 °C einschalten und den Römertopf auf den Boden stellen, damit er möglichst viel Abstand zum Grill hat. Das Ganze für ca. 10 bis 30 Minuten kross braten. Dabei gut aufpassen, dabei stehen bleiben und zusehen, wie die Schwarte aufplatzt, die Kruste muss richtig knacken. 

Der Braten kann jetzt im Minutentakt sehr schnell verbrennen – deshalb Achtung !

 Der Bratensaft sund das Gemüse wird nun als Soße verwendet. Hierzu das Gemüse mit dem Zauberstab fein aufmixen, die Soße aufkochen, abschmecken und ggf. mit etwas Mehl andicken. Vor dem Anrichten den Krustenbraten mit der Kruste nach unten auf ein Schneidebrett legen, das Fleisch vorsichtig in Scheiben schneiden und bei der Kruste einen kräftigen, knackigen Schnitt machen, damit sie sich nicht löst. 

 Als Beilage gibt es ein Kartoffelstampf & Endiviensalat.

Zutaten für den Kartoffelstampf :
1 kg mehligkochende Kartoffeln  
2 Knoblauchzehen
250 ml Wasser    
Salz
375 ml Milch 
50 g Butter 
frisch geriebene Muskatnuss
Pfeffer a.d. Mühle

Zubereitung :
Die Kartoffeln waschen, schälen und in nicht zu große Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen. Die Kartoffeln zusammen mit dem Knoblauch 1 TL Salz und Wasser in einen Topf geben und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 25 Minuten kochen, bis sie weich sind.
Die Kartoffeln abgiessen, der Knoblauch bleibt bei den Kartoffeln und etwas ausdämpfen lassen.

Milch zum Kochen bringen, mit Kräutersalz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Die Kartoffeln mit dem Kartoffelstampfer nicht zu fein zerdrücken und nach und nach die Milch und die Butter unter die Kartoffelmasse arbeiten. Den Kartoffelstampf in eine Auflaufform füllen, glattstreichen, ein paar Butterflöckchen darauf verteilen und bei 200 °C - 30 Min. im Backofen goldgelb backen. 

Zusammen mit dem Krustenbraten sofort servieren.


Freitag, 17. Februar 2017

Hoorische mit Specksauce & Sauerkraut

 
Hoorische = Kartoffelknödel aus gekochten und rohen Kartoffeln. 
Man nennt sie im Saarland auch Grumbeer-Spatze, Grompere-Stippchia, Schlembadde, Riwwelspatze oder Jurreschwänz.
In der Pfalz nennt man sie Hoorische Knepp.
 
Im Saarland isst man sie mit Specksauce und Sauerkraut und dienen als Beilage zu div. Braten oder Ente.
 
Zutaten für die Hoorische :

1,5 kg rohe Kartoffeln
750 g gekochte Kartoffeln
2 Eier
Weizenmehl
frisch gemahlener Pfeffer
Muskat
Salz
 
Zubereitung 
 
Hoorische :
Die rohen Kartoffeln werden zuerst geschält, gewaschen und dann auf einer Reibe fein gerieben. Die Kartoffelmasse in ein mit einem Küchentuch ausgelegtes Sieb geben, eine zeitlang abtropfen lassen und dann das Küchentuch zusammendrehen und sehr gut ausdrücken. 
So dass sich die Masse richtig trocken anfühlt, hat man dass erreicht braucht man nicht zuviel Mehl.

Die anderen Kartoffeln in einen Topf mit Salz geben und weich kochen, dann pellen und durch eine Kartoffelpresse gedrückt.

Beide Kartoffelmasse zusammen mit den Eiern in eine Schüssel geben. Mit etwas Muskat, Salz und Pfeffer würzen und gut miteinander vermengen.

Etwas Mehl untermischen bis sich der Teig gut formen lässt. Aus dem Teig längliche Klöße formen und in siedendem Salzwasser garen. 
 
Specksauce : 
200 g Dürrfleischwürfel 
1 dicke Zwiebel
200 ml Sahne
150 ml Brühe von den Hoorische
100 g Crème fraîche
schwarzer Pfeffer
Salz
 
Zubereitung :
Das Dürrfleisch in einer Pfanne auslassen, die Zwiebel schälen, fein würfeln, zum Dürrfleisch geben und goldgelb anbraten.
Mit Knödelwasser und Sahne ablöschen, Crème fraîche einrühren und mit Pfeffer und Salz würzen. Der gemeine Saarländer macht noch ein paar Spritzer Maggi rein. 
 
Sauerkraut :
500 g Weinsauerkraut
1 dicke Zwiebel 
1- 2 kleingeschn. Knoblauchzehen
2 Lorbeerblätter
Wacholderbeeren
1 kl. Fl. Trockener Sekt (Piccolo)
 
Zubereitung :
Zwiebel und Knoblauch schälen, in Würfel schneiden.
Die Zwiebelwürfel in etwas Öl glasig dünsten. Das Weinsauerkraut mit den kleingeschnittenen Knoblauchzehen, 2 Lorbeerblättern, Wacholderbeeren und dem Sekt dazugeben und bei kleiner Hitze ca. 20. Min. kochen lassen.


Donnerstag, 16. Februar 2017

Trofie mit Flageolet Bohnen, Südtiroler Speck & Bergkäsesauce


Zutaten für 4 Personen :

500 g Trofie
1 kl. Dose Frageolet Bohnen
8 Scheiben Südtiroler Speck 
200 g Bergkäse
200 ml Sahne
Pfeffer
Wildkräuterwürzmix

Zubereitung :

Den Südtiroler Speck in Streifen schneiden und in etwas Öl knusprig anbraten und mit Sahne ablöschen.
Die Sahne vorsichtig erhitzen, nach und nach den Käse dazugeben und unter Rühren in der Sauce schmelzen lassen. Die Fargeolet Bohnen dazugeben und mit Wildkräuterwürzmix und Pfeffer würzen. 

Die Trofie in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen. Mit dem Schaumlöffel aus dem Wasser heben, etwas abtropfen und mit der Sauce in tiefen Tellern anrichten. Mit grob geriebenem Bergkäse sofort servieren. 


Sonntag, 12. Februar 2017

Rinderbraten mit Saumaasgrumbeere


 Für alle Nicht-Saarländer ... Saumaasgrumbeere sind Saumagen-Kartoffeln.
Vom Geschmack her könnte man dieses Kartoffelgericht mit dem Saumagen vergleichen, es wird aber in der Auflaufform gebacken. Man serviert die Saumaasgrumbeere als Hauptspeise mit Endiviensalat oder zu Spanferkel, Hasenrollbraten, Rollbraten, Rinderbraten und Sauerbraten mit viel Sauce.

Zutaten für 4 Personen :

1,5 kg falsches Filet
2 Möhren, fein gewürfelt
1 Selleriestück, fein gewürfelt
2 dicke Zwiebeln, fein gewürfelt  
1-2 Knobizehen, fein gewürfelt
2 EL Tomatenmark
2 Lorbeerblätter 
600 ml trockener Rotwein
600 ml Rinderfond
Salz 
Pfeffer
 
Zubereitung :   

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Das falsche Filet zunächst mit Salz und Pfeffer würzen und dann in heißem Öl von allen Seiten gut anbraten.

Anschließend Möhren-, Sellerie-, Knobi- und Zwiebelwürfel anbraten und Tomatenmark in einem Bräter leicht anrösten und mit Rotwein nach und nach ablöschen. Immer wieder einreduzieren lassen. Den Fond und das Fleisch zum Gemüse geben. Das Ganze nun in den Römertopf geben, Deckel drauf und für 2-3 Std. im Backofen schmoren lassen. 



Den Braten dabei immer wieder mit Fond übergießen.

Anschließend den Braten in Alufolie einwickeln und im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen. In der Zwischenzeit den Bratsud durch ein Sieb gießen, einkochen und binden, sodass eine dickliche Sauce entsteht. Zum Verfeinern der Sauce nehme ich gerne etwas Aceto Balsamico oder Preiselbeeren.

Den Braten mit Sauce mit Saumaasgrumbeere servieren.

Und so werden die Saumaasgrumbeere gemacht ...

Zutaten für 4-6 Personen :

3 kg Kartoffeln
500 g magerer Schweinebauch
*ich habe Schnitzelfleisch verwendet 
1 Stiel Lauch, in grobe Stücke schneiden
1-2 Zwiebeln, in grobe Stücke schneiden
Majoran
Bohnenkraut
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle
Salz
Butter 

Zubereitung :

Die Kartoffeln mit der Schale in Salzwasser kochen, abgießen und noch heiß pellen. Die Kartoffeln in eine Schüssel geben und mit der Gabel oder einem Kartoffelstampfer zerdrücken.


Den Schweinebauch / Schnitzelfleisch mit den Zwiebeln und dem Lauch in einen Topf mit Wasser geben, mit Gemüsebrühe würzen und weich kochen. 

Das Fleisch zusammen mit den Zwiebeln und dem Lauch durch den Fleischwolf drehen oder so wie Ich in einem Multi-Zerkleinerer fein mixen.


Das Fleisch nun zu den Kartoffeln geben, etwas Brühe vom gekochten Fleisch dazugeben, dass die Masse etwas geschmeidiger wird. Dann mit Majoran und Bohnenkraut vermengen und ggf. mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Eine Auflaufform mit Butter einpinseln, die Kartoffeln darin verteilen und mit Buckerflöckchen belegen.


Im vorgeheizten Backofen auf 200°C  ca. 30 - 40 Std. goldgelb backen



Samstag, 11. Februar 2017

Bergthymian ~ Sirup


Erkältungskrankheiten der oberen Atemwege, starkem Reizhusten, Erkältung, Halsentzündung, Heiserkeit und bei Bronchitis. Bergthymian ~ Sirup löst den Schleim, der dann besser abgehustet werden kann. er hat eine entkrampfende Wirkung und mindert die Atembeschwerden und den Hustenreiz.

Schleimlösend, antibakteriell und krampflösend

 Zutaten :
2 Handvoll Bergthymian
600 ml Wasser
380 g Demerara-Zucker 

Zubereitung :
 Einen Topf mit Wasser aufstellen, den Thymian dazugeben, aufkochen und 10 Min. köcheln lassen. Den Aufguss nun über Nacht zugedeckt stehen lassen.

Am nächsten Tag die Kräuter abseihen und die Flüssgkeit in einem Topf auffangen. Den Demerara-Zucker zum Sud geben und solange kochen bis sich die Flüssigkeit verdichtet. 

Haltbarkeit :
Den Sirup in kleine Flaschen einfüllen, kühl lagern, minimale Haltbarkeit 6 Monate.

Anwendung :  
 3-4 x täglich 1-2 Teelöffel


Freitag, 10. Februar 2017

Hustensirup aus Schwarzem Rettich


Sirup aus schwarzem Rettich hilft gegen ...
Husten
Bronchitis
Keuchusten
Krampfhusten
Nierenschwäche
Nierensteine 
Seine Inhaltsstoffe wirken ...
reinigend
schleimlösend
beruhigend
antioxidativ
antimikrobiell
antibakteriell
krampflösend
harntreibend
krebshemmend
 
Zutaten :
1 Schwarzer Rettich 
Demerara - Zucker
1 TL Lavendel - Honig

Zubereitung : 

Wir beginnen damit, dass wir den Rettich mit der Wurzel nach unten auf ein Weckglas stellen, sodass der Rettich fest darin steht.

Dann nimmt man den Rettich wieder herunter und schneidet sich einen Deckel ab, den man dann zur Seite legt.

Den Rettich wieder auf das Weckglas stellen, ein Loch in die Mitte machen und vorsichtig aushöhlen, siehe Bild. Das Loch sollte nicht mehr als die Hälfte des Durchmessers in der Breite ausmachen und ca. 3-5 cm tief sein.
Nun bekommt der Rettich an seiner unteren Spitze ein Loch, damit der Hustensaft dort heraustropfen kann. 


 Das Loch nun zu einem Drittel mit Demerara - Zucker befüllen, dann den Honig oben auf geben und mit Demerara - Zucker enden, siehe Bild.


Das Loch mit dem Deckel verschließen, dann kann der Rettich auch nicht zu schnell austrocknen.


Der Zucker löst sich schnell auf, schon nach ca. 6 Stunden kann man den ersten Hustensirup auslöffeln. 
Je nach Größe des Rettichs kann man bis zu 7 Tage so diesen natürlichen Hustensaft gewinnen.


Anwendung :
3 x täglich 3-4 TL Hustensirup auf der Zunge zergehen zu lassen.

 Der Zucker entzieht dem Rettich die Feuchtigkeit und somit auch seine heilenden Wirkstoffe.

Haltbarkeit :
Durch seinen hohen Zuckergehalt hält der Sirup eine ganze Weile, man sollte ihn kühl lagern und schnellst möglich verbrauchen. Je frischer umso besser.

Mittwoch, 8. Februar 2017

Kastanien in beschwipstem Sirup


Zutaten für 4 Gläser :

500 g Esskastanien
300 ml Osborne Veterano
250 g Rohrzucker
1 Bio-Orange
1 Bio-Zitrone
1/2 Vanilleschote
1 Zimtstange 
1 Nelke

Zubereitung :
Zuerst den Backofen mit Umluft auf 200°C vorheizen. 

Die Kastanien mit einem spitzen, scharfen Messer kreuzförmig einschneiden und mit der flachen Seiten auf ein Backblech legen. 
Das Blech auf mittlerer Schiene einschieben und 15-25 Min. je nach Dicke rösten, bis die Schalen aufspringen. 

In der Zwischenzeit die Orange und die Zitrone heiß abwaschen und mit dem Sparschäler die Schalen dünn abschälen. 
Die halbe Vanilleschote in der Mitte aufschneiden und das Mark mit dem  Messerrücken herauskratzen. Alles zusammen mit den Schalen von Orange & Zitrone, der Zimtstange, Nelken, Zucker und 300 ml Wasser in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen. Das Ganze 8-10 Min. sprudelnd köcheln lassen, dann Vanilleschote, Nelke und die Schalen entfernen.  

Die noch heißen Kastanien aus der Schale auslösen, abreiben und in den Twist-off-Gläsern verteilen. 

Zum heißen Sirup gibt man dann den Veterano, umrühren und sofort über die Maronen gießen. Die Gläser sofort verschließen, auf den Deckel drehen, nach 5 Min. wenden und auskühlen lassen. 

Das Ganze sollte nun mindestens 2-3 Wochen durchziehen. 

Haltbarkeit :
Die Kastanien halten sich in den Gläsern, bei kühler Lagerung, ca. 8 Monate. 

Hinweis :
Die Kastanien sind eine köstliche Beilage, besonders gut schmecken sie mit Antipasti, Hartkäse, Salami und vor allem mit Lardo.

Ideal zum Verzieren & Verfeinern von Desserts wie Vanilleeis, Naturjoghurt & Obstsalat. Die eingelegten Kastanien verstehen sich auch gut mit Rosenkohl und Ente. Gerade zum Abschmecken von Saucen kann man den Sirup sehr gut verwenden. 

Mein Tipp ... 
zum Verfeinern von Füllungen für Pute, Ente, Gans oder Truthahn oder als Beigabe zu Wildgerichten.

Tipp :
Ansatt frischer Kastanien kann man auch vorgegarte Maronen nehmen. 

Zum Verfeinern ...
kann man noch ein Stück Ingwer beim Sirup kochen dazugeben.

Dienstag, 7. Februar 2017

Kokos ~ Milchreis mit Vanille


Zutaten für 4 Personen :
120 g Rundkornreis
400 ml Kokosmilch a.d. Dose
250 ml Hafermilch
2-3 EL Rohrohrzucker
Mark von einer Vanilleschote
6 cm Zimtstange
2 EL Kokosraspel 
selbstgemachter Zimt-Zucker

Zubereitung :
Kokosmilch, Hafermilch, Kokosraspeln, Zucker, Zimtstange und das Mark der Vanille incl. der Schote in einen Topf geben und erhitzen. Sobald es kocht, die Hitze reduzieren, den Rundkornreis einrühren und bei kleiner Hitze unter Rühren etwa 20-25 Minuten kochen. Zum Schluss die Zimtstange und Vanilleschote entfernen.

Mit Zimt - Zucker oder Kompott servieren.

Tipp :
Anstatt Hafermilch kann man auch eine andere Milchsorte wählen.
 Mandelmilch
Macadamiamilch
Cashewmilch
Haselnussmilch
Mandelmilch
Dinkelmilch
Reismilch
Kokosmilch
Sojamilch


Montag, 6. Februar 2017

Pflaumen ~ Chutney


Das Pflaumen-Chutney ist stückig verarbeitet.

Pflaumen ~ Chutney der ideale Begleiter für Wein und Käse.
Eine raffinierte Beigabe zu Rotkohl oder einfach als Dip genießen.

Hat eine leichte Schärfe !

Pflaumen ~ Chutney passt gut zu :
Fleisch & Fisch 
Geflügel (Ente & Gans) & Geflügelleber
Gegrilltem
Wild (Hirsch & Reh)
Lamm
Reis- und Getreide
(Hart-) Käse & Ziegenfrischkäse
Raclette & Fondue

Zutaten für 4 Gläser :
1 kg Pflaumen
6 Schalotten
1-2 Knobizehen
2 Boskop-Äpfel
3 EL Korinthen
2 walnussgroße Ingwerstücke
1 kleine Chilischote
Öl
2 TL Kreuzkümmel
2 TL Senfsaat
200 g Rohrzucker 
150 ml Merlot
150 ml Portwein
6 EL Balsamico
etwas Ceylon - Zimt
etwas Muskatnuss
etwas Zitronensaft
Salz 
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle
 

Zubereitung :
Die Pflaumen waschen, halbieren, entsteinen und in kleine Würfel schneiden. Die Schalotten und den Knobi schälen und in kleine Würfel schneiden.Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen, längs halbieren und in dünne Scheiben schneiden. 

Den Ingwer schälen und fein reiben. Die Chili putzen, der Länge nach aufschneiden, waschen, die Kerne entfernen und in kleine Würfel schneiden.

Öl in einem Topf erhitzen und die Schalotten, Chili, Knoblauch, Kreuzkümmel und Senfsaat darin 1–2 Minuten anschwitzen. Anschließend die Pflaumen, Korinthen, Äpfel, Rohrzucker, Portwein, Rotwein und Balsamico-Essig dazugeben und zugedeckt unter gelegentlichem Rühren ca. 30 Minuten köcheln lassen.  

Das Chutney mit Ceylon-Zimt, Muskatnuss, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. 

Dass noch heißes Chutney in Twist-Off-Gläser füllen, gut verschließen und auskühlen lassen. 

Bitte nach dem Öffnen kaltstellen und bald aufbrauchen ! 

Tipp :
Anstatt der Korinthen kann man auch Cranberry´s, Grapefruit, Granatapfelkerne, rote Trauben oder Gojibeeren verwenden.