Donnerstag, 29. September 2016

Mirabellen ~ Käsekuchen


Mürbteig :
250 g Mehl  
150 g kalte Butter  
90 g Zucker  
1 Ei  
1 Prise Salz

Füllung :
500 g Topfen = Quark  
100 g Zucker  
2 EL selbstgemachter Vanillezucker
Orangenzauber nach Geschmack
2 EL Vanillepuddingpulver  
4 Eier  
250 ml Sahne
1 Prise Salz

Belag :
ca. 500 g küchenfertige Mirabellen

Zubereitung :

Mehl in eine Schüssel sieben, Salz und Zucker darauf verteilen und in die Mitte eine Mulde drücken. Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden und um die Mulde verteilen. Das Ei aufschlagen und in die Mitte geben. 

Alle Zutaten mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten, eine Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
 
 Den Quark in einem Küchentuch etwas auspressen. 

Den Backofen auf 170 °C Umluft vorheizen.

Topfen, Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver, Salz, 2 Eigelbe, 2 ganze Eier und Orangenzauber in eine Rührschüssel geben und alles gut vermengen. 

Die Eiweiße zu Schnee schlagen und die Sahne nur halbfest aufschlagen und beides locker mit dem Schneebesen unter die Quarkmasse ziehen.

2/3 des Teiges zwischen Klarsichtfolie ausrollen, den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und dann den Teig darin auslegen. Aus dem restlichen Teig den Rand hochziehen.

Die Quarkmasse einfüllen und die Marillen gleichmäßig darauf verteilen. 


Den Kuchen auf mittlerer Schiene einschieben und ca. 50-60 Minuten backen, wenn er zu schnell zu dunkel wird für ca. 20-30 Minuten auf 160 °C zurückdrehen.

In der Form auskühlen lassen.


Samstag, 24. September 2016

Veggie ~ Flammkuchen mit Zucchini, Tomaten, Paprika, Schalotten & Bergkäse


Teig :
 250 g Mehl
150 ml Wasser
4 TL Olivenöl
Salz
 
Belag : 
1 kleine Zucchini
1 rote Paprika
2 Romatomaten
2 dicke Schalotten
Crème fraîche
Schmand
1 zerdrückte Knoblauchzehe
schwarzer Pfeffer
 geriebener Bergkäse 

 Zubereitung 

Teig :
Alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und zu einem glatten Teig verkneten, 5-8 Min. stehen lassen und dann nochmal durchkneten. Die Arbeitsfläche bemehlen, den Teig vierfach teilen und wirklich ganz dünn ausrollen, so das man die Arbeitsfläche durch erkennen kann.

Den Backofen auf 260°C vorheizen.
 
Die Schalotten schälen und ganz dünn hobeln. Die Zucchini waschen, die Enden abschneiden, halbieren und dünn hobeln. Die Paprika putzen, waschen, in feine Streifen schneiden und dann würfeln. Die Tomaten waschen, den Strunk entfernen, halbieren und dünn aufschneiden.

  Ein Blech mit Backpapier auslegen und die ausgerollten Teigfladen drauflegen. 
Créme fraîche, Schmand und die zerdrückte Knoblauchzehe miteinander vermischen und auf dem Boden dünn ausstreichen. Zucchini, Tomaten, Paprikawürfel und die Schalotten darauf verteilen. Mit der Dekor Gourmet Gewürzmischung, Pfeffer und Salz würzen und zum Schluss den geriebenen Bergkäse darüber streuen.
Im vorgeheizten Backofen 10-12 Min. backen und sofort servieren.

Donnerstag, 22. September 2016

Ananas ~ Mango ~ Chutney


Zutaten :

500 g küchenfertiges Ananasfruchtfleisch
4 reife Mango
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
4 Kaffir - Limettenblätter
1 TL Garam Masala 
2 Prisen Ceylon - Zimt
2-3 EL Mirin - süßer Reiswein
100 ml Genmai Su - Reisessig

 Zubereitung :

Die Mangos schälen und fein würfeln. Die Zwiebel und den Knoblauch ganz fein würfeln.
 Das vorbereitete Ananasfruchtfleisch klein würfeln.
 
Die Zwiebeln und den Knoblauch mit etwas Öl in einen Topf geben und weich dünsten. Dann die restlichen Zutaten bis auf die Gewürze dazugeben und aufkochen.

Das Ganze nun 10-15 Minuten köcheln lassen, die Ananas sollte weich sein.

Erst dann kommen Reisessig, Mirin, Garam Masala und Ceylon-Zimt dazu.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nochmals kräftig aufkochen und dann die Kaffirlimettenblätter entfernen.

Das Chutney in die vorbereiteten Gläser füllen, verschließen, für 5 Min. auf den Kopf stellen, wenden und auskühlen lassen.
 
Passt zu ...
Gegrilltem, Käse, Fleisch Brot, Gemüse, Scampi, Geflügel, Obstsalat, Eis, Raclette, Fondue
 
Unglaublich lecker zu Papadams als Dip oder Zugabe zu feinem Gemüse und / oder Tofu. 
 
Ein leckeres Geschenk für Genießer. 
Die Mangos schälen und fein würfeln. Die Zwiebel pellen und fein würfeln.
(Quelle: www.kochbar.de)
Die Mangos schälen und fein würfeln. Die Zwiebel pellen und fein würfeln.
(Quelle: www.kochbar.de)
Die Mangos schälen und fein würfeln. Die Zwiebel pellen und fein würfeln.
(mehr dazu bei www.kochbar.de)


Mittwoch, 21. September 2016

Saarländischer Rindfleischsalat ~ "Die Sommerversion"


Zutaten für 4 - 5 Personen :

1 kg gekochter Tafelspitz
Dressing :
  1 kl. Bund Frühlingszwiebeln
2 dicke Schalotten
1-2 Knoblauchzehe(n) 6 Essiggurken
etwas Petersilie
Melfor-Essig 
mittelscharfer Senf
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle
Salz
Salatöl

Zubereitung :

Den Tafelspitz in 3-4 cm Würfel schneiden. 
Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Die Petersilie waschen, trockenschütteln und fein hacken. Die Schalotten und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Die Essiggurken halbieren und fein schneiden.
Für das Dressing alle Zutaten bis auf die Frühlingszwiebeln und die Gurken, gut miteinander  verrühren. Die Fleischwürfel mit dem Dressing in eine Schüssel geben und kurz miteinander vermischen. Frisch gemahlenen Pfeffer & Salz  dazu geben und dann mit den Händen alles ordentlich durchkneten, nicht so fest, damit das Fleisch nicht komplett zerfällt. 
Zum Schluss die Frühlingszwiebeln und Gurken dazugeben und alles gut miteinander vermischen.
Den Salat zugedeckt im Kühlschrank 2-3 Std. durchziehen lassen und ggf. nachwürzen.

Zum Rindfleischsalat gibt es kross gebratene Bratkartoffeln = Kerschdscher.


Sonntag, 11. September 2016

Ananas ~ Trifle


Zutaten für 6 Personen :

etwas mehr wie eine 1/2 Pck. Amarettinikekse 
30 g Cocosraspeln
Grand Marnier Cordon Rouge nach Bedarf

Creme :
500 g Philadelphia
100 g Zucker
 Orangenzauber nach Geschmack
Mark einer halben Vanilleschote
200 ml Kokosmilch
Dr. Oetker vegetarisches Geliermittel für 250 ml Flüssigkeit
 300 g kleingeschnittene frische Ananas
 
Deko :
2 EL Zucker
50 g Cocosraspel
Amarettinikekse

Zubereitung :
 
Die Amarettini in einen Gefrierbeutel füllen, schließen und mit dem Nudelholz fein zerdrücken. 
Die Brösel und die Cocosraspeln in eine Schüssel geben und Grand Marnier dazugeben so dass die Masse einen festen Brei ergibt.
 
Jede Form in einen Teller stellen.
 
 
Die Hälfte der Masse gleichmäßig in den vorbereiteten Formen verteilen und festdrücken.
 
 
Dann bereitet man die Creme zu.
 
 
 Philadelphia mit Zucker, Vanillemark und den Orangenzauber gut miteinander verrühren.
Kokosmilch in einem Topf erwärmen und nach Anweisung das vegetarische Geliermittel einrühren. Die Masse etwas abkühlen lassen und erst dann mit der Philadelphiamasse langsam unter stetem Rühren vermengen.
 

Die Hälfte der Creme in den Förmchen verteilen.


 Die Hälfte der Ananasstücke in den Förmchen gleichmäßig verteilen.


Dann die restliche Bröselmasse in den Förmchen verteilen.


Zuerst die restliche Creme in den Förmchen verteilen und mit den Ananasstücken enden.
Die Teller bis zum Servieren kühl stellen.


Die Cocosraspeln zusammen mit dem Zucker in einen Topf geben und langsam karamellisieren lassen, dann sofort aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen.


So sieht das perfekte Ergebnis aus.


Vor dem Servieren die Formen entfernen.


Zum Schluss mit den karamellisierten Cocosraspeln bestreuen und mit einem Amarettini dekorieren.


 Produkttest :

Vegetarisches Geliermittel

Die vegetarische Alternative zu Gelatine – gelingt einfach.
Ich bin eine der 500 Konsumgötinnen die testen dürfen.
NEU bei Dr. Oetker ... ein vegetarisches Geliermittel, mit dem man leckere Torten, Desserts und Cremes zaubern kann. Ideal für Vegetarier und Veganer.


Inhaltsstoffe :
Geliermittel (Agar-Agar, Johannisbrotkernmehl, Konjak) & Maltodextrin

Mehr Info´s zum Produkt hier

Die letzten Tage habe ich mehrfach das vegetarische Geliermittel von Dr. Oetker ausprobiert.
Meine Erfahrungen mit Gelatine waren bisher immer sehr gut, als ich gelesen habe das Agar-Agar mit verarbeitet wurde war ich echt skeptisch, ich kann mich noch gut an die ersten Versuche damit erinnern und die waren echt übel.
Nun ja, man soll ja nicht negativ denken, erstmal probieren. Doch ob eine rein vegetarische Lösung ein ähnlich gutes Ergebnis liefert, das wird der Test zeigen. 

Für mich muss ein Geliermittel einfach in der Anwendung und leicht zu dosieren sein. 
Das Geliermittel von Dr. Oetker ist in 4 Päckchen zu je 4 g verpackt. 


1 Pck. steht laut Hersteller für 1-3 Blatt Gelatine. Wenn man also ab 12 Blatt Gelatine benötigen sollte, lautet die Anweisung : 5 Beutel Geliermittel auf 500 g Flüssigkeit. Klingt logisch. Die Verarbeitungsweise ist recht einfach ... das Geliermittel in kalte Flüssigkeit wie Wasser, Saft usw. einrühren, aufkochen und in die gewünschte Masse einarbeiten.

  Laut Dr. Oetker ist ein Temperaturangleich nicht notwendig ... doch da muss Ich leider widersprechen!
Treffen "heiß" auf "kalt" gibt es Klumpen, um sicher zu gehen, sollte man ein paar EL der kalten Masse zur der heißen Masse geben und gut verrühren. Und erst dann den Rest dazugeben. 

Außer dem kleinen Missgeschick gab es keine weiteren ... das Produkt lässt sich gut verarbeiten, die Ergebnisse sind Perfekt.




 Unter allen Lesern, die mir über die Kommentarfunktion einem Rezeptvorschlag unterbreiten, verlose ich am  22. September 2016 ... 3 x 3 Pck. vegetarisches Geliermittel. Die Gewinner werden ab 23. September 2016 per Mail benachrichtigt. 

Viel Glück bei der Verlosung, ich freue mich schon auf eure kreativen Rezeptideen.

Samstag, 10. September 2016

Grumbeerkischelscher "Deluxe"


Für alle Nicht - Saarländer ...
Grumbeerkischelscher sind Kartoffelpuffer, Erdäpfelpuffer, Reibekuchen, Reiberdatschi, Reibeplätzchen, Dotsch, Dötscher, Kartoffelpfannkuchen oder Kartoffelplätzche.

Zutaten für 4 Personen :

1,5 kg vorwiegend festkochende Kartoffeln
2 Eigelb
1 kleine Zucchini 
1 kleine Karotte
1 dicke Schalotte, fein würfeln
1-2 Knoblauchzehe(n)
frisches Maggikraut, fein hacken
frische Petersilie, fein hacken
2 Frühlingszwiebeln,fein schneiden
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
frisch geriebene Muskatnuss
Öl zum Braten
Zubereiten :

Die Kartoffeln und die Karotte schälen und waschen. 
Die Zucchini waschen, die Enden abschneiden und zusammen mit den Kartoffeln auf der Gemüsereibe  fein raspeln, mit den Händen gut ausdrücken. 

Eigelbe, Frühlingszwiebeln, Kräuter, Knoblauch,- und Schalottenwürfel zu den Raspeln geben und ordentlich untermischen. Die Masse mit Pfeffer, Muskatnuss und Fleur de Sel mit Espelette-Chili würzen. 
Das Öl in einer Pfanne erhitzen, aus der Masse kleine Häufchen in die Pfanne setzen und etwas flach drücken. Die Küchlein erst auf einer Seite kusprig braten, dann wenden und weiterbraten. 

Die Grumbeerkischelscher aus der Pfanne nehmen und auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen.
Zum Servieren je 2 Grumbeerkischelscher auf einen vorgewärmten Teller setzen und mit Apfelmus oder etwas Salat servieren.
Bei uns gibt es etwas Apfel ~ Mango ~ Mus und Birnen in Gewürzsud dazu. 
Wer es etwas "edler" haben möchte, der gibt eine Scheibe Lachs und etwas Sauerrahm auf den Reibekuchen.
 

Sonntag, 4. September 2016

Burgunderbraten mit Hoorische


Zutaten für 6 Personen : 
1 falsches Filet
4 Karotten
2 Petersilienwurzeln 
6 Zwiebeln
1 Stange Lauch
3 Zehen Knoblauch
4 Tomaten
3-4 EL Tomatenmark
600 ml Pinot Meunier = Schwarzriesling
Kalbsfond
20 Pfefferkörner
3 Lorbeerblätter
10 Körner Piment
2 Zweige Rosmarin
Salz 
Öl zum Anbraten

 10-12 cl roter Portwein

 Zubereitung :
Öl in einem Gussbräter erhitzen, das Fleisch von allen Seiten salzen und pfeffern und im heißen Öl rundherum anbraten. In der Zwischenzeit das Gemüse schälen, waschen und in walnussgroße Stücke schneiden. Ist das Fleisch angebraten, aus dem Topf holen und auf einen Teller legen. 

Das Gemüse im Topf anrösten, das Tomatenmark dazugeben und weiterrösten. Immer wieder mit Wein und etwas Wasser ablöschen. Diesen Vorgang solange wiederholen, bis der Soßenansatz eine kräftige braune Farbe hat.

Dann die Gewürze dazugeben und mit Kalbsfonds und dem restlichen Wein auffüllen. Das Fleisch soll aber nur bis zur Hälfte in der Flüssigkeit liegen. Aufkochen, dann abdecken und in den vorgeheizten Backofen stellen, die Temperatur auf 140°C - 150°C einstellen. 

Von Zeit zu Zeit den Braten wenden, ggf. mit etwas Flüssigkeit auffüllen. Der Braten bleibt nun 2-3 Std. im Ofen, da kann er sanft vor sich hinschmoren. Wenn das Fleisch weich ist, aus dem Topf nehmen. 

Das Gemüse zusammen mit der Sauce mit dem Zauberstab aufmixen, durch ein Sieb streichen und zurück in den Topf geben, die Sauce aufkochen und mit Portwein abschmecken.

Das Fleisch in nicht zu dünne Scheiben schneiden mit Sauce überziehen. 
Als Beilage eignen sich Hoorische oder andere Knödelsorten. Wer keine Knödel mag kann auch hausgemachte Spätzle oder Bandnudeln dazu reichen. 

Das Rezept für die Hoorische findet Ihr hier.


 

Samstag, 3. September 2016

Samtiges Brombeer ~ Chutney


Der ideale Begleiter für Käse. Es dient als Beilage zum Garnieren und Marinieren von Wildspeisen. Außerdem ist dieses Chutney eine gute Ergänzung zu Fondue und Gegrilltem.

Zutaten für 4 Gläser :
300 g passierte Brombeeren
120 g rote Zwiebeln
5 Stiele frischer Thymian
80 ml Aceto Balsamico di Modena
125 g Gelierzucker für Beerenkonfitüre & Gelee
1/4 gestrichener TL gem. Piment
3 Wacholderbeeren
1 frisches Lorbeerblatt
1 TL Himalayasalz
Chili Habanero orange gemahlen
Zubereitung :
 Die Zwiebeln schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Den Thymian waschen, abzupfen und fein hacken. Die Brombeermassen, die roten Zwiebeln, den Aceto in einen Topf geben, den Gelierzucker dazugeben und alles gut miteinander verrühren.

Thymian, Piment, Wacholderbeeren, das Lorbeerblatt und das Salz hinzufügen. 
Alles unter Rühren bei starker Hitze zum Kochen bringen und mind. 5-6 Min. kochen, dabei ab und zu umrühren. Das Kochgut evtl. abschäumen und das Lorbeerblatt entfernen.

Das Chutney mit dem gemahlenen Chili Habanero orange abschmecken und sofort randvoll in die vorbereiteten Gläser füllen. Mit dem Deckel verschließen, umdrehen und für ca. 5 Min. auf den Deckel drehen. Wenden un komplett auskühlen lassen.