Sonntag, 30. November 2014

Weihnachtsstollen nach Schuhbeck


Zutaten für 2 Stollen à ca. 1,3 kg

Früchtemischung :
250 g Mix aus getr. & kleingewürfelten Pflaumen, Aprikosen, Feigen, Datteln, Kumquats & Birnen
100 g geröstete Mandelblättchen
250 g Rosinen
50 g Zitronatwürfel 
100 g Orangeatwürfel 
120 ml Portwein
Mark von 1 Vanilleschote
je 1/2 TL Zitronen- und Orangenzauber

Teig :
150 ml Milch
2 Würfel frische Hefe
80 g Honig
520 g Mehl (Type 405)
300 g Mehl (Type 550)
2 Eier
2 Eigelb
400 g weiche Butter
Mehl zum Bestäuben
6 g Salz

Füllung :
200 g Marzipanrohmasse
30 g Puderzucker

Außerdem:
250 g flüssige Butter
200 g Puderzucker
100 g Vanillezucker

Zubereitung

Früchtemischung :

Am Abend zuvor werden alle Zutaten in ein Box gefüllt, mit Protwein übergossen und über Nacht an einem warmen Ort ziehen gelassen.


 Vorteig :
 
Die Hefe mit 150 ml lauwarmer Milch auflösen. Zu der Hefemilch kommen 80 g Honig und 200 g Mehl Type 405, die dann zu einem zähen Vorteig verrührt werden.
 Abdecken und 20 Minuten im Warmen gehen lassen.

Vorher
Nachher
Das restliche Mehl, 2 Eier, 2 Eigelb und 100 g weiche Butter mit dem Vorteig verkneten. Dann die restliche Butter nach und nach unter den Teig kneten bis er geschmeidig ist und Blasen wirft. Mit Mehl bestäuben, abdecken und bei Zimmertemperatur 1 Stunde gehen lassen.
 In der Zwischenzeit zu der eingeweichten Fruchtmischung, 6 g Salz dazugeben und unter den Teig kneten.Den Teig in der Küchenmaschine 10 Min. durchkneten.


 Füllung :

Die Marzipanrohmasse mit Puderzucker verkneten. In zwei Stränge rollen auf die Länge der Stollen. Den Teig zu zwei dicken ovalen Fladen formen. Die Marzipanrollen in die Mitte der Stollen legen udn dann den Teig über dem Marzipan einklappen und einrollen.

 
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Stollen mit Abstand nebeneinander legen und weitere 15 Minuten gehen lassen.
Den Backofen auf 220°C vorheizen. Die Stollen in den Ofen schieben und die Temperatur auf 175°C herunterdrehen und ca. 50-60 Minuten backen.
Nach dem Backen leicht auskühlen lassen. 


Mit flüssiger Butter rundum bestreichen und mit einer Mischung aus Vanille- und Puderzucker bestreuen.


 Aber Achtung der Stollen darf nicht angeschnitten werden, egal wie gut es auch riecht.
Jeder Stollen für sich in mehrere Lagen Alufolie packen.



Im Kühlschrank mindestens eine Woche ruhen lassen. Erst dann ist er richtig mürbe und durchgezogen.

Samstag, 29. November 2014

Weihnachtlicher Käsekuchen


Zutaten :

Keksboden

200 g Gewürzspekulatius
75 g geschmolzene Butter

Füllung

800 g Philadelphia
100 g Zucker
100 g brauner Zucker
2 EL Vanillezucker
3 Eier
Spekulatiusgewürz

Zubereitung :

 Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
 
 Die Böden der Herz- Springformen mit Backpapier auslegen.
 
Boden
Die Spekulatius-Kekse in der Küchenmaschine zermixen. Butter schmelzen und die Kekse dazugeben und gut miteinander vermischen.
Die Keks-Butter-Masse in den vorbereiteten Formen verteilen, kein Rand hochziehen.
Die Keksböden 10 Minuten vor backen und dann auf ein Kuchengitter stellen.

Den Backofen auf 160°C zurückdrehen. Eine kleine Schüssel mit etwa 3 cm heißem Wasser befüllen und auf den Boden des Ofens stellen. Den Rost in die zweite Schiene von unten einschieben.
 
Füllung
Philadelphia mit beiden Zuckersorten, Vanillezucker und den Eiern glattrühren. Zum schluss kommt das Spekulatiusgewürz dazu, die Menge ist variabel.
Die Füllung teilen und auf den Böden verteilen und glattstreichen. Die Form ein paar Mal auf die Arbeitsplatte klopfen, damit eventuelle Luftblasen verschwinden.

Beide Formen auf den Backrost stellen und 30-35 Minuten backen. Den Ofen ausschalten, etwas öffnen und noch 1 Stunde im Ofen stehen lassen. Dann herausnehmen und abkühlen lassen. Die Kuchen mit der Form in Alufolie packen und ca. 3-4 Stunden oder besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen, damit er schön fest wird. 
Erst dann anschneiden und servieren. 
 

Freitag, 28. November 2014

Gâteau au chocolat ~ Gugl


Zutaten :

400 g Lindt Weihnachts-Schokolade 
300 g Zucker
300 g weiche Butter
6 große Eier
4 EL Mehl 
2 Prisen Salz
2 EL Kakaopulver  

Puderzucker zum Bestäuben
 
Zubereitung :
 
 Die Schokolade in Stückchen brechen, die Butter und die Hälfte des Zuckers in einem Wasserbad zum schmelzen bringen. Den Backofen auf 180° C. vorheizen.

In einer Schüssel die Eier und den restlichen Zucker, dem EL Mehl  sowie einer Prise Salz mit dem Handmixer so lange schlagen, bis eine dicke, feste Creme entstanden ist. 

Die kleinen Guglformen dick mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben und das überschüssige Mehl abklopfen.

Die geschmolzene Butter und Schokolade glatt rühren bis eine homogene Flüssigkeit entstanden ist, dann unter die Eicreme mischen. Am Ende das Kakaopulver unterheben und die Schokoladencreme mit dem Handmixer auf höchster Stufe 1-2 Minute schlagen.

 Die Schokoladenmasse in die Förmchen geben und im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Stufe ca. 20 Minuten backen.

Die Förmchen aus dem Ofen nehmen und komplett auskühlen lassen. 
Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.


Donnerstag, 27. November 2014

Spitzkohlrouladen in Tomatensauce



Auf dem Küchenatlas wird zur Blogparade Wintergemüse aufgerufen ...

 wintergemuese-banner1

Ich liebe deftiges Wintergemüse ganz gleich in welcher Form auch immer, sei es als wärmender Eintopf oder in Form von Aufläufen oder als typische Beilage. Gerade in der eisigen Jahreszeit brauch ich meinen Kohl, das blättrige Wintergemüse gehört einfach zum Winter. 

Es gibt eine Vielzahl an Kohl- Sorten ... Weißkohl, Rotkohl, Grünkohl, Rosenkohl, Spitzkohl, Wirsing, Chinakohl, Blumenkohl, Brokkoli, Romanesco, Kohlrabi, Pak Choi und Wildkohl.

Früher war Kohl ein Arme-Leute-Essen weil es satt macht. Kohl macht satt aber nicht dick, alle Kohlsorten sind reich an Vitaminen und haben die unterschiedlichsten Heilwirkungen. 
 Kohl wird nicht nur in Deutschland gerne gegessen, Kohl wird weltweit angebaut.
Rund um den Erdball gibt es die unterschiedlichsten Kohlgerichte, da lohnt es sich mal die Augen aufzuhalten, da gibt es einiges zu Entdecken.
Zutaten für 4 Personen :
1 Spitzkohl
250 g Champignons
2 Schalotten
gehackte glatte Petersilie
4 EL geröstete Pinienkerne
60 g Brotbrösel
2 Eier 
400 ml Gemüsebrühe
1 Dose (850 ml) Tomaten
Tomatenmark
ital. Kräuter
Salz
schwarzer Pfeffer
Butterschmalz
Zubereitung :
Von Spitzkohl die 12 Blätter ablösen und in Salzwasser 4-5 Min. blanchieren. Herausnehmen, abschrecken und abtropfen lassen.

Den restlichen Spitzkohl in feine Streifen schneiden. Die Champignons putzen und in kleine Würfel schneiden. Die Schalotten schälen, fein würfeln und in erhitztem Butterschmalz anschwitzen, die Krautstreifen zugeben und anbraten, dann die gewürfelten Champignons dazugeben und mitbraten. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Die Masse etwas abkühlen lassen und dann mit Petersilie, Pinienkerne, Brotbrösel und Eier vermengen.

 Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Die Füllung in den Kohlblätter verteilen und fest aufrollen. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Rouladen darin auf den Nähten anbraten, das Tomatenmark kurz mit anschwitzen dann die Brühe angießen und die Tomaten dazugeben, die Tomaten mit einer Gabel zerdrücken. Mit den ital. Kräutern und ggf. Salz und Pfeffer abschmecken.


Die Pfanne im Ofen ca. 30 Minuten schmoren.

 Dazu essen wir gerne Basmatireis.

Mein Beitrag zum VeggiDay ... 

 
 

Spielregeln zum VeggiDay ...
 

Koch ein vegetarisches oder veganes Gericht deiner Wahl, bau den Banner ein, verlinke den Blog Vegetarischer Donnerstag auf dem die Rezepte gesammelt und vorgestellt werden und trag den Namen VeggiDay in deinen Labels ein. Dann poste dein Rezept auf deinem Blog und gib mir deinen Link hier in die Kommentare, im Laufe des Tages erscheint dein Rezept auf dem Blog Vegetarischer Donnerstag.
 

Mittwoch, 26. November 2014

Kräutersalz "Fines ~ Herbes"


Zutaten :

6 TL naturreines Meersalz
1 TL Pfeffer
1 TL getr. Chilischoten
2 Lavendelblüten
2 Rosenblätter
4 Borretschblüten
Je 2 TL ...
Basilikum, Bibernelle, Bergbohnenkraut, Estragon, Kerbel, Petersilie, Rosmarin, Salbei, Schnittlauch & Thymian

Zubereitung :

Die frischen Kräuter & Blüten abrebeln und fein hacken, mit dem Salz vermengen und im Mixer grob zermahlen. In ein Glas abfüllen und 5 Tage im kühlschrank ziehen lassen. Anschl. das Salz in der Sonne trocknen lassen oder bei 80°C im Backofen, dann wird alles im Mixer fein oder grob je nach Wunsch gemahlen. In kleine Gläser abfüllen, kühl, trocken und dunkel lagern.

Alternative :

Mit Zwiebeln, Pilzen, Fenchel, Sellerie und Trüffeln ergänzen.

Verwendung :

Fischgerichte, Salate, Suppen, Pastagerichte, Gemüse, Kartoffeln, Frischkäse, Omeletts, Aufläufe & Kurzgebratenes. 


Einfach ausprobieren !

Dienstag, 25. November 2014

Bratkartoffelsalz


Zutaten : 
100 g Stein- oder Meersalz
2 EL Kreuzkümmel
1 EL Schwarzkümmel
1 EL Kümmel 
4 EL Paprika
1 Msp. Ingwer
1 TL Senfkörner, gelb
1/2 TL Bohnenkraut
2 EL schwarzer Pfeffer
1 EL Petersilie
2 Zweige Rosmarin
1 TL Majoran
1 TL Thymian
1 TL Zitronenschale
1 TL Knoblauch
1 TL geröstete Zwiebeln
1/2 TL Fenchel
1 Zweig Currykraut
1 EL Kurkuma 
1/2 TL Muskat

Alternative :
Mit Piment, Nelke, Bockshornklee, Chili, Vanille, Zimt, Muskatblüte und Kardamom ergänzen.

Zubereitung :

Alle Zutaten in einen Mixer geben und fein zermahlen. In Schraubgläser abfüllen, Luftdicht verschließen und kühl und trocken lagern.

Für alle Kartoffelgerichte wie Potato Spice, Pommes, Bratkartoffeln, Ofenkartoffeln, Kartoffelgratin, Kartoffelsalat, Kartoffelsuppe, Kartoffelpü, Gnocchi, Kartoffelknödel und Tomaten.


 Einfach ausprobieren !

Montag, 24. November 2014

Schoko ~ Mandel ~ Lebkuchen


Zutaten 

Teig :
190 g Honig
190 g Mehl
30 g 70% Kakao - Schokolade
30 g Zitronat
30 g gehackte Mandeln
1 Msp. Kakao
1 Msp. Ceylon- Zimt
1 Prise Nelkenpulver
1 Prise Salz

 Guss :
Rosenwasser + Puderzucker
 
Belag :
1 Pck. Mandelstifte
1 Pck. Belegkirschen

Zubereitung :
 
Den Honig im Wasserbad erwärmen, langsam flüssig werden lassen und dann Mehl, Schokolade, Zitronat, Mandeln, Kakao, Ceylon-Zimt, Nelken und Salz einrühren. Die Masse sehr lange und gut durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, dann mit einer Ausstechform ausstechen und anschl. auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legeb und vier Tage bei Zimmertemperatur abgedeckt ruhen lassen. 

Nach der Ruhezeit im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene in Umluft bei 140°C - gute 30 Minuten backen. 

 Nach dem Backen mit Rosenwasser-Puderzucker-Guss bestreichen, mit Mandelnstiften und einer Belegkirsche garnieren.


Info : 
Der Teig muss 4 Tage ruhen, also rechtzeitig ansetzen !


Sonntag, 23. November 2014

Käsekuchen ~ Muffins


Zutaten :

500 g Quark
100 g Sahne
90 g Zucker
2 Eier
etwas Orangenzauber o. abgeriebene Orangenschale
1 Pck. Bourbon - Vanillepuddingpulver
20 g Stärke
50 ml Milch

Spekulatius 

Zubereitung :

Quark, Sahne, Zucker und Eier in eine Schüssel geben verrühren und dann die trockenen Zutaten zur Quarkmasse geben und gut miteinander verrühren,
 
Die Masse sollte halbflüssig sein ist sie zu fest muss Milch nachgegeben werden.

Je ein Spekulatius in jedes Muffinförmchen bröseln und die Quarkmasse gleichmäßig in den Förmchen verteilen.


Im vorgeheizten Backofen auf 170°C Umluft 30-35 Minuten backen.

Samstag, 22. November 2014

Kastanienkekse mit Maronen-Crème



Zutaten :

300 g Dinkelvollkornmehl
100 g Kastanienmehl
50 g BIO Maca Pulver
100 g Mandelpürree
250 g Dattelsirup
4 EL Ahornsirup
2 Vanilleschoten
2 Prisen Salz

Bonne Maman : Maronen-Crème
Rice Choc Kuvertüre

Zubereitung :

Beide Mehlsorten mit Maca Pulver vermischen, danach die feuchten Zutaten dazugeben und zu einem glatten Mürbeteig verarbeiten.

Den Mürbeteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und große Sterne ausstechen, die Sterne auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Den Backofen auf 150° C Umluft vorheizen, das Blech auf mittlerer Schiene einschieben und 10-15 Min. backen.

Die Plätzchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Ein Stern mit Maronen-Crème bestreichen, einen anderen Stern draufsetzen und dann zur Hälfte in gescholzene Kuvertüre tauchen, auf ein Gitter legen und trocknen lassen.

Mit diesem Rezept nehmen ich bei beiden Blogevents teil ...

Blogevent - Mein veganes Lieblings-Weihnachtskeks bzw Weihnachtsplätzchen Rezept #veganeweihnachtsplaetzchen


img_4950


Freitag, 21. November 2014

Marzipanstollen


  Zutaten für zwei Stollen

250 g Rosinen
120 g Rum-Rosinen

1 Pck. Hefe 
80 g Zucker 
150 ml lauwarme Milch 
380 g Mehl 
3 EL selbstgemachter Vanillezucker 
1 Prise Salz 
Stollengewürz
1 Ei 
  150 g Butter
120 g Korinthen
100 g gehackte Mandeln
je 100 g Marzipan

60 g Butter zum Bestreichen
 Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung :

Rosinen, Rumrosinen und Korinthen miteinander vermischen.
Die Hefe in eine Schale geben, 1 TL Zucker und die lauwarme Milch dazugeben und glatt rühren, abdecken und 15 Min. stehenlassen.

Mehl in die Rührschüssel sieben, den restlichen Zucker, Vanillezucker, Salz, Stollengewürz, Ei und die angesetzte Hefe dazugeben, in der KitchenAid auf Stufe 2 kurz durchkneten.
Die zimmerwarme Butter dazugeben und auf höchster Stufe 10 Min. kneten.

Den Teig abdecken und an einem warmem Ort 45 Min. gehen lassen, dann nochmal 5 Min. lang durchkneten. Rosinen, Rumrosinen, Korinthen und die Mandeln mit etwas Mehl bestäuben, zum Teig geben und in den Teig einkneten.

Den Teig teilen auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, das Marzipan auflegen und dann den Teig eng aufrollen. Auf diese Weise den zweiten Stollen formen, beide auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und weitere 45 Min. abgedeckt gehen lassen.

Den Backofen auf 250 °C vorheizen. 

Die Stollen auf mittlerer Schiene einschieben, den Backofen herunterdrehen und bei 150-175°C ca,  45-55 Minuten backen.
 
Nach dem Backen sofort mit flüssiger Butter bestreichen und mit Puderzucker bestäuben.


Donnerstag, 20. November 2014

Quiche au fromage


Zutaten :
300 g Mehl
4 Eier 
 130 g Butter
1 Zwiebel
150 g Comté
150 g Raclette-Käse
400 ml Milch
200 g Schmand
Raclette-Gewürz
Semmelbrösel 
Zubereitung : 
 
Die Muffinform etwas fetten und mit Mehl ausstäuben. 
 250 g Mehl und ca. 1 TL Salz in einer Schüssel mischen. 1 Ei, 125 g Butter und 1–2 EL eiskaltes Wasser hinzufügen und mit den Händen zum glatten Mürbeteig verkneten. Zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und 30 Min. kühl stellen. 
Den Mürbeteig mit Mehl dünn ausrollen, Kreise ausstechen und in die Muffinformen legen. Am Rand leicht andrücken. Den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen. 
In der Zwischenzeit wird die Zwiebel geschält und fein gewürfelt. Beide Käsesorten grob reiben. 2 EL Butter in einem Topf erhitzen, die Zwiebel darin andünsten. 50 g Mehl und Milch miteinander  glatt rühren und dann zur Zwiebel gießen. Unter Rühren aufkochen, unter stetem Rühren bei schwacher Hitze 3–4 Minuten köcheln lassen. Dann den Käse einrühren und schmelzen lassen. 
Den Backofen auf 175 °C/Umluft vorheizen. Schmand und die restlichen Eier miteinander verrühren. In die heiße Käsemasse rühren, die darf aber nicht mehr kochen!
 Ordentlich mit Raclette-Gewürz abschmecken.  Den Teigboden mit Semmelbröseln bestreuen. 
Die Käsemasse daraufgießen und auf der untersten Schiene 30-35 Mi­nuten backen. 

Heiß oder kalt servieren.
Zur Quiche au fromage haben wir eine leckere Paprika - Mango - Tango - Suppe gegessen mit Ditalini Rigati.

Mein Beitrag zum VeggiDay ... 
 
 

Spielregeln zum VeggiDay ...
 

Koch ein vegetarisches oder veganes Gericht deiner Wahl, bau den Banner ein, verlinke den Blog Vegetarischer Donnerstag auf dem die Rezepte gesammelt und vorgestellt werden und trag den Namen VeggiDay in deinen Labels ein. Dann poste dein Rezept auf deinem Blog und gib mir deinen Link hier in die Kommentare, im Laufe des Tages erscheint dein Rezept auf dem Blog Vegetarischer Donnerstag.
 

Mittwoch, 19. November 2014

Glühweinlikör

 
 Glühwein Likör für die kalten Wintertage
 
Zutaten :
 
1 l Rotwein
500 g Rohrzucker
2 BIO - Orange 
2 BIO - Zitrone 
10 Gewürznelken
4 Kardamomkapseln
2 Piment, ganz
1 Sternanis
1 Stück frischer Ingwer
2 Zimt - Stange
125 ml Rum
500 ml Korn
1 Vanilleschote
 
Zubereitung :
 
Rotwein, Zucker, Nelke, Sternanis, Kardamom, Piment, Ingwer, Vanilleschote mit dem Abrieb von Orangen und Zitronen aufkochen und ca. 10 Minuten schwach köcheln lassen.

Den Saft von Orangen und Zitrone dazu geben, aufkochen, abschalten und 2 Stunden ziehen lassen.

Anschließend alles durch ein Sieb gießen, dann Rum und Korn dazu geben, durchmischen, in Flaschen füllen und verschließen. An einem dunklen Ort mindestens 2 Wochen durchziehen lassen, erst dann entwickelt sich der volle Geschmack.

Info : 
Man kann auch ein fertig gemischtes Glühweingewürz verwenden.
 

Dienstag, 18. November 2014

Glühwein ~ Sirup für Glüh ~ Secco


Zutaten :

2 l trockener Rotwein
1/2 l Wasser
2 Stangen Zimt 
8 Kardamomkapseln
8 Sternanis
16 Nelken
6 Bio-Orangen
2 Vanilleschoten
je 2 EL getrocknete Orangen- und Zitronenschale 
1 Stück frischer Ingwer
800 g feinster Zucker
 

Zubereitung :

Die Kardamomkapseln im Mörser leicht zerstoßen. 
Rotwein und Wasser in einen Topf geben, die durchgebrochenen Zimtstangen, Sternanis, Nelken und Ingwer dazugeben, Deckel drauf und aufkochen lassen. 
In der Zwischenzeit zwei der Bio-Orange heiß abwaschen, abtrocknen, in Stücke schneiden und in den Topf geben. Auf mittlerer Hitze ca. 20 Min. ziehen lassen. Den Glühwein durch ein Sieb gießen, die Zimtstangen herausnehmen und wieder in einen Topf geben. 

Die Vanilleschoten längs aufschlitzen, das Mark mit einem Messer herauskratzen und mit den Schoten zusammen zum Glühwein geben. Die restlichen Bio-Orangen auspressen und mit dem Zucker zusammen in den Topf geben. Den Glühwein aufkochen und bei starker Hitze mind. 15-25 Min. bzw. bis zur Hälfte sirupartig einkochen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Die Vanilleschoten und Zimtstangen entfernen.
Das fertige Glühweinsirup in einen Messbecher umfüllen, in die gewünschten Flaschen oder Gläser einfüllen und sofort verschließen. 

Tipp :

Für einen Glüh-Secco braucht man 3-4 EL Glühwein - Sirup, diesen in ein Sektglas füllen und mit einem gut gekühlten Prosecco, Sekt oder einem alkohlfreien Frizzante aufgießen.

 Das Sirup eignet sich auch zum süßen von Tee oder um es über Eis oder Früchte zu gießen.

Der Glühwein - Sirup für Glüh-Secco eignet sich hervorragend als Mitbringsel !

Alkoholfreie Variante :
Alternativ kann man anstatt des Weins auch roten & weißen Traubensaft, Birnensaft, Granatapfelsaft oder Apfelsaft verwenden.

Info : 
Man kann auch ein fertig gemischtes Glühweingewürz verwenden.